Medienspiegel

Bildung Schweiz 4|2017 | Schulnetz21 | Barbara Schäfli

Neue Perspektiven mit Schulnetz21

Das Schweizerische Netzwerk gesundeitsfördernder Schulen heisst neu Schulnetz21, ist breiter abgestützt und verbindet die Ziele der Gesundheitsförderung mit denen der Bildung für Nachhaltige Entwicklung.
> Artikel


St. Galler Tagblatt 29.04.2017 | Schulnetz21 | Larissa Flammer

Einsatz für gesunde Schulen

AUSTAUSCH ⋅ Etwa ein Viertel der Thurgauer Schulen ist Mitglied im Netzwerk Schulnetz 21 Thurgau. Dieses bietet verschiedenartige Unterstützung im Bereich Gesundheit und – seit neustem – Nachhaltigkeit
> Artikel


Schulblatt AG/SO  8/ 2017 | Umweltbildung | Jürg Eichenberger, Beratungsstelle Umweltbildung

Umweltbildung – kein alter Hut!

Weiterbildung. Mit dem Frühlingsbeginn, dem spriessenden Grün, dem Erwachen von Blüten und Tieren drängt es manche Schulklasse, den Unterricht ins Freie zu verlegen. Doch lässt sich das beim allgemeinen Ruf nach Kompetenzorientierung und neuen Lehrplänen überhaupt noch vertreten?
> Artikel


ökopädNEWS April 2017 | Glück | Marc Haug | Simone Gerhardt

Glück kann man lernen/ Auf der Suche nach dem Glück

Von Glücksmomenten bis zum Bruttoinlandsglück – ein altes Menschheitsthema wird von Politik, Wissenschaft und der Pädagogik neu aufgegriffen. Wer darüber nachdenkt, landet bei den Kernfragen der Nachhaltigkeit – wenn nicht nur das Glück des Einzelnen, sondern auch das der anderen im Blick steht. In der Bildungsarbeit können eigene Annahmen und Erfahrungen über Glück reflektiert und dabei auch die Rahmenbedingungen des gesellschaftlichen Miteinanders angesehen werden.
> Artikel


Bildung Schweiz 4 2017 | Schulnetz21 | Barbara Schäfli

Neue Perspektiven mit Schulnetz21

Das Schweizerische Netzwerk gesundheitsfördernder Schulen heisst neu Schulnetz21, ist breiter abgestützt und verbindet die Ziele der Gesundheitsförderung mit denen der Bildung für Nachhaltige Entwicklung.
> Artikel


Bildung Schweiz 2 2017 | Filmtage21 | Christoph Frommherz

Filme für eine nachhaltige Welt

Auch 2017 geht éducation21 mit Filmen für den Unterricht auf Tournee.Die Filmtage21 gastieren vom 8. bis 30. März in verschiedenen Schweizer Städten und richten sich an Lehrpersonen aller Schulstufen.
> Artikel


ökopädNEWS Dezember 2016/2017 | Kulturelle Bildung | Günter Klarner

Kulturelle Bildung für eine nachhaltige Entwicklung

Kulturelle Bildung erweitert die Ausdrucksmöglichkeiten der Menschen und hilft ihnen, sich zu entwickeln und ihre Welt zu gestalten.Und sie ist eine Möglichkeit, diese zu erforschen. So kann sie wesentlich zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen und sich mit Angeboten der Umweltbildung gut ergänzen.
> Artikel


Schulblatt des Kt. Thurgau 6/2016 | Partizipation | Schulblatt

Hin zur Partizipation

Das Schulblatt des Kantons Thurgau ist dem Thema "Partizipation" gewidmet. Im Gespräch mit Enikö Zala, Leiterin Zentrum für Schulentwicklung an der PHZH, wird auf die verschiendenen Formen der Partizipation eingegagnen und festgestellt: "Die Form ist nicht entscheidend, sondern die Haltung dahinter." Zahlreiche Praxisbeispiele von Schulräten sowie anderer Formen gelebter Partizipation runden den Inhalt dieses interessanten Heftes ab.
> Artikel


ökopädNEWS November 2016 | Umweltbildung | Uta Eser, Büro für Umweltethik

Ethik in der Umweltbildung - Brückenbau zwischen Theorie und Praxis

Ethik ist was für Gutmenschen? Ethik ist Ansichtssache? Moral schreckt ab? Eine aktuelle Veröffentlichung des Bundesamts für Naturschutz (BfN) erklärt, welche Rolle Ethik in der Umweltbildung spielt. Dabei werden verbreitete „Mythen“ aufgegriffen und Methoden zur praktischen Bearbeitung vorgeschlagen.
> Artikel


ökopädNEWS Oktober 2016 | Umweltbildung | Angelika Schichtel, ANU Bundesverband

Littering und Plastikmüll: Aktiv gegen To-go-Konsum und Müll, der bleibt

Müllinseln im Meer, Müllberge im Stadtpark: Die Bilder von schwimmenden Plastikinseln auf den Ozeanen und vermüllten öffentlichen Flächen sind präsent und leider schon Normalität. Beides sind keine neuen Phänomene, aber die Müllmengen haben in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Woran liegt es und was kann die Umweltbildung ausrichten?
> Artikel


ilz.ch 13/2016 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | versch. Autor/-innen

BNE. Ein Bildungsanliegen für die Zukunft

Bildung für Nachhaltige Entwicklung im Lehrplan 21 - für unsere Kinder und für die Zukunft. Ganzes Magazin zum Schwerpunktthema BNE. Mit einem Vorwort von Regierungsrat Christian Amsler (Schaffhausen), Präsident des Aufsichtsrats ilz.
> Magazin (PDF) | > Magazin (issuu)


Bildung Schweiz 11/2016 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Christoph Frommherz | éducation21

365 Perspektiven auf das Leben

Wie wird Schokolade angebaut und verarbeitet? Welche Rolle spielt der Handel? Solche Fragen stellen sich bei der Arbeit mit dem neuen BNE­-Kit «365 Perspektiven» zum Thema«Schokolade/Handel».
> Artikel


Bildung Schweiz 10/2016 | Politische Bildung | Lisa Flückiger | Terre des hommes

Kinderrechte verstehen

Mit neu aufgelegten, interaktiven Lektionen von Terre des hommes können Schüler und Schülerinnen erfahren, wie Kinder in vielen Ländern der Welt durch Arbeit ausgebeutet werden. Sie erleben dabei den Alltag von jungen Minenarbeitern in Burkina Faso oder von Flüchtlingskindern und lernen gleichzeitig ihre eigenen Rechte kennen.
> Artikel


vpod bildungspolitik  Nummer 198 / September 2016 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Birgit Henökl-Mbwisi und Hildegad Hefel | Filme für eine Welt

When I Grow Up I Want to Be a Tourist

Der Kurzspielfilm erzählt in einer Rückblende vom Berufswunsch von John in Gambia, der davaon träumt, eines Tages Tourist zu werrden. Dafür wird er in der Klasse ausgelacht – ob John je einen schwarzen Touristen gesehen habe? Der Film geht nach, in dem er uns aus der Perspektive von John durch das Urlaubsressort führt und typische Urlaubzenen erleben lässt.
> Artikel


Folio  5/2016 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Christoph Frommherz | éducation21

Im BNE-Projekt einen Höhenmesser optimieren

Am Gewerblich Industriellen Bildungszentrum in Zug (GIBZ) wurde im Rahmen eines Pilotprojektes zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) aufgezeigt, wie sich ökonomische, ökologische und soziale Aspekte in die Grundausbildung integrieren und verbinden lassen. Ueli Baumann, Lehrer am GBIZ nahm mit der Klasse der Elektroniker EFZ an diesem Projekt teil. Die Lernenden optimierten einen selbst gebauten Höhermesser nach Nachhaltigkeitskriterien. Zusammen mit ihrem Lehrer geben die beiden Lernenden Til Meyer und Johannes Argiropoulos Auskunft zum Projekt. Am Projekt war auch éducation21 beteiligt.
> Artikel


Gymnasium Helveticum  4/2016 | Politische Bildung | Christian Fallegger

Kompetenzerwerb mit Debattieren – Die Chancen des Debattierens

«Soll der Wolf wieder in der Schweiz heimisch werden?» «Sollen auf Schulhausplätzen Überwachungskameras installiert werden?» «Soll die Schweiz ihre Neutralität aufgeben?» Sich mit konkreten Sachfragen und anderen Werten auseinandersetzen, sich durch eine prononcierte Argumentation klar positionieren können, fundierte Entscheidungen treffen können: Debattieren zu lernen heisst, Schlüsselkompetenzen zu entwickeln, die sich nicht nur in der Ausbildung, sondern auch in der Gesellschaft, im Berufsleben und auch im privaten Bereich als sehr nützlich erweisen.
> Artikel


Bildung Schweiz | 7/8 2016 | Umweltbildung | Lara Läubli | PUSCH

Lasst den Worten Taten folgen

Die Stiftung Pusch hat das Modell «Wollen–Können–Tun» im Umweltunterricht in der Praxis angewandt und sieht verschiedene Einsatzmöglichkeiten im Schulalltag
> Artikel


Schulblatt vom Kanton Zürich | 5/2016 | Politische Bildung | versch. Autor/-innen

Fokus: Schüler/-innen reden mit

Klassenrat und Schülerparlament sind heute die beliebtesten Formen der Schülermitwirkung. Wie Mitwirkung funktionieren kann, zeigt das Beispiel der Tagesschule Mattenbach. Und während an den Mittelschulen die Schülerorganisationen eine lange Tradition haben (...), ist Partizipation an den Berufsfachschulen teilweise noch im Aufbau.
> Artikel


Folio | August 2016 | BNE | Renate Bühler

Kevin Müllers soziale und essbare Vertiefungsarbeit

Kevin Müller aus Rämismühle ZH hat im Sommer seine zweisprachige Lehre zum Koch im Parkhotel Bloom in Winterthur abgeschlossen. Seine Vertiefungsarbeit (VA) war ein Brunch für über 100 Flüchtlinge in einem Zürcher Durchgangsheim. Für seine Arbeit hat der 17-Jährige den VA-Nachhaltigkeitspreis gewonnen.
> Artikel


UNESCO.de | 2016 | BNE | Interview mit Philip M. Pankow

«Es geht nicht darum, Fragen zu beantworten, sondern Fragen zu stellen»

Philip M. Pankow setzt sich international für Bildung für nachhaltige Entwicklung ein. Er ist Mitglied im Beirat der UNESCO-Projektschulen der Deutschen UNESCO-Kommission und war ehemals selbst Schüler einer UNESCO-Projektschule. Im Interview erläutert er, warum Bildung für Nachhaltige Entwicklung für Schulen essentiell ist und es notwendig ist, auch die Rolle von Lehrkräften zu überdenken.
> Artikel


Schulblatt AG/SO  13 | 2016 | Umweltbildung | Thomas Flory, naturama

Kinder und Bäume wachsen in den Himmel

Der Wald liegt so nah und doch so fern. Obwohl die meisten Wälder im Aargau in einer Viertelstunde von der Schulhaustür erreichbar sind, liegt er so unerreichbar weit weg. Fachpersonen sind sich einig, dass Kinder in der Natur leichter lernen. Die Naturama Schulkampagne unterstützt Lehrpersonen aller Stufen, das Schulzimmer zu verlassen und vermehrt im Grünen zu unterrichten.
> Artikel


Gymnasium Helveticum 3 | 2016 | BNE | éducation21

Kompetenzen für eine Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Wie werden schulische Aktivitäten zu Themen einer Nachhaltigen Entwicklung (NE), zu einer eigentlichen Didaktik einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)? Welches sind die konstituierenden Elemente einer BNE? Der folgende Beitrag liefert schulpraxisorientierte Antworten. 
> Artikel


ökopädNEWS 6 | 2016 | BNE | Marion Loewenfeld, ANU Bayern

Gemeinsam Zukunft gestalten!

Ein Projekt von Ökoprojekt MobilSpiel e.V. mit geflüchteten und einheimischen Jugendlichen weist Wege für junge Menschen,sich neu in unserer Gesellschaft zu verorten. Daran zeigt sich, wie Bildung für nachhaltige Entwicklung Jugendlichen gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen kann.
> Artikel


Bildung Schweiz 6 | 2016 | BNE | Rahel Kobel, Christoph Frommherz

Spiel fördert gegenseitiges Verständnis

Migrationsklassen und Regelklassen bewegen sich gemeinsam und aufeinander zu. Zu reden gibt das auch im Unterricht.
> Artikel


Bildung Schweiz 6 | 2016 | BNE | Christine Staehelin

Mit BNE die Zukunft gestalten

Zusammenhänge erkennen, moralisch handeln, kritische Positionen einnehmen, Urteilsfähigkeit stärken: Der Grundlagenband «Querblicke» gibt Einblick in das anspruchsvolle und komplexe pädagogische Handlungskonzept von Bildung für Nachhaltige Entwicklung BNE.
> Artikel


PH-Akzente 2/2016 | Bildung Allgemein |  Rolf Gollob

Neue Dynamik für BNE in der Schule

2015 haben die UNO-Mitgliedstaaten entschieden, sich auf 17 Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals – SDGs) zu einigen, die in allen Mitgliederstaaten gleichzeitig umgesetzt werden sollen. (Bericht zum öffentlichen Anlass «Lehrerinnen- und Lehrerbildung in Bewegung» im Rahmen der internationalen Tagung des Programms Partnerschaften Nord/Süd, organisiert durch éducation21)
> Artikel


Schulblatt AG/SO 10/2016 | Gesundheitsförderung |  Dominique Högger

Gemeinsam Ressourcen schaffen

Schulklima, Schulorganisation und Schulentwicklung haben einen wesentlichen Einfluss auf unsere Gesundheit.Hier einmal innezuhalten und die eigenen Arbeitsbedingungen unter die Lupe zu nehmen, kann Routinen hinter fragen helfen und neue Energien freisetzen.
> Artikel


Bildung Schweiz 05/2016 | Bildung Allgemein | Marion Heidelberger

Weltweite Bildungsziele

Der Aktionsrahmen 2030 der UNESCO setzt hohe Ziele: inklusive, chancengerechte und hochwertige Bildung für alle Menschen. LCH-Vizepräsidentin Marion Heidelberger stellt die Bildungsagenda vor.
> Artikel


Bildung Schweiz 05/2016 | Ökonomische Bildung | Belinda Meier

Wissen schützt vor Schulden

Mit dem erweiterten Fachbereich «Wirtschaft, Arbeit, Haushalt» des Lehrplans 21 wird dem Bedürfnis nach einer Verbesserung der ökonomischen Bildung während der obligatorischen Schulzeit Rechnung getragen. Für den LCH hat Financial Literacy einen hohen Stellenwert. Nicht nur zwecks Schuldenprävention. Im Mai wird er mit «FinanceMission Heroes» ein neues Lernspiel zur Förderung der Finanzkompetenz vorstellen.
> Artikel


Bildung Schweiz 04/2016 | Ökonomische Bildung | Heinz Weber

Die Firmen sind bereit, an Schulen fehlt es noch

Der Verein Jugend und Wirtschaft, in dem sich auch der LCH engagiert, bietet Weiterbildungstage für Schulteams an. BILDUNG SCHWEIZ hat einen solchen Tag mit der Berner Schule Spitalacker/Breitenrain begleitet.
> Artikel


EDA / DEZA 04.05.2016 | Nachhaltige Entwicklungsziele | N.N.

Schulklasse wird für ihre Arbeit im Rahmen der DEZA-Klimadialoge ausgezeichnet

Eine Klasse der Kantonsschule Burggraben in St. Gallen hat an den Klimadialogen für Jugendliche der DEZA und des UNO-Instituts für Ausbildung und Forschung teilgenommen. Ihre Arbeit wurde nun im Eduki Wettbewerb 2016 «Nachhaltige Entwicklungsziele: stelle dir die Schweiz von morgen vor» honoriert.
> Artikel


ökopädNews April 2016 | Umweltbildung | Kathrin Voll und Gundula Schleu

Grumbeere trifft Erdapfel

Die Kartoffel ist weltweit eines der wichtigsten Nahrungsmittel. In Deutschland nimmt ihre Bedeutung allerdings kontinuierlich ab. Sie eignet sich gut, um für Kinder den Kreislauf des Lebens erfahrbar zu machen.
> Artikel


Bildung Schweiz 04/2016 | Ökonomische Bildung | Marcel Siegenthaler

Weiterbildungstag «Bildung trifft Wirtschaft: Werkstatt Explore-it»

Unternehmen sind Gastgeber für einen Weiterbildungstag eines Schulteams. Die Teilnehmenden kommen dabei einerseits in Kontakt mit Verantwortlichen des Unternehmens für die Ausbildung von Lernenden; andererseits lernen sie besondere Bildungsangebote kennen.
> Artikel


Folio 02/2016 | Ökonomische Bildung | Marcel Siegenthaler

«Das Verständnis der Bildung für die Wirtschaft ist grösser geworden»

Urs Marti ist seit fünf Jahren Geschäftsführer des Vereins «Jugend und Wirtschaft».Im «Folio»-Interview spricht er über die Aufgaben des Vereins, die Annäherung von Bildung und Wirtschaft und den Austausch auf Augenhöhe.
> Artikel


Blog der PH Luzern 18. April 2016 | Menschenrechtslernen | Jürg Arpagaus

Menschenrechte in der Berufsbildung

An der diesjährigen Fachtagung des Zentrums Menschenrechtsbildung der PH Luzern stand die Menschenrechtsbildung in der Berufsbildung im Fokus. Für die Teilnehmenden waren es die Fragen, ob und wie das Thema der Menschenrechte in der Berufsbildung diskutiert und umgesetzt wird und wie die Menschenrechtsbildung in der Berufsbildung einen Beitrag zur Aufrechterhaltung und Erneuerung der Menschenrechte leisten kann?
> Artikel


Décroissance Antidotincl. März 2016 Nr. 23 | BNE | Sofia Getzin

Bildung für Nachhaltigkeit in Wachstumsgesellschaften?

«Bildung für nachhaltige Entwicklung» soll Menschen zu nachhaltigen Lebensweisen befähigen. Aber – kann das Bildungswesen einer Wachstumsgesellschaft überhaupt nachhaltig sein?
> Artikel


ch-go News 23.03.2016 | Globales Lernen | N.N.

Schulpartnerschaft: Nachhaltigkeit und Kooperation

Die Kantonsschule Musegg (LU) hat mit drei Schulen aus Deutschland, Spanien und Polen an der Partnerschaft «Development and Cooperation» teilgenommen. Ziel des zweijährigen Projekts war es, die Welthandelsstrukturen besser zu verstehen. Die Schüler/-innen haben den Vertrieb von Fairtrade-T-Shirts entwickelt und ihn in den vier Ländern organisiert.
> Artikel


ZLV-Magazin 1 2016 | Politische Bildung | Marion Alig Jakobson

Armut als Thema im schulischen Projektunterricht

Der zweite Jahrgang der Sekundarschule Dielsdorf widmet sich eine Woche lang dem Thema «Arm, reich oder gleich?». Dabei entstehen Rap-Songs und Fotos, welche die Schülerinnen und Schüler als Wettbewerbsbeiträge bei «Luutstarch» von youngCaritas Zürich einreichen.
> Artikel


ökopädNews 12/1 2016 | Umweltbildung/Globales Lernen | Volker Eidems, greentext

Die «Schatzkammer der Erde» besichtigen

Bei der Verbindung von Regenwald und Klimaschutz wurde lange nur die globale Funktion der «Grünen Lunge» in den Vordergrund gestellt. Doch die Zusammenhänge sind viel komplexer, wenn Rohstoffförderung und Konsum einbezogen werden. Aktuelle Projekte der Bildung für nachhaltige Entwicklung für Kinder und Jugendliche zeigen dies eindrücklich. Drei Praxisbeispiele hat das Ökoprojekt MobilSpiel e.V. in München im Oktober auf dem Netzwerktreffen Umweltbildung vorgestellt.
> Artikel


Fokus, Magzin der PH Luzern 5 | 2015 | NMG + BNE | Regula Bättig

Wo Fachlichkeit gefragt und Offenheit gefordert ist

Der im Lehrplan 21 vorgesehene Fachbereich NMG führt auch an den Pädagogischen Hochschulen zu inhaltlichen wie organisatorischen Anpassungen. Insbesondere die Fachdidaktik
ist gefordert. Doch worin genau? Drei Fachpersonen im Gespräch über Herausforderungen und Chancen von NMG. Gespräch mit Paolo Trevisan, Dorothee Brovelli und Titus Bürgisser.
> Artikel


Tamgram36/12 2015 | Globales Lernen | éducation21

Schweizer Jugendliche und Asylsuchende treffen sich

An Begegnungstagen der Schweizer Flüchtlingshilfe lernen Schweizer Jugendliche junge Erwachsene im Asylverfahren kennen. Sie erweitern so ihr Wissen über die Herkunftsländer von Asylsuchenden und das Asylverfahren. Im Gegenzug erhalten die Asylsuchenden beim Schulbesuch Einblick in das Leben von Jugendlichen in der Schweiz. Damit solche Tage zum Erfolg führen, braucht es eine gründliche Vor- und Nachbereitung. Das Programm der Flüchtlingshilfe konnte dafür von den Finanzhilfen von éducation21 und der damit verbundenen Beratung profitieren.
> Artikel


Folio Dezember 2015 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Andrea Bader, Christoph Frommherz

Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Was ist ein Smartphone? Was ist Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)? Die eine Frage ist scheinbar trivial und die andere etwas komplex. Oder umgekehrt? Sicher ist auf jeden Fall, dass beide miteinander einiges zu tun haben.
> Artikel


Zeitschrift E&W Dezember 2015 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | GEW

Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Die dt. Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat sich angeschaut, wie die gleichnamige UN-Dekade an Schulen in Deutschland umgesetzt wird. Mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Thomas Silberhorn haben sie über aktuelle globale Fragen im Klassenzimmer gesprochen. Außerdem haben sie analysiert, welche Rolle BNE bisher in der Lehrer/-nnenbildung in Deutschland spielt - und welche Unterrichtsmaterialien es gibt.
> Artikel


ökopädNEWS November 2015 | Umweltbildung | Angelika Schichtel, ANU-Bundesverband

Tiere als Bildungspartner

Tiere sind in Krankenhäusern, Altenheimen oder Wohngruppen für Menschen mit Behinderungen im Einsatz. Das kennen die meisten. Tiere sind aber auch die Stars auf Lernbauernhöfen, in Umweltzentren, Kitas oder Schulen. Die tiergestützte Pädagogik wird zunehmend nachgefragt.
> Artikel


ökopädNEWS Oktober 2015 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Jennifer Gatzke, Koordinationsstelle ANU-Hessen

"Schuljahr der Nachhaltigkeit" - global orientiert

In einem Programm zur Verankerung von BNE in Grundschulen begleiten Referentinnen und Referenten aus Umweltzentren 22 hessische Schulen. Sie führen mehrere Themenmodule in den Klassen durch und begleiten die Schulprogrammentwicklung. Der «Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung» (OR) leistet dabei wertvolle Unterstützung.
> Artikel


Erklärung | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH & Syndicat des enseignants romands SER

Weltlehrer/-innentag vom 5. Oktober 2015 zum Motto «Stärkung der Lehrerschaft zum Aufbau einer nachhaltigen Gesellschaft»

Die UNESCO den 5. Oktober zum Weltlehrer/-innentag bestimmt, um den wichtigen Beitrag der Lehrpersonen für die weltweite Bildung und Entwicklung zu würdigen. Der Weltlehrerverband «Education International» hat als diesjähriges Motto die « Stärkung der Lehrerschaft zum Aufbau einer nachhaltigen Gesellschaft » gewählt. Bildungsqualität und Nachhaltigkeit sind zwei entscheidende Werte auch für die Schweiz.
> Erklärung 


Deutsche UNESCO Kommission 29.09.2015 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | N.N.

Nachhaltigkeit muss Fundament des deutschen Bildungssystems werden

«Wir haben mit der Verabschiedung der Sustainable Development Goals in der letzten Woche einen klaren Auftrag erhalten: Nachhaltige Entwicklung jetzt umsetzen! Dafür brauchen wir die Bildung. Denn Nachhaltigkeit muss gelernt und erprobt werden. (...). Deutschland muss jetzt zügig die bestehenden Erfahrungen aus den exzellenten Bildungsprojekten zur nachhaltigen Entwicklung nutzen und systematisch in den Strukturen unseres Bildungssystems verankern. Nachhaltigkeit muss im Zentrum von Curricula, Lehrplänen und Ausbildungsordnungen stehen.» 
> Artikel 


Tageswoche 03.08.2015 | Umweltbildung | Daniela Gschweng

Umweltpädagogin: «Littering ist eine Art Gesellschaftskritik»

Littering ist eines der grössten städtischen Probleme der Gegenwart. Eine, die sich dagegen einsetzt, ist Barbara Schumacher. Sie ist selbstständige Umweltpädagogin und leitet Menschen dazu an, Abfall bewusster zu betrachten. Sie weiss, wieso wir Abfall wegwerfen, und gibt Tipps, wie man selbst Müll vermeiden kann.
> Artikel 


Deutschlandfunk 03.08.2015 | post 2015 Agenda - Sustainable Development Goals SDGs | Benedikt Schulz

UN-Nachhaltigkeitsziele: Entwicklung und Bildung verknüpft

«Die Welt ist in einem neuen Bewusstseinsstadium, (...) dass man die Dinge stärker zusammen denken muss, wie eben Bildung und Entwicklung, Bildung und Nachhaltigkeit in dem Zusammenhang oder auch Bildung und demokratische Gesellschaft. Das ist neu, das bringt allerdings auch Herausforderungen an die Bildungspolitik selber. Es müssen ganz andere Materialien bereitgestellt werden.» Walter Hirche (ehem. Präsident der dt. UNESCO-Kommission und inzwischen Vorsitzender des Bildungsausschusses) im Gespräch.
> Artikel 


N21.press | 21.07.2015 | BNE | N21 / 
SERI 

BNE: «Die Schulen sind gefordert.»

Studienergebnisse aus Deutschland auch von Relevanz für die Schweiz: Jugendlichen liegt Umweltschutz und Nachhaltigkeit am Herzen. Von einer desinteressierten und passiven Generation kann keine Rede sein. «Was fehlt, ist die Befähigung zum Engagement. Hier sind die Schulen gefragt», erklärt der Professor für Nachhaltigkeitsforschung, Prof. Dr. Gerd Michelsen. Unter seiner Leitung wurden kürzlich die vorläufigen Ergebnisse des deutschen «Nachhaltigkeitsbarometers 2014» vorgestellt.
> Artikel 


Basler Schulblatt 5/15 | Partizipationsprojekt | Valérie Rhein

(Mit)Bestimmen, in welche Richtung es geht

Die Primarstufe Gotthelf in Basel hat sich in einem Partiziptionsprojekt erfolgreich für einen Klettergarten engagiert - Es war einmal ein Schulhausfest mit einem unglaublich erfolgreichen Sponsorenlauf. Ein bisschen wie im Märchen klingt auch das Ende dieser Geschichte: die Einweihung einer Kletterlandschaft im Pausenhof der Primarschule Gotthelf kurz vor den Sommerferien. Zwölf 1. bis 5. Klassen waren massgeblich an der Gestaltung und Umsetzung der Kletteranlage beteiligt. Was gilt es bei einem solchen Projekt zu beachten? Und was bringt Partizipation in der Schule?
> Artikel 


ökopädNEWS Juni 2015 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Claudia Leibrock

Wie können 10 Milliarden Menschen ernährt werden?

Ernährung, ein Schlüsselthema nachhaltiger Entwicklung ist gut geeignet, die Verbindung vom Alltag des Einzelnen zu den globalen Verbindungen des Wirtschaftens aufzuzeigen. Umweltbildungs- und BNE-MultiplikatorInnen können sich den Film «10 Milliarden – wie werden wir alle satt» zunutze machen.
> Artikel 


Politik & Unterricht | Politische Bildung | Madeleine Hankele

Methoden im Politikunterricht

»Der Weg ist das Ziel.« Diese Weisheit ist dem Begriff »Methode« nicht nur semantisch nahe: Das Wort Methode leitet sich aus einer Kombination der griechischen Begriffe metá (dt. über) und hodós (dt. Weg) ab. Dem Kompositum kommt also die Bedeutung »der Weg auf ein Ziel hin« zu. Zugleich bringt das Zitat in seinem Gehalt den doppelten Stellenwert von Methoden im modernen Politikunterricht auf den Punkt. Der Umgang mit Methoden gilt heute gleichsam als Mittel und als Zweck – als Instrument für die Ermöglichung und Organisation von Lernprozessen sowie als Ziel der Lernanstrengungen selbst, im Sinne einer Methodenkompetenz. Dies war nicht immer so.
> Artikel 


Folio 3/2015 | Politische Bildung | Renate Bühler

Jugendliche per «Polittalk» an die Urne locken

Das Ziel des Projektes easyvote ist klar: 20 000 Jugendliche und junge Erwachsene mehr als vor vier Jahren sollen im Herbst an den nationalen Wahlen teilnehmen. Erreicht werden soll dies vorab über Podiumsdiskussionen mit aktiven Jungpolitikern sowie Unterrichtseinheiten in den Schulen. Interessierte Lehrpersonen werden bei der Organisation unterstützt.
> Artikel 


Schulblatt des Kantons Zürich 4/2015 | Politische Bildung | Jaqueline Olivier

Fokus: Politik üben

Was im Bundeshaus oder im Kantonsrat passiert, scheint vielen Schülerinnen und Schülern weit weg. Darum müsse man ihnen die Politik in kleinen Schritten über spannende Themen nahebringen – dies sagt Expertin Béatrice Ziegler im Gespräch. Viele Schulen setzen heute auch auf Live- Erlebnisse wie etwa den Besuch in der TVSendung «Arena». Das Schulblatt hat eine Klasse ins Studio begleitet. Angebote, um das Thema Politik spannend zu gestalten, gibt es viele. Eine Übersicht dazu findet sich in diesem Fokus.
> Artikel 


Schulblatt des Kt. Thurgau August 2015 | Umweltbildung | Sarah Wauquiez

Klassenzimmer Natur: weshalb sich Unterricht draussen lohnt

In der Natur lernen die Kinder durch direkte Erfahrungen und über alle Sinne. Wie ein frisch gesägter Baumstamm oder Tannzapfen zum Unterricht draussen anregen können.
> Artikel 


Bildung Schweiz 6/2015 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Dorothee Lanz

1024 Ansichten - und noch mehr Perspektiven

Das BNE-Kit «1024 Ansichten», ein Poster mit 32 mal 32 Fotos zeigt zuzählige Facetten unserer Welt und liefert didaktische Impulse für BNE.
> Artikel 


Bundestag.de | Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Deutscher Bundestag unterstützt das Weltaktionsprogramm Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Der Antrag Antrag von CDU/CSU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen, der eine stärkere Unterstützung dieses Bildungsansatzes fordert, wurde von der Mehrheit der Fraktionen angenommen.
> Artikel 


umweltbildung.at | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | N.N.

Interview mit Gerhard de Haan und Rolf Jucker

Gerhard de Haan und Rolf Jucker loten im folgenden Gespräch die Möglichkeiten und Grenzen des neuen Weltaktionsprogramms Bildung für Nachhaltige Entwicklung (GAP) der UNESCO aus. Dass sie dabei in einigen Kernpunkten auch nicht übereinstimmen liegt in der Natur der Sache. 
> Artikel 


Leuphana Universität Lüneburg | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Gerd Michelsen, Heiko Grunenberg, Clemens Mader, UNESCO Lehrstuhl Hochschulbildung für nachhaltige Entwicklung

Engagement durch Bildung für Nachhaltige Entwicklung: Das Weltaktionsprogramm von Quantität zu Qualität

Der Text ist eine Vorab-Veröffentlichung aus dem Deutschen Nachhaltigkeitsbarometer 2014, einer wissenschaftlichen Repräsentativstudie der Leuphana Universität Lüneburg zum Nachhaltigkeitsbewusstsein in Deutschland. Die Studie untersucht verschiedentliche Orientierungen und Handlungsweisen von 15-24-Jährigen. 
> Vorab-Studie (PDF) 


bpb.de | Politische Bildung / Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Bernd Overwien

Umwelt und Nachhaltige Entwicklung

1972 veröffentlicht der Club of Rome seinen Bericht über die "Grenzen des Wachstums". Die ökologische Frage wird zum Thema, die Umweltbewegung trägt sie in die Arenen von Politik und Pädagogik. Verschiedene Ansätze entstanden: Umwelterziehung, ökologisches Lernen und seit den 1990er­Jahren Bildung für nachhaltige Entwicklung. Wie greift politische Bildung das Thema und die unterschiedlichen Ansätze auf? 
> Artikel 


news.admin.ch | Bildung / Bildung für Nachhaltige Entwicklung | N.N.

Chancen optimal nutzen: Bildungspolitische Ziele für den Bildungsraum Schweiz

Die zu fördernde Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung und politische Bildung (éducation à la citoyenneté) bedingen die Zusammenarbeit von Bund und Kantonen auf allen Bildungsstufen. 
> News 


Tink.ch | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Sofiya Miroshnyk

«Nachhaltigkeit braucht es überall»

Bildungs-, Wirtschafts- und Gesellschaftsvertreter trafen sich an der PHBern, um über Bildung zur nachhaltigen Entwicklung zu sprechen. Lea Blank ist im Sekretariat der Schweizerischen UNESCO-Kommission für den Bildungsbereich tätig. Tink.ch traf sie am Kongress «HORIZONS21» zum Interview.
> Artikel 


Gymnasium Helveticum 2/2015 | Umweltbildung  | Philip Herdeg

Mystery – eine Unterrichtsmethode für komplexe Themen

«Weshalb kann Asha ihren Durst nicht stillen, wenn Sven Tanja am Valentinstag seine Liebe offenbart?» Diese rätselhafte Frage steht am Anfang. Nun gilt es Zusammenhänge und Hintergründe aufzudecken.In kleinen Teams nehmen die Schülerinnen und Schüler die Detektivarbeit auf. Das Mystery beginnt!
> Artikel 


spielgruppe.ch |  Umweltbildung  | Andrea Kippe

Umweltbildung im Wandel «Die Nutzung der Natur gehört dazu»

Psychologin, Primarlehrerin und Waldspielgruppenleiterin Sarah Wauquiez über verschwundene Drohfinger, den Umstand, dass die Natur manchmal überbehütet wird, und ein Gesetz, das die Waldspielgruppe fast zum Risikosport gemacht hätte.
> Artikel 


Folio 02|2015 |  Pädagogik  | Dieter Euler

Wie wertvoll sind uns die Werte?

Worin besteht der Unterschied zwischen einem Arzt und einem Pädagogen? – Der Arzt weiss genau worüber er redet, kann es aber nicht gut vermitteln! Der Pädagoge weiss nicht genau worüber er redet, kann dies aber gut vermitteln! Wie jede Übertreibung, so ist auch diese ungerecht. Aber: Wenn sich Ärzte beispielsweise über das Vorgehen bei einer Herzoperation verständigen, erfolgt dies auf der Grundlage einer eindeutigen Fachsprache. Wenn Pädagogen etwa den Begriff der Kompetenz verwenden, dann geschieht dies vor dem Hintergrund einer unklaren und häufig vieldeutigen Fachsprache.
> Artikel 


ökopädNEWS 02|2015 |  Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Annette Dieckmann

Weltaktionsprogramm startet in Japan

Im November 2014 fand die UNESCO-Weltkonferenz „Learning Today for a Sustainable Future“ in Aichi-Nagoya statt. Unter den rund 1200 Teilnehmenden aus 150 Ländern waren über 70 MinisterInnen vertreten. In der deutschen Delegation nahm Annette Dieckmann, Vorsitzende der ANU, als eine von drei NGO-Vertreter/-innen teil.
> Artikel 


SRF.ch 21.03.2015 | Politische Bildung | Christian von Burg

Wie lockt man Jugendliche an die Urne?

Die Jugend muss besser an die Politik herangeführt werden. Das ist das Ziel der heute lancierten Plattform «Campus für Demokratie». Aber braucht es wirklich mehr Engagement für die Jugend – oder war es nicht schon immer so, dass junge Erwachsene weniger häufig zur Urne gehen?
> Artikel 


Bildung Schweiz 2|2015 | Politische Bildung | Luca Ghiselli

«Die Volksschule soll allen den Zugang zu Politik ermöglichen»

Béatrice Ziegler, Co-Direktorin des Zentrums für Demokratie Aarau (ZDA), hat am Lehrplan 21 mitgearbeitet. Obwohl für die politische Bildung kein eigenes Gefäss vorgesehen ist, gebe es für Lehrpersonen trotzdem Möglichkeiten, sagt sie im Interview.
> Artikel 


Bildung Schweiz 2|2015 | Politische Bildung | Luca Ghiselli

Politische Bildung steht am Anfang der Demokratie

Im Lehrplan 21 ist sie verankert, bei Jugendlichen umstritten und für Jungparteien von grosser Bedeutung: politische Bildung an Schulen. Sie soll Jugendlichen das nötige Rüstzeug mitgeben, damit sie später von ihrem demokratischen Recht Gebrauch machen können.
> Artikel 


Bildung Schweiz 2|2015 | Politische Bildung | Luca Ghiselli

Mit Argumenten und Applaus

Wenn über 200 Jugendliche sich in einer Aula einfinden, ist der Grund selten politischer Natur. Eine Ausnahme ist der Wettbewerb «Jugend debattiert». Am Realgymnasium Rämibühl in Zürich stritten Gymnastinnen und Gymnasiasten unter anderem über das Burkaverbot. Die Sieger der Vorausscheidung messen sich im März beim nationalen Final in Bern.
> Artikel 


Bildung Schweiz 2|2015 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Christoph Frommherz

BNE nach dem Ende der UNO-Dekade

Mit der Weltkonferenz zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) in Japan ging die UNO-Dekade zur BNE im November 2014 offiziell zu Ende. Am 9. Mai 2015 wird der Schweizer Kongress zum Ende der Dekade HORIZONS21 stattfinden. Ziel des Kongresses ist es, die Erfolge der Dekade zu würdigen und Visionen zu entwickeln, um so die Umsetzung und Verstetigung von BNE im Schweizer Schulsystem zu unterstützen.
> Artikel 


news.ch 11.02.2015 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Raphael Fuhrer

Wie Nachhaltige Entwicklung in der Lehre verankern ?

Unsere Gesellschaft auf die Bahn einer nachhaltigen Entwicklung zu lenken, liegt in der Hand der jungen Generation, also auch der ETH-Absolventinnen und -Absolventen. Aber vielen Studierenden fehlt der Bezug zu Nachhaltigkeitsthemen. Neue Ansätze in der Lehre könnten Abhilfe schaffen.
> Artikel 


Bildung Schweiz  1/2015 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Claudia Baumberger

Mach was - nur nicht die Faust im Sack!

Was stört oder nicht gut läuft, muss nicht so bleiben. Man kann etwas dagegen tun. Genau das lernen Kinder und Jugendliche bei einem Schulbesuch von Greenpeace. BILDUNG SCHWEIZ war in Baden dabei.
> Artikel (PDF) 


Bildungsklick.de 05.02.2015 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Deutscher Bundestag

Deutschland: Fortentwicklung der Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ist ins Stocken geraten

Die Fortentwicklung der von den Vereinten Nationen für die Jahre 2005 bis 2014 ausgerufenen Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) sei in Deutschland ins Stocken geraten. Zu dieser Einschätzung kam Professor Gerhard de Haan, Vorsitzender des deutschen Nationalkomitees der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" am Mittwoch während einer Sitzung des Parlamentarischen Beirats für nachhaltige Entwicklung. 
> Artikel 


Neue Zürcher Zeitung NZZ 23.01.2015 | Nachhaltige Entwicklung | N.N.

17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung stehen zur Diskussion

Eine offene Arbeitsgruppe der Uno-Generalversammlung hat einen Vorschlag von 17 Zielen für eine nachhaltige Entwicklung erarbeitet (sogenannte Sustainable Development Goals, SDG). Jedes Ziel wird jeweils noch in insgesamt 169 Unterzielen näher konkretisiert. Die Schweiz teilte sich in dieser Arbeitsgruppe einen Sitz mit Deutschland und Frankreich. Die Ziele lauten wie folgt...
> Artikel 


Neue Zürcher Zeitung NZZ 23.01.2015 | Nachhaltige Entwicklung | Markus Hofmann

Nachhaltige Entwicklung: Die Welt gibt sich neue Ziele

Armutsbekämpfung und die Schonung natürlicher Ressourcen sollen zukünftig zusammen angegangen werden. Innerhalb der Uno setzt sich die Schweiz für eine umfassende Agenda für nachhaltige Entwicklung ein. Ende Jahr läuft die Zeit der acht Millenniums-Entwicklungsziele aus. Die vor 15 Jahren von der Staatengemeinschaft beschlossenen Ziele sollen durch 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung abgelöst werden (...).
> Artikel 


Aargauer Zeitung 19.01.2015 | Politische Bildung | Tim Honegger

Polit-Sterne von morgen kreuzen die verbalen Klingen

Zwölf Jugendliche aus der ganzen Deutschschweiz diskutieren bei «Jugend debattiert» an der Alten Kanti um die Wette. Unter den wachsamen Blicken von sieben Grossräten versuchen sie, ihre Gegner zu politischen Themen rhetorisch vom Tisch zu fegen. Faul, politikverdrossen und uninteressiert? Von wegen! Auch im Jahr 2015 gibt es Jugendliche, die sich an politische Themen wagen und das Debattieren nicht scheuen. Den Beweis liefern zwölf Jugendliche, die sich am Samstag in der Alten Kanti Aarau verbal duellieren.
> Artikel 


Gymnasium Helveticum 4/2014 | Kompetenzorientierung | Karin Joachim

Kluft zwischen Theorie und Praxis: Wissen oder Kompetenzen – ein notwendiger Diskurs

Er komme sich vor wie in der Höhle des Löwen, sagte Prof. Dr. Kurt Reusser, als er am 14. Juni an der Jahrestagung der Gesellschaft für Bildung und Wissen zum Thema Fachlichkeit, die Bedeutung des Inhalts und des Wissens in der Bildung an der Universität Zürich am Rednerpult stand. Denn obwohl gemäss Ankündigungsflyer «der Status und die Bedeutung des Wissens und der Inhalte für schulische und ausserschulische Bildung» kontrovers diskutiert werden sollte, war sich das Publikum zu einem grossen Teil über den Vorrang des Wissens und den Unsinn der Kompetenzorientierung im Bildungswesen einig. Dabei war die Tagung selbst mit kontroversen Vorträgen von namhaften Bildungsforschern und anschliessenden Podien durchaus auf den strittigen Diskurs angelegt.
> Artikel 


Neue Zürcher Zeitung NZZ 13.12.2014 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Michael Schoenenberger

«Entscheiden Sie mit dem Herzen»

Alle wissen es: Auch in der direkten Demokratie fällt politische Partizipation nicht vom Himmel. Deshalb wird über die politische Bildung in der Schule viel geredet. Geht es um die Unterstützung sinnvoller Projekte, herrscht Zurückhaltung.
> Artikel


LAMM Schwerpunkt Bildung 25.11.2014 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Montagsmailer

Eine unendliche Geschichte: Wie der Lehrplan 21 entstanden ist

Bildungsartikel, Harmos-Konkordat, Grundlagenkapitel... LAMM-Redaktorin Alexandra Tiefenbacher kämpfte sich durch mehrere Kapitel bildungspolitischer Geschichte, bis sie schliesslich zum Kern der Nachhaltigkeitsbildung im Lehrplan 21 vorstiess.
> Artikel


h INFO 2/2014 | Umweltbildung | Christoph Meier

Die Kantonsschule Hottingen: Eine ökologische Schule?

Die Kantonsschule Hottingen gibt sich Mühe eine ökologische Schule zu sein. Was merken die Schülerinnen und Schüler davon?
> Artikel


hep magazin 5/2014 | Politische Bildung | Peter Egger

Politik hautnah erleben. «Schulen nach Bern» - ein Vorbildprojekt für politische Bildung

Seit April 2009 konnten über 2500 Schülerinnen und Schüler das politische System der Schweiz mithilfe eines Planspiels in einer Projektwoche in Bern kennenlernen. Der rote Faden des Spiels ist der Weg der Initiative - von der Initialisierung bis zur Abstimmung im Nationalrat.
> Artikel (PDF)


LAMM Schwerpunkt Bildung 10.11.2014 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Montagsmailer

Lehrpersonen, die den fairen Handel thematisieren, sind keine linken Spinner

LAMM - die Liga der aussergewöhnlichen Montagsmailer - das sind junge Menschen, die neugierig durchs Leben gehen und sich Fragen zu Nachhaltigkeit stellen. In ihrem Artikel reagieren Sie auf Kritik an BNE und begründen, weshalb Themen der Nachhaltigkeit unbedingt ins Klassenzimmer gehören.
> Artikel


Didacta Schweiz 10/2014 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Christoph Frommherz

Nachhaltige Unterstützung

Bildung für nachhaltige Entwicklung soll zukünftig fest in den Schweizer Lehrplänen verankert werden. Hilfe bei der Umsetzung bietet die Stitung éducation21.
> Artikel (PDF)


Bildung Schweiz 10/2014 | Politische Bildung | Jean Zermatten

Kinder haben das Recht, ihr Recht auszuüben

Bildung ist eine Voraussetzung dafür, dass Kindern in ihren Rechten respektiert werden und ihr Potenzial ausschöpfen können. Zur Bildung gehört nicht nur Lesen und Rechnen lernen; Bildung ist wesentlich mehr, sie umfasst das Erlernen des Menschseins.
> Artikel (PDF)


VPOD-Bildungspolitik 187 September 2014 | Kinderrechte | Christiane Lubos

Kinderflüchtlinge und Flüchtlingskinder in Schweizer Schulen

Viele Kinder und Jugendliche suchen auf ihrer Flucht in der Schweiz Schutz. In der Regel sind diese stark psychisch belastet und befinden sich in einer schwierigen sozialen Situation. Die Schule ist für diese Heranwachsenden besonders wichtig. Um deren Recht auf Bildung angemessen umzusetzen, braucht es jedoch pädagogische Zuwendung und spezifische Förderung beziehungsweise entsprechende Ressourcen und Rahmenbedingungen.
> Artikel (PDF)


Deutsche Welle 30/9/2014 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Gaby Reucher

UNESCO: Nachhaltige Entwicklung weiter stärken

Bildung für Nachhaltige Entwicklung ist in der Gesellschaft angekommen. 450 Expert/-innen aus Bildung und Politik haben das bei der Abschlusskonferenz zur UN-Dekade gefeiert und Ziele für die Zukunft erarbeitet.
> Artikel (PDF)


Deutschlandfunk 30/9/2014 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Jörg Biesler

UN-Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung:
«Da gibt es noch einiges zu tun»

Die UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" geht in diesem Jahr zu Ende. Vor allem im Bereich der Kitas und Schulen habe diese Periode Früchte getragen, sagte Gerhard de Haan, Professor für Zukunfts- und Bildungsforschung, im Deutschlandfunk. Bei Hochschulen sei das leider anders.
> Artikel (PDF) / Hörbeitrag (Podcast)


Neue Zürcher Zeitung 15/9/2014 | Politische Bildung | Michael Schoenenberger

Ungenügende Note für die politische Bildung

Traditionell ist die politische Bildung als Stoff in der Schule umstritten. In den Lehrplan 21 wird sie aufgenommen. Béatrice Ziegler vom Zentrum für Demokratie moniert, dass der neue Lehrplan fundamentalen Grundsätzen nicht genügen könne.
> Artikel (PDF)


folio August 2014  | Umweltbildung | Katja Dannecker, Regula Stucki, Chantal Volz Zumbrunnen

Umweltbildung in der beruflichen Grundbildung an Berufsfachschulen

Umweltbildung ist an den schweizerischen Berufsfachschulen seit Langem ein wichtiges Thema. Was braucht es, damit umweltrelevante Inhalte erfolgreich vermittelt werden können? Ein Forschungsprojekt des EHB IFFP IUFFP gibt Antworten.
> Artikel (PDF)


ökopädNews August/September 2014  | Umweltbildung | Lisa Hübner

Naturbewusstseinsstudie 2013 - Wilde Vielfalt 

Die dritte bundesweite Befragung zum Naturbewusstsein in Deutschland beinhaltet aktuelle Hintergrundinformationen zu den Zielgruppen von UmweltpädagogInnen und BNE-Aktiven. Zu den zentralen Themen Wildnis, Konsum, Naturschutz und Biologische Vielfalt liefert die Studie eine fundierte Analyse des Naturbewusstseins in verschiedenen gesellschaftlichen Milieus und bietet Arbeitsanregungen nicht nur für Pädagoginnen.
> Artikel (PDF)


Schweizer Radio und Fernsehen www.srf.ch 25/8/2014 | Politische Bildung | sda/hahw

Aarauer Kantischüler/-innen machen ein Bundesgesetz

Spezialwoche in der Alten Kantonsschule Aarau: In einem Rollenspiel simulieren die Schüler/-innen die Entstehung des Bundesgesetzes zur Wahrung der inneren Sicherheit (BWIS), auch bekannt als Hooligangesetz. Eine Rolle übernimmt auch die Aargauer Ständerätin Pascale Bruderer.
> Artikel (PDF)


Bildung Schweiz 7/8/2014 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Dorothee Lanz

1024 Ansichten – Auf die Perspektive kommt es an

Eine grossformatige Weltkarte, bestehend aus 1024 Bildern, dient als Aufhänger und Blickfang, um sich mit Bildung für Nachhaltige Entwicklung BNE vertraut zu machen. Begleitend dazu gibt es im Verlaufe des Schuljahres dreimal eine Unterrichtseinheit für alle Schulstufen zur Vertiefung eines Themas.
> Artikel (PDF)


Neue Zürcher Zeitung 25/7/2014 | Politische Bildung | Andrea Kucera

Demokratie fällt nicht vom Himmel

In Genf animieren Jugendliche ihre Altersgenossen in Kurzfilmen zum Abstimmen - schweizweit hat das Thema politische Partizipation Hochkonjunktur. Junge Wähler stimmen viel seltener ab als über 60-Jährige. Um dem Desinteresse zu begegnen,  lädt die Genfer Staatskanzlei Jugendliche ein, Kurzfilme zu drehen: Wie man vom Hamburger auf das Stimmrecht kommt.
> Artikel (PDF)


Volksstimme 3/7/2014 | Gesundheitsförderung | Marianne Eichenberger und Esther Bouaouina

Gesundheit fördern an der Primarschule

Schule bedeutet nicht nur lesen und rechnen lernen, viel sitzen und zuhören, sondern auch soziales Lernen, Bewegung, Beziehungen pflegen und miteinander Besonderes erleben. So werden gute Grundlagen für das Wohlbefinden von Kindern und Lehrpersonen geschafffen. Im Herbst 2012 startete die Primarschule Sissach das Schulentwicklungsprojekt «LET'S GO».
> Artikel (PDF)


Schulblatt Aargau und Solothurn 13/14 | Umweltbildung / BNE | Jürg Eichenberger und Irene Künzle

Bildung in der Landschaft

Im  Kontext der Umweltbildung und der nachhaltigen Entwicklung kommt der Landschaft als Bildungsort eine besondere Bedeutung zu. Die folgenden Ausführungen zeigen, wie vielfältig Bildung in der Landschaft sein kann und welche Lernhilfen zur Verfügung stehen.
> Artikel (PDF)


h INFO | Schulblatt der Kantonsschule Hottingen 01/2014 | Umweltbildung | Christoph Meier

Ich bin auch ein Kraftwerk

Was lange währt, wird endlich gut. Der steinige Weg zur erfolgreichen Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Dach der Kantonsschule Hottingen.
> Artikel (PDF)


VPOD-Bildungspolitik Nr. 186 Juni 2014 | Politische Bildung | Ruedi Tobler

Schule als Haus der Menschenrechte 

Wo und wie soll die Menschenrechtsbildung in der Schule verortet werden? «Menschenrechtsbildung und die Schulfächer» war das Thema der zweiten Fachtagung zur Menschenrechtsbildung am 12. April an der PH Luzern.
> Artikel (PDF)


VPOD-Bildungspolitik Nr. 186 Juni 2014  | Globales Lernen | Dorothée Lanz

Chancen und Herausforderungen der multikulturellen Gesellschaft 

Die neun Filme der DVD «anderswo daheim» beleuchten Aspekte von Heimat und Fremde. Sie handeln von der Begegnung mit anderen Kulturen, von Ängsten und Vorurteilen sowie deren Überwindung. Sie vermitteln einen Eindruck der Herausforderungen, die sich Menschen stellen, die in einem fremden Land leben müssen. Und sie regen an, sich mit Diversität auseinanderzusetzen und das Potential kultureller Vielfalt kreativ und konstruktiv zu nutzen.
> Artikel (PDF)


Neue Zürcher Zeitung vom 30.06.2014 | Globales Lernen | Walter Bernet

Etwas bewegen und viel lernen

Das Hilfswerk International Project Aid lässt Gymnasiasten in eigener Regie Entwicklungsprojekte durchführen. Fünf Zürcher Jugendliche renovieren in Südalbanien eine Schule für fast eine Viertelmillion Franken. Nicht alleine, aber in eigener Verantwortung. Was nehmen sie selber mit?
> Artikel (PDF)


GeoAgenda 3/2014 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Stefan Baumann

Bildung für Nachhaltige Entwicklung – Hält die Dekade, was sie für die Schweiz in Aussicht stellte?

Die Uno-Dekade zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung hat in der Schweiz zahlreiche Aktivitäten ausgelöst. Der vorliegende Artikel versucht, im Abschlussjahr eine erste Bilanz zu ziehen.
> Artikel (PDF)


Bildung Schweiz 5a/2014 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Christoph Frommherz

«Bougouni»: Wer clever wirtschaftet, gewinnt

Mit dem Strategiespiel «Bougouni – Setzt eure Mittel clever ein» erhalten Lernende der Sek II Einblick in die Lebensverhältnisse einer afrikanischen Familie in der Sahelzone. Sie entwerfen im Verlaufe des Spiels Strategien, um die Lebensgrundlagen verschiedener Familien nachhaltig zu sichern und zu verbessern.
> Artikel (PDF)


Science vom 09.05.2014 | Umweltbildung | Arjen E. J. Wals et al

Convergence Between Science and Environmental Education

Citizen science and concerns about sustainability can catalyze much-needed synergy between environmental education and science education.
> Artikel (PDF)


Bildungsspiegel.de vom 06.05.2014 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | N/A

Deutsche Bundesregierung will BNE-Dekade der UNO fortsetzen

Bei der UNESCO-Generalkonferenz im November 2013 hat sich die Deutsche Bundesregierung für die Unterstützung der Arbeit der UNESCO im Bereich der nachhaltigen Entwicklung und für die Fortführung der UN-Dekade «Bildung für nachhaltige Entwicklung» (BNE) im Rahmen eines Weltaktionsprogramms ausgesprochen.
> Artikel


Bildung Schweiz 4/2014 | Umweltbildung | Martin Arnold

Eine Portion Natur stimuliert und beruhigt

Viele Kinder sind unruhig, weil sie zu wenig draussen sind. Immer mehr Kinderärzte in den USA verschreiben deshalb als Beruhigungsmittel «Natur». Lernen in der Natur stärkt aber auch das Immunsystem und fördert Kreativität, wie Markus Weissert, ehemaliger Leitender Arzt der Neurologie am Kinderspital St. Gallen, erklärt.
> Artikel (PDF)


Neue Zürcher Zeitung vom 17.04.2014 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Michael Schönenberger

«Der Unterricht muss frei von Indoktrination sein»

Die politisch Verantwortlichen sollten die Funktion des neuen Lehrplans 21 klar umschreiben, sagt der oberste Lehrer im Interview. Sie dürften, sagt Zemp, den Lehrplan nicht als Kontrollinstrument missbrauchen.
(Anmerkung éducation21: Einer kompetenzorienten Bildung für Nachhaltige Entwicklung stärkt Beat Zemp im Interview den Rücken.)
> Artikel (PDF)


www.saiten.ch  vom 24.04.2014 | Globales Lernen | Corinne Riedener

«Gewerkschaft heisst das, oder?»

Heute vor einem Jahr sind 1138 Menschen bei einem Fabrikeinsturz in Dhaka gestorben. Was passiert, wenn sich 16-jährige Schülerinnen mit den Arbeitsbedingungen von Kleidernäherinnen beschäftigen: Ein Schulbesuch.
> Artikel (PDF)


VPOD-Bildungspolitik 185 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Peter Meier

Voices of Transition

Rechtzeitig zum UNO-Jahr des «Family Farming» 2014 bringt «Voices of Transition» spannende, anregende und provozierende Ansichten und Einsichten zum Thema Landwirtschaft und zeigt Alternativen zur globalisierten Agrarindustrie auf.
> Artikel (PDF)


VPOD-Bildungspolitik 185 | Globales Lernen | André Dupuis

Wertschätzung als eine Frage der Praxis

Der «Index für Inklusion» ist ein Handbuch für die Entwicklung inklusiver Kulturen, Strukturen und Praxis in Kindertageseinrichtungen. Ein Kurs innerhalb der Weiterbildungsreihe «Frühe Bildung
aus interkultureller Perspektive» diskutierte den Nutzen des Index für die Erziehungspraxis. Das Hauptreferat drucken wir an dieser Stelle ab.
Artikel (PDF)


PH-Akzente 1/4 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Christoph Hotz

«Vom Wissen zum Tun –Förderung von Handlungsmotivation durch BNE im Unterricht»

So lautet der Titel der Masterarbeit der Sek-I-Studierenden Céline Chalverat und Carole Kliem. Ziel war es, Antworten zu finden auf die Frage, ob bei Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I die Handlungsmotivationsfähigkeit und somit die BNE-Kompetenz, «sich und andere motivieren zu können, aktiv zu werden» durch eine handlungsorientierte Projektwoche im Bereich Abfall und Elektroschrott signifikant gesteigert werden kann.
Artikel


ökopädNEWS März 2014 | Umweltbildung/Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Angelika Schichtel

Die Qualitäten des Draußenlernens 

Welche besonderen Qualitäten bietet das Draußenlernen? Können durch Draußenlernen Werte für nachhaltiges Handeln gestärkt werden? Welche guten Beispiele sollten europaweit verbreitet werden? Diese Fragen wurden auf internationalen und nationalen Treffen in Slowenien und Deutschland diskutiert. 
> Artikel (PDF)


Fachbulletin GPI der Schweizerischen Gesellschaft für Gesundheitspolitik März 2014 | Gesundheitsförderung | Martina Greiter

Immer mehr Schulen setzen auf Gesundheitsförderung

In den letzten letzten 20 Jahren hat die Gesundheitsförderung im Schulalltag vermehrt Gewicht erhalten. Im Entwurf des Lehrplans 21 sind die Gesundheitskompetenzen, welche die Schülerinnen erlangen sollen, aus Sicht von Fachleuten erfreulich gut sichtbar. Jenseits von Lehrplänen hat die Gesundheitsförderung aber auch im Lebensraum Schule immer mehr Fuss gefasst. Rund 30 Prozent aller SchülerInnen der Volksschule gehen in eine Schule, die Mitglied des Schweizerischen Netzwerks Gesundheitsfördernder Schulen (SNGS) ist.
> Artikel (PDF)


BNE-Portal (Deutschland) im März 2014 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Thomas Feldhaus

«Lokales Wissen entscheidet»

Gutachten «Welt im Wandel – Gesellschaftsvertrag für eine große Transformation». Interview mit Mitautor Claus Leggewie, Direktor des Kulturwiss. Instituts Essen (D), über die Voraussetzungen dafür und die Rolle der Bildung.
> Artikel (PDF)


Sankt Galler Tagblatt vom 05.01.2014 | Menschenrechtslernen |  Daniel Klingenberg

Holocaust-Bildung an der PHSG

Da die Zürcher Beratungsstelle «Tamach» für Holocaust-Überlebende und ihre Angehörigen die Arbeit Ende letzten Jahres eingestellt hat, übernimmt nun die Pädagogische Hochschule St. Gallen ihr Erbe und gründet ein Kompetenzzentrum für Holocaust-Education. Sensibilisierung für Ursachen von Rassismus sei in der Lehrerbildung ein sehr wichtiges Thema, sagt PHSG-Rektor Erwin Beck.
> Artikel (PDF)


ökopädNEWS Dezember 2013/Januar  2014 | Umweltbildung/Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Nadine Kaufmann

Es ist Zeit für das Thema Zeitwohlstand in der Bildungsarbeit 

Die Frage, wie Menschen Zeit verbringen, ist die Basis persönlicher Lebensqualität und begründet den ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Zustand der Welt. Für die Wende hin zu einer wirklich nachhaltigen Gesellschaft spielt Zeit deswegen eine entscheidende Rolle.
> Artikel (PDF)


ökopädNEWS Dezember 2013/Januar  2014 | Umweltbildung/Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Felix Wittmann

Neue Wertediskussion: Zeitwohlstand 

Was bedeutet Kapital in einer Gesellschaft, in der Menschen einen noch nie da gewesenen materiellen Lebensstandard erreicht haben? Unter der Überschrift Zeitwohlstand verschmilzt die persönliche Frage nach einem guten Leben mit der gesellschaftlichen Debatte über den Reichtumsbegriff. Bildungsarbeit kann hierfür wichtige Grundsteine legen
> Artikel (PDF)


Gymnasium Helveticum  5/2013 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung |  Robert Unteregger

Zukunft handelnd gestalten

Bildung für nachhaltige Entwicklung BNE auf dem Weg ins Gymnasium.
> Artikel (PDF)


vwl-nachhaltig.de  August 2013 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung |  Patrick Brehm

Nach uns bilde sich die Sintflut?

Artikel zum Bericht der Kultusministerkonferenz Deutschlands (KMK) über Bildung für nachhaltige Entwicklung BNE in den 16 deutschen Bundesländern.
> Artikel (PDF)


Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogoik 2013/4 | Globales Lernen | Norbert Frieters-Reermann

Migration und Flucht als Themenkomplex Globalen Lernens – ausgewählte Denkanstösse

Freiwillig oder unfreiwillige Migration ist eine globale Normalität. Weltweit bietet Migration Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten aber auch Risiken und Herausforderungen für Migrierende und Aufnahmegesellschaften. Die Herausforderungen für das Globale Lernen in einer Weltmigrationsgesellschaft werden anhand von sieben Denkanstössen nachgezeichnet.
> Artikel (PDF)


 Neue Zürcher Zeitung vom 05.02.2014 | Politische Bildung | Christoph Wehrli

Ein Impuls für die politische Bildung

Die Neue Helvetische Gesellschaft, 100-jährig geworden, setzt einen Schwerpunkt bei der politischen Bildung. Sie plant neuartige Aktionen und strebt die Schaffung einer Plattform der zahlreichen Akteure an.
> Artikel (PDF)


Bildung Schweiz 01/2014 | Gesundheitsförderung | Dominique Högger

Lebenskompetenz ist Gesundheitsprävention

Lebenskompetenz findet in vielen Fachbereichen des Lehrplans 21 und in über 600 Kompetenzbeschreibungen ihren Platz – allerdings unterschiedlich detailliert. Uneinheitliche Begrifflichkeiten und ein unkoordiniertes
Nebeneinander erschweren den Lehrerinnen und Lehrern, Lebenskompetenz über verschiedene Fachbereiche,
Zyklen und Klassen hinweg systematisch aufzubauen.
> Artikel (PDF)


Magazin der Stiftung Mercator Schweiz 02/2013 | Umweltbildung | Diverse Autoren und Autorinnen

Kinder übernehmen Verantwortung für die Umwelt

Was bewegt eine Schule dazu, sich für die Umwelt zu engagieren? Wie integriert sie Umweltbildung in ihren Alltag und Unterricht? Die Schulen Milchbuck, In der Ey, Sternenberg und Riedtli sind die ersten vier Schulen im Kanton Zürich, die am Projekt ‹Umweltschulen – Lernen und Handeln› teilnehmen. Die Umweltbeauftragten der Schulen und eine Schülergruppe berichten von ihren Erfahrungen.
> Artikel (PDF)


Schulblatt des Kantons Zürich 4/2013 | Gesundheitsförderung | Diverse Autoren und Autorinnen

Vom Essen in der Schule

Nicht nur am Mittagstisch, sondern auch im Unterricht ist die Ernährung heute ein Thema. Wann und wie kommt das Essen in der Schule konkret aufs Tablett?  Mit Beiträgen über: «Wie die Schule mit dem Thema Ernährung umgeht» «Der Mensabetreiber und sein täglicher Kampf» «Websites, kulturelle Angebote und Buchtipps»
Artikel (PDF)


EDUCATION - Schulblatt des Kantons Bern 2.13 | Politische Bildung | Iris Frey

Politische Bildung - «Weh dir Helvetia»?

Wie steht es mit dem Interesse an Politik und der politischen Bildung bei den jungen Menschen in der Schweiz und spezifisch im Kanton Bern? Wie kann man erreichen, dass beides zunimmt? Was kann die Schule tun? EDUCATION nimmt die politische Bildung, deren Bedingungen und Verbesserungsmöglichkeiten in den Fokus. 
Artikel (PDF)


Bildung Schweiz 2013|11a | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Dorothée Lanz (éducation21)

Was heisst hier fremd? Ade - Klischee 

Das «Fremde» weckt Neugier und Faszination, kann aber auch Verunsicherung und Ängste auslösen. Neun Kurzfilme und Unterrichtsmaterialien für unterschiedliche Schulstufen greifen verschiedene Aspekte des Zusammenlebens auf. Sie handeln von Klischees und Vorurteilen und von deren Überwindung. 
> Artikel (PDF) 


Bildung Schweiz 2013|9 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Nicole Awais/Christoph Frommherz (éducation21)

BNE will Kinder an Entscheidungen beteiligen 

Kinderrechtsbildung ebenso wie Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) gehören zu den «Bindestrich-
Pädagogiken», die sich seit einigen Jahren etabliert haben. Diese fördern komplexes und zukunftsgerichtetes
Denken. Überlegungen zur Unterrichtspraxis sowie zur Verbindung zwischen Kinderrechtsbildung und BNE
sind im Beitrag von éducation21 zu lesen. 
> Artikel (PDF)


Bildung Schweiz 2013|7/8 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Heinz Weber 

Umwelt, Entwicklung und demnächst noch mehr

Als umfassendes Dienstleistungszentrum für Schule und Unterricht präsentiert sich éducation21, entstanden aus der Stiftung Bildung und Entwicklung sowie der Stiftung Umweltbildung. In absehbarer Zeit soll die Gesundheit hinzukommen, später voraussichtlich auch Politische Bildung, Menschenrechte und Wirtschaft. 
> Artikel (PDF)


Geo Schauplatz Schweiz 5/2013 | Umweltbildung| Nicolas Gatlen

Unterricht bei jedem Wetter

Ihr Schulzimmer durchstreifen Fuchs und Rehe, in der Turnhalle stehen 20 Meter hohe Buchen, und die Lehrerin bittet zum Freispiel. Zu Besuch bei den glücklichen Kindern der Waldschule Baden.
> Artikel (PDF)


Bildung Schweiz 2013|6 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Philip Herdeg  (éducation21)

Mehr als ein Tropfen auf den heissen Stein

Gerade mal vier Tage kann ein Mensch überleben ohne zu trinken. Umso beunruhigender ist die Tatsache, dass rund ein Drittel der Weltbevölkerung keinen gesicherten Zugang zu sauberem Trinkwasser hat. Gleichzeitig wird wertvolles Süsswasser z.B. für Toilettenspülungen verwendet. Lehrpersonen, welche Wasser im Unterricht zum Thema machen wollen, finden bei éducation21 Unterstützung und passende Unterrichtsmedien. 
> Artikel (PDF) 


NZZ vom 16.04.2013 | Bildung und Wirtschaft | Beat W. Zemp

«Jeder Schüler sollte das Schweizer Vorsorgesystem kennen»

Die Verschuldung von Jugendlichen und die Konsumkultur fordern die Volksschule heraus. Was man heute über Wirtschaft lernen sollte, sagt Lehrerpräsident Beat W. Zemp im letzten Teil unserer Serie. 
> Artikel (PDF) 


Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogoik 2013/1 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Nadia Lausselet (éducation21)

Bildung für nachhaltige Entwicklung und Globales Lernen

In diesem Beitrag werden zunächst die Ergebnisse einer vergleichenden Analyse von Texten im schweizerischen Kontext dargestellt. Die Zusammenführung  unterschiedlicher sprachregionaler Denktraditionen in einer (noch) stark dezentralisierten Bildungslandschaft bringen dabei neue Perspektiven in die aktuelle Diskussion auf nationaler Ebene ein. 
> Artikel (PDF) 


Schweizer Zeitschrift für Forstwesen 2013|3 | Umweltbildung | Christoph Frommherz (éducation21)

Umweltbildung fördert den respektvollen Umgang mit der Natur

Umweltbildung hat nichts von ihrer Aktualität und Notwendigkeit eingebüsst. Die Lebensgrundlagen gegenwärtiger und künftiger Generationen sind heute mehr denn je bedroht. Der Klimawandel, die Übernutzung der natürlichen Ressourcen, lokale und globale Natur- und Umweltkatastrophen wie auch der Rückgang der Biodiversität gehören zu den drängenden Herausforderungen des 21. Jahrhunderts.
> Artikel (PDF)


ASCO-Broschüre 2013 | éducation en vue d'un développement durable | Beat W. Zemp (LCH)

Staunen und lernen - BNE mit Wasser

Der Sommer, wenn er denn kommt, ist ein zuverlässiger Lieferant wiederkehrender Gesprächsthemen. Sie füllen Gazetten, bringen Stimmung an Stammtische und Meinungen ins Netz. Solche Aktualitäten nutzt auch die Schule: Was draussen in der Welt passiert, macht den Stoff drinnen im Schulzimmer anschaulich. Wasser ist so ein Thema, sei der Sommer nun dürr oder nass. 
> Artikel (PDF)


Bildung Schweiz 2013|2 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Christoph Frommherz (éducation21)

éducation21: Ein nationales Portal für BNE

Die neue Stiftung éducation21 vereint die bisherigen Angebote der Stiftung Bildung und Entwicklung (SBE) und der Stiftung Umweltbildung Schweiz (SUB), orientiert sie neu und entwickelt weitere Angebote.Lehrpersonen und Schulleitungen finden bei éducation21 unter anderem pädagogisch geprüfte Unterrichtsmedien und Themendossiers zu Gesundheit, Politische Bildung, Menschenrechte und Wirtschaft. 
> Artikel (PDF)


Praxis Geographie 3/2012 | Bildung für Nachhaltige Entwicklung | Ulrike Ohl

Komplexität und Kontroversität

Die Behandlung wichtiger Herausforderungen des 21. Jahrhunderts im Sinn der Bildung für Nachhaltige Entwicklung und des Globalen Lernens verleiht dem modernen Geographieunterricht gesellschaftliche Bedeutung. Jedoch sind die Themen durch teils äusserst komplexe Zusammenhänge gekennzeichnet und in der wissenschaftlichen und öffentlichen Diskussion herrschen oft sehr kontroverse Auffassungen.
Artikel (PDF) 


Kontakt

Christoph Frommherz
Kommunikation
tel +41 31 321 00 25
email

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken