Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) | Das Portal

m5: Vielfältige Formen

Das vorliegende Modul zeigt, wie die Entwicklungszusammenarbeit (EZA) strukturiert ist und welche gängigen Umsetzungsformen es gibt. Es illustriert die Vielfalt und Komplexität der Aktivitäten, die die Schweizer EZA gemeinsam mit ihren Partner/-innen unternimmt, um direkt oder indirekt die bedürftige Bevölkerung zu unterstützen.

Zielgruppen: Sek I und II
Dauer: 3 – 5 Unterrichtslektionen

Schlüsselbegriffe (Lehrplanbezug)

Öffentliche Entwicklungshilfe, private Entwicklungshilfe, Zusammenarbeit, bilaterale / multilaterale Hilfe, Gouvernanz, Budgethilfe, technische Zusammenarbeit, Burkina Faso, Grosse Seen, Tschad

Lernziele

Die Lernenden

  • können die öffentliche von der privaten Hilfe und die bilaterale von der multilateralen Zusammenarbeit unterscheiden.
  • können anhand von konkreten Beispielen verschiedene Umsetzungsformen der EZA erkennen.

Downloads

m5: Informationen für Lehrpersonen (PDF)
Theoretischer Hintergrundtext und didaktische Impulse

m5: Kopiervorlagen für Lernende (PDF)

Zur weiteren Bearbeitung und Präsentation des Themas steht Ihnen als Lehrperson eine weitere Unterlage mit einer Bilderserie als Powerpoint oder PDF zur Verfügung. Es handelt sich um eine offene Datei, die Sie im Unterricht einsetzen können. Bitte beachten Sie die Copyrights der Bilder. Diese dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden.

m5: Präsentation als PPT und Präsentation als PDF

Übersicht über alle Module

Glossar

Die in den Modulen kursiv gesetzten Begriffe werden im Glossar (PDF) erläutert.