Neues Weltaktionsprogramm «Bildung für nachhaltige Entwicklung»

Das Weltaktionsprogramm «Bildung für nachhaltige Entwicklung» (Global Action Programme, GAP, on ESD), zu dem im November 2014 auf der UNESCO-Weltkonferenz im japanischen Aichi-Nagoya der offizielle Startschuss gegeben wurde, ist das Nachfolgeprogramm der UN-Dekade «Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) 2005-2014».

Es soll als Rahmen für die internationalen Folgeaktivitäten dienen und zielt darauf ab, BNE gezielter und konkreter in allen Lebens- und Lernbereichen zu implementieren. Um eine strategische Fokussierung zu ermöglichen und das Engagement der Akteur/-innen zu fördern, hat das GAP fünf prioritäre Handlungsfelder identifiziert, um BNE voranzubringen:

HANDLUNGSFELD 1
Politische Unterstützung: Integration des BNE-Konzepts in die Politik in den Bereichen Bildung und nachhaltige Entwicklung, um ein günstiges Umfeld für BNE zu schaffen und eine systemische Veränderung zu bewirken.

HANDLUNGSFELD 2
Ganzheitliche Transformation von Lern- und Lehrumgebungen: Integration von Nachhaltigkeitsprinzipien in Bildungs- und Ausbildungskontexte

HANDLUNGSFELD 3
Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und Multiplikator/-innen: Stärkung der Kompetenzen von Erzieher/-innen und Multiplikator/-innen für effektivere Ergebnisse im Bereich BNE

HANDLUNGSFELD 4
Stärkung und Mobilisierung der Jugend: Einführung weiterer BNE-Maßnahmen für Jugendliche

HANDLUNGSFELD 5
Förderung nachhaltiger Entwicklung auf lokaler Ebene: Ausweitung der BNE-Programme und -Netzwerke auf der Ebene von Städten, Gemeinden und Regionen.

Lesen Sie mehr dazu in der entsprechenden GAP-Roadmap und unter http://en.unesco.org/gap.