Sprachen

Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) | Das Portal

Kinderrechte - Menschenrechte

Was sind die Kinderrechte? Für wen gelten die Kinderrechte? Wie können Kinder und Jugendliche ihre Rechte wahrnehmen? Sind Kinderrechte auch Menschenrechte? Seit wann und warum gibt es sie? Warum sind sie so wichtig?

Einleitung
1. Zyklus
2. Zyklus
3. Zyklus
Sek II
weitere Quellen
  •    1. Relevanz des Themas

      

       2. Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)

     

       3. Umsetzung im Unterricht

     
    aktualisiert am 02.09.2019
  • Bezüge zum Lehrplan

    Die Schülerinnen und Schüler können …

    NMG.10.1 … auf andere eingehen und Gemeinschaft mitgestalten.
    NMG.10.4 ... das Verhältnis von Macht und Recht in Gegenwart und Vergangenheit verstehen.
    NMG.10.5 ... eigene Anliegen einbringen sowie politische Prozesse erkennen.
    NMG.11.1 … menschliche Grunderfahrungen beschreiben und reflektieren.
    NMG.11.2 ... philosophische Fragen stellen und über sie nachdenken.
    NMG.11.3 ... Werte und Normen erläutern, prüfen und vertreten.
    NMG.11.4 … Situationen und Handlungen hinterfragen, ethisch beurteilen und Standpunkte begründet vertreten.

    Lernmedien

    Kinderrechte 2019 - Arbeitsblatt Zyklus 1
    30 Jahre Kinderrechtskonvention! Der diesjährige Tag der Kinderrechte am 20. November ist ein spezieller Feiertag und bietet eine gute Gelegenheit, sich mit dem Prinzip der Kinderbeteiligung (politische Partizipation), wie sie im Artikel 12 der Konvention festgeschrieben wurde, auseinandersetzen. Das Dossier für Lehrpersonen umfasst Hintergrundinformationen, Lehrplanbezüge und methodisch-didaktische Anregungen für die Zyklen 1-3. Pro Zyklus steht für die Schüler/-innen ein Arbeitsblatt zur Verfügung.
     
      Kinderrechte (Poster)  
    Ein bunt gestaltetes Wimmelbild in Grossformat zeigt Situationen aus dem Alltag von Kindern. Mittels dieser Szenen können die Themen und die Bedeutung der Kinderrechtskonvention entdeckt werden. Auf der Rückseite sind die Artikel 1 bis 40 thematisch geordnet und so platziert, dass sie genau dem jeweiligen Thema auf dem Wimmelbild entsprechen.
     
      Kinderrechte 2017 - Vielfalt
    Das Arbeitsblatt besteht aus einem Identitäts-Puzzle, das die Schüler/-innen individuell ergänzen um sich vorzustellen. Damit können die Schüler/-innen der Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Klasse festhalten/identifizieren/feststellen und sich des Reichtums bewusst werden, den diese Diversität bedeutet.
     
      Kinder auf dem Weg (7 Filme zu Bildung, Kinderrechten und Kinderalltag)
    Sieben Filme geben Einblick in die Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen aus anderen Ländern und Gesellschaften und regen dazu an, sich mit Kinderalltag und Kinderrechten hier und anderswo zu befassen. Vergleiche von Lebenssituationen bringen Parallelen und Unterschiede zu Tage, und die Identifikation mit Gleichaltrigen in anderen Ländern ermöglicht Empathie und Verständnis. 
     
      Was WÜRDEst du tun?
    Eine unangenehme Situation, ein erklärender Satz und die Frage «Was WÜRDEst du tun?» animieren die Schüler/-innen, sich mit unterschiedlichen Formen diskriminierenden Verhaltens und der Bedeutung der MenschenWÜRDE auseinanderzusetzen. Dabei geht es um Themen, die jedes Kind kennt: Scham, Schadenfreude, Ausgrenzung, Ungerechtigkeit, Mobbing, Auslachen...
     
      1024 Ansichten: Didaktischer Impuls Kinderrechte
    Das Poster fürs Klassenzimmer ist das Kernstück des BNE-Kits, eines mehrteiligen Unterrichtssets. Das grossformatige Bild besteht aus über 1000 Fotos, die die Vielfalt der Welt widerspiegeln und aus der Distanz betrachtet eine Weltkarte zeigen. Dazu gibt es unterschiedliche Impulse für den Unterricht, u.a. einen zu Kinderrechten. 
     
      Die 50 besten Spiele zu den Kinderrechten
    50 altersgerechte Spiele, mit denen Kinder lernen, sich für ihre eigenen Rechte und die der anderen einzusetzen. Der spielerische Zugang ermöglicht eine frühe Sensibilisierung für die Kinderrechte – Kinderrechte hat ein Kind ja nicht erst ab 10 Jahren, wenn es in der Lage ist, etwas anspruchsvollere Texte zu lesen.
     

    Praxisbeispiele

      Philosophieren mit Kindern
    Haben Hasen Alpträume? Wieviele Bäume braucht der Wald? Wie lange dauert die Ewigkeit? Mit solchen Fragen befassen sich die Schüler/-innen der Gesamtschule Erlen in Dielsdorf, wen sie mit ihrer Lehrerin philosophieren. Selber denken lernen ist das Ziel dieser Methode.
     

    Ausserschulische Angebote

     

    Kinder- und Jugendradio in der Schule
    Die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi setzt sich für Kinder und Jugendliche in der Schweiz und weltweit ein. Der Radiobus macht bei Ihrer Schule halt und es werden eigene Sendungen erarbeitet und publiziert. In der Vorbereitung werden Lehrpersonen wie Schülerinnen und Schüler an das Medium Radio herangeführt und planen Sendungen und Inhalte. Aktuelles aus der Gemeinde oder des Quartiers oder Themen wie Ausgrenzung und Diskriminierung im eigenen sozialen Umfeld können dabei ins Zentrum gerückt werden. Wie zeigt sich die Umsetzung der Kinderrechte in unserer Gemeinde?
       
    Auf Augenhöhe mit Kindern
    Das Kinderbüro Basel unterstützt Schulen bei der Vorbereitung, Planung und Durchführung von partizipativen Projekten oder Prozessen.
     
    aktualisiert am 24.09.19
  • Bezüge zum Lehrplan

    Die Schülerinnen und Schüler können …

    NMG.10.1 … auf andere eingehen und Gemeinschaft mitgestalten.
    NMG.10.4 … das Verhältnis von Macht und Recht in Gegenwart und Vergangenheit verstehen.
    NMG.10.5 … eigene Anliegen einbringen sowie politische Prozesse erkennen.
    NMG.11.1 … menschliche Grunderfahrungen beschreiben und reflektieren.
    NMG.11.2 … philosophische Fragen stellen du über sie nachdenken.
    NMG.11.3 … Werte und Normen erläutern, prüfen und vertreten.
    NMG.11.4 … Situationen und Handlungen hinterfragen, ethisch beurteilen und Standpunkte begründet vertreten.

    Lernmedien

      Kinderrechte 2019 - Arbeitsblatt Zyklus 2
    30 Jahre Kinderrechtskonvention! Der diesjährige Tag der Kinderrechte am 20. November ist ein spezieller Feiertag und bietet eine gute Gelegenheit, sich mit dem Prinzip der Kinderbeteiligung (politische Partizipation), wie sie im Artikel 12 der Konvention festgeschrieben wurde, auseinandersetzen. Das Dossier für Lehrpersonen umfasst Hintergrundinformationen, Lehrplanbezüge und methodisch-didaktische Anregungen für die Zyklen 1-3. Pro Zyklus steht für die Schüler/-innen ein Arbeitsblatt zur Verfügung.
     
      Kinderrechte (Poster)  
    Ein bunt gestaltetes Wimmelbild in Grossformat zeigt Situationen aus dem Alltag von Kindern. Mittels dieser Szenen können die Themen und die Bedeutung der Kinderrechtskonvention entdeckt werden. Auf der Rückseite sind die Artikel 1 bis 40 thematisch geordnet und so platziert, dass sie genau dem jeweiligen Thema auf dem Wimmelbild entsprechen.
     
      Kinderrechte 2017 - Vielfalt
    Das Arbeitsblatt für die zweite Aktivität bietet eine Schablone zum Ausschneiden von Masken. Mit den unterschiedlichen Masken machen die Schüler/-innen die Erfahrung einer Situation der Uniformität (alle spazieren mit der weissen Maske durch das Klassenzimmer) und anschliessend einer Situation der Diversität (alle tragen anschliessend die von ihnen dekorierte und gestaltete Maske).
     
      Kinder kennen ihre Rechte
    Jonas ist der Überzeugung, dass alle Kinder auf der Welt in die Schule gehen müssen. Sara findet, Kinder mit einer Behinderung bräuchten besonderen Schutz und besondere Hilfe. In eigenen Bildern und Worten erläutern Schüler/-innen jeweils ein für sie wichtiges Kinderrecht und geben auch gleich Tipps für andere Kinder, Eltern, Lehrpersonen oder den Staat, wie dieses Recht im Alltag konkret umzusetzen ist.
     
      Kinderrechte 2016 - Mobbing
    Welches sind die Grundrechte des Kindes? Wie werden sie im Alltag ausgeübt? Welche Kinderrechte werden durch das Phänomen Mobbing unter Gleichalterigen in der Schule tangiert? Welche Ansätze sind zu ergreifen, um diesem Phänomen vorzubeugen oder es zu stoppen? Dieses Arbeitsblatt gehört zur zweiten Aktivität des 2. Zyklus. Der kurze Animationsfilm (10 Minuten) «La danse des brutes/Bully Dance» stellt eine Mobbingsituation zwischen tierischen Figuren dar.
     
      UNICEF-Grundschulpaket «Du hast Rechte!»
    Ausgehend von einer Geschichte über zwei Goldfische, die in einem Aquarium im Klassenzimmer leben, werden beispielhaft die einzelnen Rechte und deren Hintergründe aus verschiedenen Perspektiven erläutert. Das Lernmedium legt Wert auf Wissensvermittlung, will die Schüler/-innen aber genauso dazu anregen, über ihre eigenen Rechte und deren Bedeutung in ihrem Alltag, aber auch die Rechte ihrer Mitschüler/-innen sowie Gleichaltriger aus anderen Kontinenten nachzudenken.
     
      Kinder auf dem Weg (7 Filme zu Bildung, Kinderrechten und Kinderalltag)
    Sieben Filme geben Einblick in die Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen aus anderen Ländern und Gesellschaften und regen dazu an, sich mit Kinderalltag und Kinderrechten hier und anderswo zu befassen. Vergleiche von Lebenssituationen bringen Parallelen und Unterschiede zu Tage, und die Identifikation mit Gleichaltrigen in anderen Ländern ermöglicht Empathie und Verständnis. 
     
      Kinderrechte konkret
    UNO ist nicht nur ein Kartenspiel! Das Arbeitsblatt zu den Vereinten Nationen ist ein Beispiel von 20 weiteren für die gelungene Anknüpfung an die kindliche Erfahrungswelt. In einfachen Worten wird erklärt, wer die UNO ist und wie sie sich für die Kinderrechte einsetzt. Neben den Kopiervorlagen, welche u.a. Fragen zu Rechte/Pflichten, Recht/Gerechtigkeit, Kinderrechte anderswo thematisieren, liefert das Heft auch Ideen für Klassenaktionen.
     
      Was WÜRDEst du tun?
    Eine unangenehme Situation, ein erklärender Satz und die Frage «Was WÜRDEst du tun?» animieren die Schüler/-innen, sich mit unterschiedlichen Formen diskriminierenden Verhaltens und der Bedeutung der MenschenWÜRDE auseinanderzusetzen. Dabei geht es um Themen, die jedes Kind kennt: Scham, Schadenfreude, Ausgrenzung, Ungerechtigkeit, Mobbing, Auslachen...
     

    Praxisbeispiele

      Philosophieren mit Kindern
    Haben Hasen Alpträume? Wieviele Bäume braucht der Wald? Wie lange dauert die Ewigkeit? Mit solchen Fragen befassen sich die Schüler/-innen der Gesamtschule Erlen in Dielsdorf, wen sie mit ihrer Lehrerin philosophieren. Selber denken lernen ist das Ziel dieser Methode.
     

    Ausserschulische Angebote

    Kinderkonferenz 2019
    Lassen Sie einzelne Schüler/-innen Ihrer Klasse zu Botschafter/-innen der Kinderrechte werden. Auch in diesem Jahr werden 50 Kinder aus der Schweiz ins Kinderdorf Pestalozzi zur Kinderkonferenz eingeladen. In verschiedenen Workshops stehen in diesem Jahr die Themen Kinderarbeit, Social Media und der Kinderrechtsbericht Schweiz im Zentrum.
     
      Kinder Schützen und Frieden aufbauen
    Während eines Spiels werden die Menschenrechte behandelt und die Schüler/-innen in die Favellas von Cali in Kolumbien geführt. Dort werden die Lebensbedingungen von Sara (13 Jahre alt) und Juan David (11 Jahre alt) gemeinsam entdeckt: Gewalt auf den Straßen, Erpressung, Schulabbruch und Wassermangel. Zum Glück gibt es ein Kinderzentrum, in welchem Sara und Juan spielen können und ihre Rechte kennen lernen um sich besser zu schützen.
     
      Kinder- und Jugendradio in der Schule
    Die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi setzt sich für Kinder und Jugendliche in der Schweiz und weltweit ein. Der Radiobus macht bei Ihrer Schule halt und es werden eigene Sendungen erarbeitet und publiziert. In der Vorbereitung werden Lehrpersonen wie Schülerinnen und Schüler an das Medium Radio herangeführt und planen Sendungen und Inhalte. Aktuelles aus der Gemeinde oder des Quartiers oder Themen wie Ausgrenzung und Diskriminierung im eigenen sozialen Umfeld können dabei ins Zentrum gerückt werden. Wie zeigt sich die Umsetzung der Kinderrechte in unserer Gemeinde?
     
      Themenprojekte Diskriminierung und Mobbing
    Die Themen Kinderrechte, interkulturelle Verständigung und Antidiskrimminierung werden im Themenprojekt genau unter die Lupe genommen. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten an den altersgerecht gestalteten Workshopelementen und beschäftigen sich mit Themen in der eigenen Schulklasse, mit kulturellen Unterschieden, ihrer eigenen Identität, Gruppenzusammenhalt sowie Ausgrenzung bis Rassismus.
     
    Themenprojekt Kinderrechte
    Die Kinder und Jugendlichen beschäftigen sich vertieft mit ihren Rechten und trainieren dabei überfachliche soziale Kompetenzen - insbesondere die Beziehungs-, Kooperations- und Konfliktfähigkeit.
     
    Keine Daheimnisse
    Im Partizipationsprojekt erhalten die Schüler/-innen Informationen zum Thema häusliche Gewalt und Strafen. So können das Bewusstsein für die Themen Kinderrechte, Prävention von häuslicher Gewalt und psychische Gesundheit gestärkt und Handlungskompetenzen dazu aufgebaut werden.
     
    aktualisiert am 24.09.19
  • Bezüge zum Lehrplan

    Die Schülerinnen und Schüler können...

    RZG.8.2 … die Entwicklung und Bedrohung der Menschenrechte erklären.
    ERG.1.1 … menschliche Grunderfahrungen beschreiben und reflektieren.
    ERG.1.2 … philosophische Fragen stellen und über sie nachdenken.
    ERG.2.1 … Werte und Normen erläutern, prüfen und vertreten.
    ERG.2.2 … Regeln, Situationen und Handlungen hinterfragen, ethisch beurteilen und Standpunkte begründet vertreten.
    ERG.5.5 …Die Schüler/-innen können verschiedene Lebenslagen und Lebenswelten erkunden und respektieren.
    ERG.5.6 …Die Schüler/-Innen können Anliegen einbringen, Konflikte wahrnehmen und mögliche Lösungen suchen.

    Lernmedien

    Kinderrechte 2019 - Arbeitsblatt Zyklus 3
    30 Jahre Kinderrechtskonvention! Der diesjährige Tag der Kinderrechte am 20. November ist ein spezieller Feiertag und bietet eine gute Gelegenheit, sich mit dem Prinzip der Kinderbeteiligung (politische Partizipation), wie sie im Artikel 12 der Konvention festgeschrieben wurde, auseinandersetzen. Das Dossier für Lehrpersonen umfasst Hintergrundinformationen, Lehrplanbezüge und methodisch-didaktische Anregungen für die Zyklen 1-3. Pro Zyklus steht für die Schüler/-innen ein Arbeitsblatt zur Verfügung.
     
      Das sind deine Rechte!
    Das Buch, das sich direkt an Kinder (8-14 Jährige) richtet, mischt Sachinformation mit persönlichen Berichten und Mitmach-Elementen zu zehn ausgewählten Kinderrechten. Für Lehrpersonen kann das Buch als Inspirationsquelle für Aufgaben, Arbeitsblätter, Werkstattposten oder zur Gestaltung des Unterrichts dienen; ideal für die Klassenbibliothek.
     
      Grund- und Menschenrechte
    Menschenrechte was geht's mich an? Das Unterrichtsheft bietet einen vielfältigen Einblick in die Thematik und schlägt für jedes Kapitel verschiedene Arbeitsaufträge vor. Nach einer kurzen Einführung zu den Menschenrechten und deren Geschichte befasst sich das Heft mit verschiedenen Fragen mit internationalem (Zwangsarbeit, Migration und Asyl) und nationalem Fokus (Gleichstellung, gesetzliche Verankerung der Kinderrechte).
     
      Menschenrechte verstehen
    Die Autor/-innen schlagen einen Bogen von den historischen Vorläufern der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948 bis zur aktuellen Situation. Das Magazin zeigt an persönlichen Beispielen, wo und wie Menschenrechte verletzt werden und beschreibt Möglichkeiten, selbst im Kampf um die Einhaltung von Menschenrechten aktiv zu werden.
     
      Wer verteidigt die Menschenrechte? 
    Mit Porträts von «Human Rights Defenders» (Verteidiger/-innen der Menschenrechte) im ersten Teil und dem Fokus auf die Europäische Menschenrechtskonvention und den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte im zweiten Teil nähert sich das Lehrmittel der eingangs gestellten Frage an. Die Inhalte helfen Antworten zu finden und sollen die Schüler/-innen dazu anregen, über Menschenrechtsverletzungen in der Schweiz und anderswo zu diskutieren und die Wichtigkeit der Menschenrechte zu erkennen.
     
      Kinderrechte 2016 - Lehrpersonen-Dossier
    Die Aktivitäten zum Kinderrechtstag behandeln das Thema Mobbing. Welches sind die Grundrechte des Kindes? Wie werden sie im Alltag ausgeübt? Welche Kinderrechte werden durch das Phänomen Mobbing unter Gleichalterigen in der Schule tangiert? Welche Ansätze sind zu ergreifen, um diesem Phänomen vorzubeugen oder es zu stoppen?
     
      Kinder auf demWeg (7 Filme)
    Sieben Filme geben Einblick in die Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen aus anderen Ländern und Gesellschaften und regen dazu an, sich mit Kinderalltag und Kinderrechten hier und anderswo zu befassen. Vergleiche von Lebenssituationen bringen Parallelen und Unterschiede zu Tage, und die Identifikation mit Gleichaltrigen in anderen Ländern ermöglicht Empathie und Verständnis. Die ungenügende oder fehlende Gewährung von Grundrechten und Ansprüchen sensibilisiert Kinder und Jugendliche für die Bedeutung der Kinderrechte.
     
      Kinderrechte in der Schule - Sek.I
    Eine Materialsammlung zum Thema Kinderrechte mit rund 50 Arbeitsblättern, einem Alphabet voll Aktionsideen sowie einer Sammlung von über zwanzig Methoden, Spielen und Übungen. Für Lehrpersonen findet sich auf der CD zudem eine kurze Einführung zur UN-Kinderrechtskonvention sowie zum Einsatz der Praxismaterialien. Die Aufgaben lassen sich von den Schüler/-innen selbständig bearbeiten.
     
      Memory der Menschenrechte
    Zu jedem Menschenrecht gibt es ein Kartenpaar. Auf der einen Karte eine Illustration, auf der anderen ein dazu passender Kurztext. Das Spiel ist einfach im Unterricht einsetzbar und vertieft das Wissen zu den Menschenrechten.
     
      Menschenrechte leben
    Das PDF-Dokument enthält Übungen und Arbeitsmaterial für einen erlebnisorientierten Unterricht zu den Menschenrechten. Anhand von Gruppen- und Rollenspielen und der Auseinandersetzung mit unseren Rechten und Pflichten werden Jugendliche für Themen wie Grundrechte und Demokratie, Partizipation, Diskriminierung, Migration und Rassismus sensibilisiert. 
     
      Kompass
    Menschenrechte konkret: 49 erprobte Gruppenübungen zur Menschenrechtsbildung formen das Herzstück des Handbuchs. Diese decken thematisch das ganze Spektrum der Menschenrechte ab: Armut, Fremdenfeindlichkeit, rassistische Einstellungen, Gleichberechtigung der Geschlechter, Gesundheit, Kinderrechte, menschliche Sicherheit, politische Partizipation, Umwelt. Einleitend wird in die didaktisch-methodischen Ansätze eingeführt und erklärt, was mit partizipativen Methoden, kooperativem Lernen oder Erlebnispädagogik gemeint ist und warum diese Ansätze in der Menschenrechtsbildung zentral sind.
     
      Kinderrechte erkunden
    Die Kinderrechte erkunden bedeutet, dass dies im Sinne von spiralförmigem Lernen in der ersten Klasse beginnt und immer komplexer bis zum Ende der Volksschulzeit weitergeführt wird. Die Handreichung für Lehrpersonen enthält Planungsunterlagen für neun erprobte Unterrichtsprojekte, Hintergrundinformationen und Kopiervorlagen.
     

    Praxisbeispiele

      Momentan haben wir noch kein Praxisbeispiel zum Thema Kinderrechte - Menschenrechte für den Zyklus 3 in unserer Datenbank. Diese Seite wird aber regelmässig aktualisiert, schauen Sie doch wieder einmal vorbei.
     

    Ausserschulische Angebote

      Themenprojekte Diskriminierung und Mobbing
    Die Themen Kinderrechte, interkulturelle Verständigung und Antidiskrimminierung werden im Themenprojekt genau unter die Lupe genommen. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten an den altersgerecht gestalteten Workshopelementen und beschäftigen sich mit Themen in der eigenen Schulklasse, mit kulturellen Unterschieden, ihrer eigenen Identität, Gruppenzusammenhalt sowie Ausgrenzung bis Rassismus.
     
      Entdecke das Humanitäre Völkerrecht
    Wann werden im Krieg Grenzen überschritten? Wer das Humanitäre Völkerrecht kennt, weiss wann Regeln verletzt werden und Unrecht geschieht.  
     
    Keine Daheimnisse
    Im Partizipationsprojekt erhalten die Schüler/-innen Informationen zum Thema häusliche Gewalt und Strafen. So können das Bewusstsein für die Themen Kinderrechte, Prävention von häuslicher Gewalt und psychische Gesundheit gestärkt und Handlungskompetenzen dazu aufgebaut werden.
     
    Migration: Kinder auf der Flucht
    Anhand einer Simulation und eines Migrationsspiels erhalten die Kinder Einblick in Fluchtursachen und erfahren, wie es auf der Flucht um die Kinderrechte steht. Sie überlegen sich, wie sie selber geflüchteten Kinder den Einstieg in ihrer Klasse erleichtern können.
     
      Themenprojekt Kinderrechte
    Die Kinder und Jugendlichen beschäftigen sich vertieft mit ihren Rechten und trainieren dabei überfachliche soziale Kompetenzen - insbesondere die Beziehungs-, Kooperations- und Konfliktfähigkeit.
     
    Demokratiebaustein "Mitbestimmung"
    Ein Workshop zu den demokratische Mitbestimmungsrechten. Der Demokratiebaustein beinhaltet verschiedene Module, welche das Thema aus historischer, vergleichender und/ oder persönlicher Perspektive erfahrbar machen.
     
    aktualisiert am 24.09.2019
  • Bezüge zum Lehrplan

    Berufliche Grundbildung: Rahmenlehrplan ABU
    Lernbereich Gesellschaft: Aspekte Ethik, Identität und Sozialisation, Politik, Recht 

    Maturitätsschulen: EDK-Rahmenlehrplan
    Fächer: Geschichte, Philosophie, Ethik 

    Lernmedien

    Menschenrechte
    Materialien für die Bildungsarbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen. Ein klassisches Lehrmittel der expliziten, rechtebasierten Menschenrechtsbildung, welches ihre Dokumente und Artikel genauer unter die Lupe nimmt. Es besteht aus Einleitung und didaktischen Hinweisen sowie sechs Modulen zu: Was sind Menschenrechte? Schutz vor Diskriminierung, Zugang zu Recht, Behinderung und Inklusion, Kinderrechte und Partizipation sowie Flucht und Asyl. Ergänzend stehen Arbeitsblätter auf der dazugehörigen Webseite zum Download bereit. Abgerundet wird das Lehrmittel durch ein Glossar, in dem zentrale Begriffe erläutert werden.
     
    Kompass. Handbuch zur Menschenrechtsbildung für die schulische und ausserschulische Bildungsarbeit
    Menschenrechte konkret: 49 erprobte Gruppenübungen zur Menschenrechtsbildung formen das Herzstück des Handbuchs. Diese decken thematisch das ganze Spektrum der Menschenrechte ab: Armut, Fremdenfeindlichkeit, rassistische Einstellungen, Gleichberechtigung der Geschlechter, Gesundheit, Kinderrechte, menschliche Sicherheit, politische Partizipation, Umwelt. Einleitend wird in die didaktisch-methodischen Ansätze eingeführt und erklärt, was mit partizipativen Methoden, kooperativem Lernen oder Erlebnispädagogik gemeint ist und warum diese Ansätze in der Menschenrechtsbildung zentral sind.
     

    Denken. Fühlen. Handeln in einer vernetzten Welt
    Was haben wir mit Lebenssituationen in Bangladesch zu tun und welche Möglichkeiten habe ich, zu mehr Gerechtigkeit und weniger Armut beizutragen? Das Bildungsheft enthält konkrete Übungen, wie Globales Lernen am Beispiel Bangladesch stattfinden kann. Die Themenschwerpunkte umfassen Landeskunde, Bildung, Kinderarbeit/Kinderrechte, Armut/Hunger, Textilindustrie und Entwicklungszusammenarbeit. Für die Module stehen fertige Materialien für den Einsatz im Unterricht, bei Workshops oder Projekttagen, zur Verfügung.

     
    Ansichtssache(n)!
    «Was Demokratie bedeutet, wird erst sichtbar, wenn sie nicht mehr da ist.» Die 50 Zeichnungen und 50 Fotos des Kartensets machen Demokratie und Grundrechte zu «Ansichtssache(n)»: Sie zeigen, was zur Demokratie gehört, und machen verständlich, welche Bedeutung sie für ein selbstbestimmtes Leben und konstruktives Miteinander hat. Die Bildmotive dienen als Diskussionsimpulse, um sich über Spannungsfelder und Konflikte in einer demokratischen, heterogenen Gesellschaft zu unterhalten. Die Bilder sind als Gegenteil-Paare konzipiert und helfen den Schüler/-innen, sich über ihre Vorstellungen von Demokratie und Rechtsstaat sowie den Unterschied zur Diktatur klarer zu werden.
     
    Menschenrechte verstehen
    «Hinschauen, nicht wegschauen» ist die Devise dieses Sympathie-Magazins. Die Autor/-innen schlagen einen Bogen von den historischen Vorläufern der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948 bis zur aktuellen Situation. Das Magazin zeigt an persönlichen Beispielen, wo und wie Menschenrechte verletzt werden und beschreibt Möglichkeiten, selbst im Kampf um die Einhaltung von Menschenrechten aktiv zu werden. Die kurzen Texte sind gut verständlich geschrieben und mit Fotos illustriert. Sie eignen sich auch für den direkten Einsatz im Unterricht.
     
    Unterrichtsanregungen zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte
    Die Unterrichtsanregungen eignen sich für den Unterricht auf der Sekundarstufe II, Berufsschulen und Gymnasien. Ziel ist, die Menschenrechte kennen zu lernen sowie sich mittels aktuellen Beispielen wie z.B. Diskriminierung, Mobbing, Migration, Meinungsfreiheit oder Asylpolitik in ausgewählte Artikel der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte zu vertiefen. Dabei wird Wert darauf gelegt, dass Schülerinnen und Schüler Parallelen zwischen ihren eigenen Erfahrungen und den Menschenrechten ziehen können.
     

    Wer verteidigt die Menschenrechte?
    Das Buch enthält im ersten Teil Porträts von «Human Rights Defenders» (Verteidiger/-innen der Menschenrechte) und im zweiten Teil einen Fokus auf die Europäische Menschenrechtskonvention und den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Die Inhalte regen die Schüler/-innen dazu an, über Menschenrechtsverletzungen in der Schweiz und anderswo zu diskutieren und die Wichtigkeit der Menschenrechte zu erkennen. Die Herangehensweisen und gestellten Aufgaben sind auf sechs abwechslunsreiche Lektionen ausgelegt, klar strukturiert und gut durchdacht. Abschliessend reflektieren die Lernenden die Bedeutung der Menschenrechte für ihren eigenen Alltag und wie sie das Gelernte in Zukunft konkret umsetzen können.

     
    Memory der Menschenrechte
    Zu jedem Menschenrecht gibt es ein Kartenpaar. Auf der einen Karte eine Illustration, auf der anderen ein dazu passender Kurztext. Das Spiel ist einfach im Unterricht einsetzbar und vertieft das Wissen zu den Menschenrechten.
     
    Menschenrechte leben
    Das PDF-Dokument enthält Übungen und Arbeitsmaterial für einen erlebnisorientierten Unterricht zu den Menschenrechten. Anhand von Gruppen- und Rollenspielen und der Auseinandersetzung mit unseren Rechten und Pflichten werden Jugendliche für Themen wie Grundrechte und Demokratie, Partizipation, Diskriminierung, Migration und Rassismus sensibilisiert.
     

    Praxisbeispiel

     

    Lernmodul Demokratiebausteine
    Wer darf in einer Demokratie mitbestimmen? Wer bestimmt, wer mitbestimmen darf? Ist es gerecht, wenn man beispielsweise als 16-Jährige in der Schweiz nicht wählen darf? Ist Demokratie gerecht, obwohl man es nie allen recht machen kann? Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigten sich die Schüler/-innen im Rahmen eines angeleiteten Lernmoduls. Die Auseinandersetzung mit Werte- und Zielkonflikten trägt zu einem vertieften Demokratieverständnis bei.

     

    Ausserschulische Angebote

    Themenprojekte Diskriminierung und Mobbing
    Die Themen Kinderrechte, interkulturelle Verständigung und Antidiskrimminierung werden im Themenprojekt genau unter die Lupe genommen. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten an den altersgerecht gestalteten Workshopelementen und beschäftigen sich mit Themen in der eigenen Schulklasse, mit kulturellen Unterschieden, ihrer eigenen Identität, Gruppenzusammenhalt sowie Ausgrenzung bis Rassismus.
     
    Kinder- und Jugendradio in der Schule
    Die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi setzt sich für Kinder und Jugendliche in der Schweiz und weltweit ein. Der Radiobus macht bei Ihrer Schule halt und es werden eigene Sendungen erarbeitet und publiziert. In der Vorbereitung werden Lehrpersonen wie Schülerinnen und Schüler an das Medium Radio herangeführt und planen Sendungen und Inhalte. Aktuelles aus der Gemeinde oder des Quartiers oder Themen wie Ausgrenzung und Diskriminierung im eigenen sozialen Umfeld können dabei ins Zentrum gerückt werden. Wie zeigt sich die Umsetzung der Kinderrechte in unserer Gemeinde?
     
    Nächster Halt - Frieden
    Anhand konkreter Beispiele spricht eine Friedensfachperson, die mit PBI einen Einsatz in einem Konfliktgebiet geleistet hat, über ihre Arbeit als Beobachter/-in und Begleitperson von bedrohten Menschenrechtsaktivist/-innen.
     
    Entdecke das Humanitäre VölkerrechtWann werden im Krieg Grenzen überschritten? Wer das Humanitäre Völkerrecht kennt, weiss wann Regeln verletzt werden und Unrecht geschieht. 
     
    Migration: Kinder auf der Flucht
    Anhand einer Simulation und eines Migrationsspiels erhalten die Kinder Einblick in Fluchtursachen und erfahren, wie es auf der Flucht um die Kinderrechte steht. Sie überlegen sich, wie sie selber geflüchteten Kinder den Einstieg in ihrer Klasse erleichtern können.
     
      Demokratiebaustein "Mitbestimmung"
    Ein Workshop zu den demokratische Mitbestimmungsrechten. Der Demokratiebaustein beinhaltet verschiedene Module, welche das Thema aus historischer, vergleichender und/ oder persönlicher Perspektive erfahrbar machen.
     

    aktualisiert am 16.09.2019

     

  •  

    Kinderbüro Basel
    Das Kinderbüro ist eine Fachstelle für Kinderbeteiligung. Als kompetenter Partner bringt es Kinder mit Entscheidungstragenden in gemeinsamen Projekten auf Augenhöhe – überall wo sie direkt betroffen sind. Darüber hinaus bildet es Interessierte aus, Kinder in Projekten und im Alltag zu aktiven Partnern zu machen.
     
      Netzwerk Kinderrechte Schweiz
    Das Netzwerk Kinderrechte Schweiz hat zum Ziel, die Anerkennung und die Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte der Kinder in der Schweiz zu fördern.
     
      Kinderlobby Schweiz
    Die Kinderlobby Schweiz setzt sich für die Rechte der Kinder in der Schweiz ein. Sie fördert die Bekanntmachung und Umsetzung der Kinderrechte in der Schweiz.
     
      Stiftung Kinderdorf Pestalozzi
    Die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi fördert und schult weltweit die Kompetenzen und Rechte von Kindern und Jugendlichen.
     
      Testimonial: Die Bremer Stadtmusikanten mehrsprachig
    Eine Theateraufführung in den Heimatsprachen verschiedener Kinder baut Brücken und stärkt den Klassenzusammenhalt.
     
      UNICEF Schweiz
    UNICEF Schweiz bietet eine Fülle von Materialien und Informationen zum Thema Kinderrechte an.
     
      UNICEF Deutschland
    In der Rubrik younicef sind viele hilfreiche Informationen zum Thema für Kinder, Eltern und Lehrpersonen aufbereitet.
     
      Kinderrechte Wimmelbild
    Das Bundesamt für Politische Bildung (D) hat ein Wimmelbild und Faltblatt zu den Kinderrechten produziert.
     
    Kinderrechte leicht erklärt (Erklärfilm, 5')
    Im bewährten Format der SRF-Reihe "Clip und Klar" erklärt die Moderatorin Reena, unterstützt durch gezeichnete Animationen, Ursprung, Inhalt und Bedeutung der Kinderrechte. Geeignet als Einstieg für Kinder ab dem 2. Zyklus.
       
      Kinderrechte in der Schule
    Die Bildungsdirektion des Kantons Zürich empfiehlt eine Sammlung von Tipps und Unterrichtsmaterialien zum Thema Kinderrechte.
     
      Stiftung Kinderschutz Schweiz
    Die gemeinnützige Stiftung Kinderschutz Schweiz setzt sich als Fachstelle schweizweit dafür ein, dass alle Kinder in Schutz und Würde gewaltfrei aufwachsen können, dass ihre Rechte gewahrt werden und ihre Integrität geschützt wird.
     
      Humanrights
    Internetplattform: Umfassendes Schweizer Menschenrechtsportal.
     
    SGEMKO
    Schweizerische Gesellschaft für die europäische Menschenrechtskommission, unabhängige, gemeinnützige Organisation, die über die Europäische Menschenrechtskonvention informiert
     
    Zentrum für Menschenrechtsbildung der PH Luzern
    Das Zentrum verfolgt das Ziel, Menschenrechtsbildung im schulischen Kontext zu stärken.
     
    Amnesty International
    Schweizer Sektion von Amnesty International engagiert sich auf verschiedenen Ebenen für die Einhaltung der Menschenrechte und für Verbesserungen. Sie tut dies sowohl durch Aufklärung und Recherchen, wie auch durch Beratung von politischen Akteuren und Zusammenarbeit mit anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen.
     
      Politische Bildung und Menschenrechtsbildung
    Dossier mit Akteuren, Netzwerken, Unterstützungsangeboten und Ressourcen zu Politischer Bildung und Menschenrechtsbildung im Kontext von BNE.
       
    aktualisiert am 26.10.2019

Das Themendossier wurde mit fachlicher Beratung des Kinderbüro Basel realisiert.

Es nimmt Bezug zu folgenden Nachhaltigkeitszielen:

     

Zu den 17 Zielen für Nachhaltige Entwicklung

Die aktuelle Ausgabe der BNE-Praxiszeitschrift ventuno widmet sich dem Thema Kinderrechte.
  

    > Übersicht Themendossiers       

        

Kontakt

Dorothee Lanz
Unterricht
tel +41 31 321 00 32
email