Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) | Das Portal

Viele Hürden gemeistert


Vorwort I Klára Sokol, Direktorin 

2018 stand für éducation21 im Zeichen des Wandels. Es war ein Jahr voller Herausforderungen und wichtiger Entscheide.

Die Ziele der Strategieperiode 2019-2024 wurden festgelegt und verabschiedet: Künftig fokussieren wir uns auf die Sekundarstufe II, stärken das Schulnetz21, bereiten für den Unterricht praxisnahe und stufengerechte Themendossiers auf, optimieren gleichzeitig unsere Webplattform und arbeiten noch enger mit Multiplikator/-innen zusammen.

Mit Regierungsrat Conradin Cramer konnten wir einen Stiftungsratspräsidenten gewinnen, der sich für Nachhaltigkeit einsetzt und die Bildungslandschaft gut kennt. Dies bildet eine wichtige Voraussetzung, um das Potential von éducation21 als nationale Institution noch besser zu entfalten und BNE wirkungsvoll in Schule und Unterricht zu tragen.

Mit Regierungsrat Conradin Cramer konnten wir einen Stiftungsratspräsidenten gewinnen, der sich für Nachhaltigkeit einsetzt und die Bildungslandschaft gut kennt.

Das vergangene Jahr brachte viele neue Gesichter zu éducation21, die mit ihrer Expertise und ihren Kompetenzen unser Team stärken. Auch meine Rolle veränderte sich: ehemals Bereichsleiterin wurde mir die Aufgabe anvertraut, éducation21 operativ zu führen.

Mit der neuen personellen Zusammensetzung, der neuen strategischen und operativen Führung wurden 2018 die Weichen für die Weiterentwicklung von éducation21 gelegt. Das unermüdliche Engagement für BNE in der formalen Bildung verbindet die beiden Strategieperioden und bleibt die Konstante unseres Tuns. 

Der Wandel forderte von uns viel Kraft und Konzentration. Wir meisterten ihn und lernten dabei viel. Dies gibt uns Vertrauen und bildet eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung der neuen Strategieperiode.
 

 
interview