Lernmodul Demokratiebausteine

 
Wer darf in einer Demokratie mitbestimmen? Ist es gerecht, wenn man beispielsweise als 16-Jährige in der Schweiz nicht wählen darf? Ist Demokratie gerecht, obwohl man es nie allen recht machen kann? Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigten sich die Schüler/-innen im Ergänzungsfach Geschichte am Gymnasium der NMS in Bern. In zwei angeleiteten Lernmodulen, den sog. «Demokratiebausteinen», beschäftigten sich die Lernenden mit den grundlegenden Werten und Zielkonflikten unserer heutigen Demokratie. Durch die Auseinandersetzung mit diesen Konflikten wird das Bewusstsein für den Wandel von Werten und Idealen sowie den ihnen entsprechenden Regeln geschärft.

detaillierter Projektbeschrieb

Besondere Stärken

  • Geschärftes Bewusstsein für die komplexe Problematik der politischen Mitbestimmung.
  • Meinungsverschiedenheiten und Interessenskonflikte konstruktiv aushandeln und kooperativ bewältigen.
  • Eigene Standpunkte erkennen, neue Perspektiven einnehmen.