Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) | Das Portal

Impulse für eine nachhaltige Berufsbildung

   
Das Thema Nachhaltigkeit ist für viele Betriebe wichtig – dessen Einführung in der Berufsbildung fordert die Unternehmen jedoch heraus. Der von éducation21 geleitete Online-Workshop „Nachhaltige Berufsbildung“ schlug mögliche Impulse insbesondere für den Lernort Betrieb vor. Ein Rückblick.

Rund 30 Teilnehmende, unter anderem aus Lehrbetrieben, Verbänden, öffentlicher Verwaltung, Non-Profit-Organisationen und Ausbildungsinstitutionen, setzten sich am 10. Dezember 2020 im Rahmen des Forum ö mit dem Thema „Nachhaltige Berufsbildung“ auseinander. Der Workshop vermittelte Grundlagen zu Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) in der beruflichen Grundbildung.

Auch diskutierten die Teilnehmenden intensiv über Anknüpfungspunkte, Herausforderungen und Bedürfnisse bei der Umsetzung von BNE in der Berufsbildung. Die Debatte zeigte, dass viele Unternehmen das Thema Nachhaltigkeit fördern möchten. Für die Berufsbildungsabteilungen ist es aber teilweise noch relativ neu.

Eine verstärkte Vernetzung von Nachhaltigkeits- und Berufsbildungsabteilung ist daher zentral, damit Unternehmen auch über die berufliche Grundbildung einen Beitrag zu einer Nachhaltige Entwicklung leisten können. Auch die Zusammenarbeit mit externen Akteuren (z.B. myclimate, GORILLA, Bildungswerkstatt Bergwald, Eartheffect) hat sich für viele Betriebe bewährt, um einen ersten Schritt in Richtung BNE zu machen.

Die Berufsbildung wurde von den Teilnehmenden als wichtiger Hebel beschrieben, um die Wirtschaft zu transformieren – denn wer sollte dies tun, wenn nicht die nachrückende Generation? Lernende sind geeignete Change Agents, um das Thema Nachhaltige Entwicklung in die Betriebe hinzueintragen; sie sollten in ihrem Engagement unterstützt und gefördert werden.

Hier finden Sie die Take-Home Messages mit den wichtigsten Diskussionspunkten und Erkenntnissen aus dem Workshop.

Weitere Informationen

Zur Berufsbildung bei éducation21