Der vernetzte Teller – Anregungen für den Unterricht

   
Die Aktivität «Der vernetzte Teller» richtet sich an den Zyklus 2. Sie behandelt die komplexen Herausforderungen unseres Lebensmittelkonsums auf einfache und spielerische Weise.
Auf das schweizerische Umfeld ausgerichtet befähigt sie die Schülern/-innen dazu,  Zusammenhänge und Verflechtungen (soziale, wirtschaftliche, ökologische) zu erkennen. Dabei werden Handlungsmöglichkeiten im Sinne einer nachhaltigeren Welt aufgezeigt.

Die Aktivität beginnt mit einem Rollenspiel, in dem die einzelnen Schüler/-innen eine „Identität“ zugewiesen bekommen, welche einem Lebensmittel aus dem eigenen täglichen Konsum entspricht – oder irgendeinem anderen Element in diesem Zusammenhang. Anhand einer zwischen ihnen gespannten Schnur erfassen die Schüler/-innen die Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Identitäten bildlich.

Bei den nächsten Schritten geht es um das Beachten der eigenen Emotionen und das Entschlüsseln von Zusammenhängen, und schliesslich um Überlegungen zu individuellen oder kollektiven Alternativen, die es zu entwickeln gilt. Dabei wird die Rolle des/der Schülers/-in als konsumierender Akteur hinterfragt.

PDF zum Herunterladen: 2. Zyklus | 3. Zyklus

Links