Sprachen

Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) | Das Portal

Lektionenvorschläge zur Suchtprävention

   
Alle vier Jahre befragt Sucht Schweiz im Rahmen der Studie "Health Behaviour in School-aged Children" (HBSC) 11-15-jährige Schülerinnen und Schüler, ob und wie sie Alkohol, Tabak und andere psychoaktive Substanzen konsumieren. Die Zahlen von 2018 zeigen: Der Konsum hat sich in den letzten vier Jahren kaum verändert.

Die vergleichsweise tiefen Zahlen deuten darauf hin, dass sich Präventionsarbeit lohnt. Jugendliche haben das Recht auf besonderen Schutz, daher darf die Präventionsarbeit nicht nachlassen.

Mit der Strategie Sucht verfolgt das Bundesamt für Gesundheit (BAG) einen umfassenden Ansatz. Neben der Prävention des Substanzkonsums setzt das BAG auf stärkere Gesundheitskompetenz: Kinder und Jugendliche sollen dazu befähigt werden, Entscheidungen zu treffen, die sich positiv auf ihre Gesundheit auswirken.

In dieser Absicht unterstützt das BAG die Stiftung éducation21, die geeignete Lehrmittel und Praxishilfen bereitstellt. Darüber hinaus engagiert es sich für ein gesundheitsförderndes Klima in den Schulen: Schulen, die sich dem Schulnetz21 anschliessen, setzen sich für förderliche Rahmenbedingungen und die Gesundheit ihrer Schülerinnen und Schüler ein.

Zusammen mit der Studie veröffentlichte HBSC drei Vorschläge zur Unterrichtsgestaltung zum Thema. Diese können bei Sucht Schweiz bestellt oder heruntergeladen werden.

Die Broschüre HBSC 2018 und Lektionenvorschläge

Zur Zusammenfassung der Studie