Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) | Das Portal

zoom 1 | 2021

Früchte & Gemüse

Themen: Früchte, Gemüse, Kultur, Handel, Gesundheit, Ernährung

Fruits et légumes sur le marché de Baudinard (cc-by-2.0.)
 

Zur Sache
Zyklus 1, 2
Zyklus 3, Sek II
weitere Ressourcen
  • Unter «Früchte und Gemüse» versteht man die essbaren Teile (Blüten, Knospen, Blätter, Stängel, Triebe, Wurzeln usw.) von Pflanzen, die kultiviert oder in freier Natur geerntet werden. Heute stammen 75 % der Nahrungsmittel der Menschheit von 12 Pflanzen- und 5 Tierarten. Von den 300'000 bekannten essbaren Pflanzenarten, von denen 6'000 kultiviert werden, werden weniger als 200 vom Menschen genutzt, was zu einer drastischen Verringerung der genetischen Vielfalt führt. Früchte und Gemüse sind jedoch die Grundlage einer gesunden und abwechslungsreichen Ernährung, die das Immunsystem stärkt und Krankheiten vorbeugen hilft. Das internationale Jahr für Früchte und Gemüse 2021 unterstreicht die Rolle und die Zerbrechlichkeit unserer Ernährungssysteme bei der Bekämpfung von Hunger, der Beseitigung von Armut und dem Schutz des Planeten. Es ist eine Gelegenheit, sich mit Lebensmitteln, Gesundheit, lokalem und internationalem Handel, Lagerung, Transport, Jahreszeiten, Abfall, Transformation, Vielfalt, Landwirtschaft, Geschmackserziehung, Landnutzung usw. zu beschäftigen. Ein relevanter Einstiegspunkt, um die Herausforderungen der SDGs zu verstehen und BNE im Alltag zu praktizieren.
     

    Internationales Jahr der Früchte & Gemüse. Aktionen in der Schweiz
    Die Seite des Bundes zum internationalen Jahr der Früchte und Gemüse bietet Hintergrundinformationen und Anregungen für den Unterricht. Getragen wird die Kampagne vom Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV, dem Bundesamt für Landwirtschaft BLW, dem Schweizer Obstverband sowie dem Verband Schweizer Gemüseproduzenten VSGP.
     
     
     

    5 Früchte und Gemüse, warum und wie?
    Die Webseite «5 am Tag» fördert die Gesundheit mit Tipps und Informationen rund um das Thema Früchte und Gemüse im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung. «5 am Tag» wird vom Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV getragen.

     
     
     
    Früchte und Gemüse
    Früchte und Gemüse bringen eine gesunde Vielfalt auf unsere Teller. Doch ihre Produktion belastet die Umwelt und nicht immer sind die Vitaminbomben auch gut fürs Klima. Die Seite des WWF zeigt, was wann mit einem guten Gewissen gegessen werden kann. Zudem finden sich  5 Tipps für den ökologischen Einkauf.
     
     
     
      publiziert: 9.11.2021
  • Essen einkaufen: ein kritischer Blick auf unseren Konsum (Zyklus 1)
    Dieser Unterrichtsimpuls bietet zahlreiche spannende Fragestellungen und Aktivitäten für ein bis zwei Unterrichtseinheiten. Die Ziele sind: Einige Gemüse und Früchte, die in der Schweiz wachsen, und deren Erntezeit kennen, Vor- und Nachteile von nicht saisonalen Produkten ausarbeiten, mit eigenen Worten den Unterscheid zwischen Verlangen (worauf ich «Gluscht» habe) und Bedarf (was mein Körper wirklich braucht) erklären.

     
     Unterrichtsvorschläge zur Schweizer Ernährungsscheibe (Zyklus 1)
    Die Unterrichtsvorschläge für den Zyklus 1 geben Anregungen, wie Kompetenzen und Wissen rund um die Ernährung altersgerecht sowie praxisorientiert vermittelt werden können. Die Vorschläge basieren inhaltlich auf den Empfehlungen der Schweizer Ernährungsscheibe für Kinder und orientieren sich am Lehrplan 21.
     
     Unterrichtsvorschläge zur Schweizer Ernährungsscheibe (Zyklus 2)
    Die Unterrichtsvorschläge für den Zyklus 2 geben Anregungen, wie Kompetenzen und Wissen rund um die Ernährung altersgerecht sowie praxisorientiert vermittelt werden können. Die Vorschläge basieren inhaltlich auf den Empfehlungen der Schweizer Ernährungsscheibe für Kinder und orientieren sich am Lehrplan 21.
     
    Mehr als Grünzeug auf dem Teller: Getreide, Obst und Gemüse (Zyklus 2)
    Mehr als Grünzeug auf dem Teller: Getreide, Obst und Gemüse
    In acht Unterrichtseinheiten wird mit spannenden Aufträgen, Spielen, Rätseln und Rezepten das Interesse der Kinder an Fragen rund um die Landwirtschaft und speziell zu den Nahrungsmitteln Getreide, Obst und Gemüse geweckt.
     
     Lernort Bauernhof (Ausserschulisches Angebot - Zyklus  1, 2)
    Was muss beim Besuch eines Bauernhofes mit einer Klasse alles bedacht werden und welche Themen und Methoden eignen sich? Dieser Leitfaden gibt viele Tipps und Hinweise.
     
    Food Waste (Zyklus 1)
    Das Lernmedium regt den wertschätzenden Umgang mit Lebensmitteln an. Es bietet viele kreative Umsetzungsvorschläge, welche den (fächerübergreifenden) Unterricht zum Erlebnis machen.
     
    Acker Schweiz (Zyklus 1,2)
    Das Bildungsprogramm hat zum Ziel, die Wertschätzung von Lebensmitteln bei Kindern und Jugendlichen zu steigern. Die Schüler/-innen bauen unter Anleitung der Lehrperson bis zu 25 Gemüsearten an und erfahren so auf praktische Weise, wo unsere Lebensmittel herkommen, wie viel Arbeit im Gemüseanbau steckt und welche Bedeutung die Natur als Lebensgrundlage für uns hat.
     
     Der vernetzte Teller (Zyklus 1)
    In dieser Übung können auf einfache und spielerische Weise unser Lebensmittelkonsum sowie die damit einhergehenden Verflechtungen thematisiert werden. Jede/-r Schüler/-in erhält eine «Identität», die ein Lebensmittel auf unserem Teller (Erdbeere, Poulet, Pommes Frites…), einen Akteur der Produktionskette (Bäuerin, Lastwagenfahrer…) oder ein…
     
     Der vernetzte Teller (Zyklus 2)
    «Der vernetzte Teller» ist eine Übung, mit der spielerisch das Thema unseres Lebensmittelkonsums behandelt werden kann. Die Schüler/-innen verkörpern dabei ein Lebensmittel auf dem Teller (z.B. Zucchetti) oder ein Element, das damit in Zusammenhang steht (z.B. den Bauern, den Supermarkt oder das Erdöl). Danach stellen sie mit Hilfe einer Schnur…
     
    publiziert: 9.11.2021
  • Lokal, selbstbestimmt und nachhaltig. Mystery (Zyklus 3, Sek II)
    Mystery ist eine Lernform, die vernetztes Denken fördert mit dem Ziel, komplexe Zusammenhänge in unserem Alltag zu erfassen und zu reflektieren. Ausgehend von einer Leitfrage und 24 Informationskärtchen versuchen die Lernenden die Zusammenhänge zu verstehen zwischen kleinbäuerlicher Landwirtschaft, Einsatz von Kunstdünger, Umweltschutz, Verstädterung, Ernährungssicherung, Selbstbestimmung und Überwindung von Armut.
     
    Das ernährt die Welt (Zyklus 3)
    Auf einer Weltkarte aus Stoff die Herkunftsländer von Kartoffeln suchen; die weltweite Bedeutung von Reis für die menschliche Ernährung entdecken; die Verwendung von Grundnahrungsmitteln als Treibstoff kritisch hinterfragen: Der Unterrichtskoffer bietet vielfältige Anregungen für eine Lektionsreihe oder Projektwoche.
     
    Lernort Bauernhof (Ausserschulisches Angebot - Zyklus  1, 2)
    Was muss beim Besuch eines Bauernhofes mit einer Klasse alles bedacht werden und welche Themen und Methoden eignen sich? Dieser Leitfaden gibt viele Tipps und Hinweise.
     
    Voices of Transition (66 Minuten - Sek II)
    Als Alternative zur globalisierten Agrarindustrie zeigt der Film neue, nachhaltigere Formen der Nahrungsproduktion auf. Beispiele aus Frankreich, England und Kuba illustrieren, wie man den Herausforderungen von Klimawandel, Ressourcenverknappung und drohenden Hungersnöten begegnen kann.
     
    Barça ou Bassa (25 Minuten - Sek II)
    Der Film nimmt die Geschichte einer Familie der kleinen Insel Niodior vor der Küste Senegals zum Ausgangspunkt einer Analyse über die Hintergründe und Ursachen der Abwanderung aus Westafrika. Dabei kommen ökologische und wirtschaftliche Bedingungen genauso zur Sprache wie geopolitische Zusammenhänge.
     
    Acker Schweiz (Zyklus 1,2)
    Das Bildungsprogramm hat zum Ziel, die Wertschätzung von Lebensmitteln bei Kindern und Jugendlichen zu steigern. Die Schüler/-innen bauen unter Anleitung der Lehrperson bis zu 25 Gemüsearten an und erfahren so auf praktische Weise, wo unsere Lebensmittel herkommen, wie viel Arbeit im Gemüseanbau steckt und welche Bedeutung die Natur als Lebensgrundlage für uns hat.
     
    Billig. Billiger. Banane (28 oder 44 Minuten - Zyklus 3, Sek II)
    Der Film thematisiert am Beispiel Banane soziale, ökologische und ökonomische Aspekte einer globalisierten Wirtschaft. Er zeigt Chancen und Hindernisse von nachhaltiger Produktion auf und analysiert Folgewirkungen von Billigbananen vs. Bio und Fairtrade.
     
    Wie wird die Stadt satt? (Sek II)
    Der Film macht sich auf die Suche nach Antworten auf die Frage, wie die Versorgung mit Fleisch, Fisch, Gemüse und mehr in Zukunft aussehen soll - vor dem Hintergrund der Urbanisierung. Die Meinungen dazu gehen teils fundamental auseinander.
     
     
    Agropoly – Wer beherrscht unser Essen? (Zyklus 3, Sek II)
    Am Beispiel der Nahrungsmittelproduktion werden globale Verflechtungen auf sozialer, ökonomischer und ökologischer Ebene sichtbar gemacht und auf spielerische Weise behandelt. In drei Modulen sind 12 Themen der Lebensmittelproduktionskette fixfertig für den Einsatz im Unterricht aufbereitet.
     
    Essen einkaufen: ein kritischer Blick auf unseren Konsum (Zyklus 3)
    Die Schüler/-innen werden angeleitet ein Nahrungsmittel unter verschiedenen Gesichtspunkten kritisch zu analysieren, verschiedene systemische Zusammenhänge rund um dieses Nahrungsmittel zu erkennen  und die Bedeutung verschiedener Auswahlkriterien für Nahrungsmittel zu hinterfragen. Zahlreiche Fragen um verantwortungsbewusste Konsumen/-innen zu werden. Fertig ausgearbeitete Unterrichtsideen.
     
    Der vernetzte Teller (Zyklus 3)
    «Der vernetzte Teller» ist eine Übung, mit der spielerisch das Thema unseres Lebensmittelkonsums behandelt werden kann. Die Schüler/-innen verkörpern dabei ein Lebensmittel auf dem Teller (z.B. Zucchetti) oder ein Element, das damit in Zusammenhang steht (z.B. den Bauern, den Supermarkt oder das Erdöl).
     
    Abfall und Konsum - Mystery um Food Waste (Zyklus 3, Sek II)
    Warum muss die Familie Teitiota die Insel Kiribati verlassen, wenn Mirko und seine Freunde Nahrungsmittel wegwerfen? Das Mystery zum Thema Food Waste fordert die Schüler/-innen auf, den rätselhaften Zusammenhang zwischen Meeresspiegelanstieg und Lebensmittelverschwendung aufzudecken. Es wird empfohlen, eine Einheit über Treibhauseffekt und…
     
       publiziert: 9.11.2021
  •  Wir entdecken den Weg des Gemüses
    Die Broschüre stellt viel Wissenswertes rund um das Gemüse zusammen. Neben verschiedene Arten werden Anbau, Ernte, Verarbeitung und Lagerung aufgezeigt und besprochen. Für den Besuch auf dem Bauernhof werden verschiedene Aktivitäten vorgeschlagen.
     
     
     
     Wir entdecken den Weg der Früchte
    Die Broschüre stellt viel Wissenswertes rund um Früchte zusammen. Neben verschiedene Arten werden Anbau, Ernte, Verarbeitung und Lagerung aufgezeigt und besprochen. Für den Besuch auf dem Bauernhof werden verschiedene Aktivitäten vorgeschlagen.
     
     
     
     Statistiken zu Obst und Gemüse in der Schweiz
    In der Schweiz ist die Nachfrage nach Obst und Gemüse 2021 deutlich gestiegen. Gemäss aktuellen Erhebungen wurden im Schweizer Detailhandel rund 468,7 Millionen Kilogramm Gemüse (frisch, inkl. Kartoffeln, Kräutern und Pilzen) verkauft. Das sind 18 Prozent mehr als im Vorjahr. Auf dieser Seite sind aktuellen Statistiken zu Themen wie Anbauflächen, Erntemengen, Konsum, Handel und ökolgischer Landbau zu finden.
     
     
     
     Agrarbericht - BLW (Bundesamt für Landwirtschaft)
    Der Agrarbericht liefert jedes Jahr Daten zu den wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Folgen der Agrarpolitik. Er informiert auch über den Stand der agrarpolitischen Maßnahmen und die internationalen Entwicklungen. Spezifische Daten über Obst und Gemüse (Bericht 2020).
     
     
     

    Verschiedene Schweizer Verbände bieten Informationen über Obst und Gemüse an, die einen Austausch und eine Diskussion im Klassenzimmer ermöglichen:
    Bio Suisse: Dachverband der Schweizer Knospe-Betriebe und Eigentümerin der eingetragenen Marke Knospe.
    gemüse.ch: Der Schweizerische Gemüsebauernverband ist die Dachorganisation der Schweizer Gemüsebauern. Er vertritt die Interessen aller Erzeuger von Frischgemüse, Lagergemüse und Verarbeitungsgemüse, unabhängig von der Produktionsmethode.
    swisscofel: Schweizerische Berufsverband für den Obst-, Gemüse- und Kartoffelhandel.
    Schweizer Obstverband: Die private, landesweit tätige und offiziell anerkannte berufsübergreifende Organisation der Obstbauern und -verarbeiter des Landes.

     
     
     

    Schweizerische Gesellschaft für Ernährung (SGE)
    Hier finden sich verschiedene hilfreiche Unterrichtsmittel zum Thema Ernährung:

    Nutrikid: Ernährungsmodule für 9-12-jährige

    WET (Water Education for Teachers)

    Schweizer Lebensmittelpyramide

    Der Optimale Teller

    Diverse Unterrichtsvorschläge

    Übersicht der Ökobilanz von Lebensmitteln

     
     
     
    publiziert: 9.11.2021

Aktuell im Unterricht

«zoom» bietet zu einem aktuellen Thema Sachinformationen und Anregungen für den BNE-Unterricht auf allen Schulstufen.
Das Dossier nimmt Bezug auf folgende Nachhaltigkeitsziele:

        

Zu den 17 Zielen für Nachhaltige Entwicklung

«zoom» abonnieren
Formular ausfüllen, Feld «zoom» anklicken.

Dieses Material wurde geprüft. Materialien ohne Logo wurden aufgrund ihres aktuellen Inhalts gewählt, aber nicht eingehend begutachtet.
 

Archiv

Die Archivseiten werden nicht aktualisiert.

Andere Themen

 

 

Kontakt

Angela Thomasius
Unterricht
tel +41 31 321 00 31

email