Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) | Das Portal

Mit einem Klick

Optimierte Homepage, einfache Online-Katalogrecherche: 2019 erreichte éducation21 wichtige Meilensteine in der Digitalisierung ihrer Dienstleistungen. Dies stärkt ihre Positionierung als One-Stop-Shop für BNE-Bildungsangebote.

Die neugestaltete Homepage richtet sich stärker nach der Schulpraxis, indem sie den Fokus auf die Themendossiers und die thematischen BNE-Zugänge setzt. Damit wird den Bedürfnissen der Lehrpersonen und Schulleitungen, die über eine Befragung identifiziert werden konnten, besonders Rechnung getragen.

Der neue Online-Katalog für BNE-Lerngelegenheiten bietet über eine einzige Benutzeroberfläche (single point of entry) Zugang zu mehreren Datenbanken. Interessierte können per Stichwortsuche Lernmedien, Filme sowie Angebote ausserschulischer Bildungsakteure recherchieren und die Resultate nach Thema, Schulstufen oder Materialtyp filtern.

So können Lehrpersonen den Unterricht leichter im Sinne von BNE gestalten

 
«Mit diesen Anpassungen wollten wir den Zugang zu unseren Angeboten und pädagogischen Inhalten verbessern», sagt Ramon Martos, Verantwortlicher Web-Kommunikation. «So können Lehrpersonen den Unterricht leichter im Sinne von BNE gestalten.» Der Vorteil für die Lehrpersonen: Nun hätten sie praktisch «mit einem Klick» Zugang zu einer breiten Palette evaluierter Lerngelegenheiten für Volksschule und Sekundarstufe II.

Visitenkarte für éducation21
éducation21 gestaltet ihre Webplattform nach dem Anspruch, als One-Stop-Shop den Zugang zu den Bildungsangeboten für Lehrpersonen oder Schulleitungen möglichst kurz und einfach zu halten. Zeitgemässe Oberflächen und Anwenderfreundlichkeit sind dabei zentral.

«Unsere Zielgruppen sollen möglichst homogen zu den Endprodukten geführt werden», erläutert Barbara Hauerwaas, Leiterin Bereich Ressourcen. Die Seiten sollten intuitiv und haptisch sein, die Produkte ansprechend präsentiert werden, eine effiziente Suche stehe im Vordergrund.
 

Die Webplattform ist zugleich Visitenkarte für unser Produktportfolio und unsere BNE-Kompetenz

 
«Die Webplattform ist zugleich Visitenkarte für unser Produktportfolio und unsere BNE-Kompetenz und erhöht die Wahrnehmung von éducation21 als nationales Dienstleistungszentrums», sagt Hauerwaas weiter. «Das Online-Portal spielt die entscheidende Rolle für uns – denn auch in der Bildung macht die Digitalisierung keinen Halt.»

Deutlich mehr Seitenaufrufe
Spürbar war dies bereits durch die Verschiebung weg vom klassischen Versandgeschäft hin zum Online-Bezug der éducation21-Dienstleistungen. Die Zugriffszahlen auf die Domain éducation21.ch untermauern dies: Im ersten Quartal 2020 war die Anzahl einzelner Seitenaufrufe um über 60 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum.

Weitere Verbesserungen des Online-Auftritts sind aufgegleist oder in Planung. Darunter fallen etwa die Integration der BNE-Praxisbeispiele und der Schulnetz21-Schulporträts in den Online-Katalog sowie eine Neugestaltung der Themendossiers.