Können Steine glücklich sein?

 

Haben Hasen Alpträume? Wieviele Bäume braucht der Wald? Wie lange dauert die Ewigkeit? Mit diesen und ähnlichen Fragen befassen sich die Schüler/-innen der Gesamtschule Erlen in Dielsdorf, wenn sie mit ihrer Lehrerin philosophieren. Philosophieren mit Kindern ist eine pädagogische Grundhaltung, bei der im Dialog Kinder ihre Fragen und Erkenntnisbemühungen ernstgenommen und gefördert werden. Durch diese Methode werden die Schüler/-innen ermutigt, ihre eigenen Gedanken zu formulieren und zu begründen sowie andere Perspektiven anzuhören und aufzunehmen.
Dadurch wird das Selbstwertgefühl gesteigert - der Wert der eigenen Gedanken erkannt. Sie lernen sich gewaltfrei und mit der Begründung auseinander zu setzen, wie man den eigenen Verstand gebraucht und setzen sich kritisch mit sich selbst und anderen auseinander. Das Philosophiere ist ein Werkzeug um gegenseitigen Respekt, Offenheit und Toleranz zu lernen und somit eine Methode, welche zum Aufbau eines Demokratieverständnisses beiträgt und die Bildung für nachhaltige Entwicklung fördert.

detaillierter Projektbeschrieb

Besondere Stärken

  • Redefreiheit: Die Schüler/-innen können sagen, was sie denken, ohne verurteilt zu werden. Ihre Gedanken sind wertvoll, es gibt kein richtig oder falsch.
  • Eine respektvolle Gesprächskultur wird gefördert.
  • Selbst denken, miteinander denken und weiterdenken.