Vom ausserschulischen Input zum eigenen Schulprojekt

An der Berufsfachschule KV Zürich Business School (KVZBS) finden regelmässig Mittagsveranstaltungen statt. Engagierte Persönlichkeiten vermitteln den Lernenden Einblick in ihre Projekte, die mit Nachhaltigkeit zu tun haben. Für den UmPro!-Wettbewerb entwickeln die Lernenden ihre eigenen Projektideen, die – falls sie überzeugen können – an der Schule umgesetzt werden.

Rund 4‘500 Lernende besuchen die Berufsfachschule KVZBS. Mehrmals jährlich werden im Rahmen von Mittagsveranstaltungen Klassen eingeladen, sich mit Themen der Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen. Die Teilnahme an diesen Mittagsveranstaltungen ist freiwillig und die Anmeldung erfolgt via Lehrperson.

Eine dieser Veranstaltungen war dem Werk des bekannten Fotografen Hannes Schmid gewidmet. Er stellte an der Schule in Kambodscha entstandene Werke aus. Die Schule wollte damit bewusst ein Fenster zu einer anderen Wirklichkeit öffnen, abseits des Alltages, den die Lernenden in relativem Wohlstand verbringen. Seine Erlebnisse beim Fotografieren in Kambodscha haben Hannes Schmid dazu bewogen, 2012 das Hilfsprojekt Smiling Gecko zu gründen. Die Vision von Smiling Gecko ist es, ländliche Communities aufzubauen, die nach einer Anlaufzeit autark funktionieren und den Menschen Bildung, menschenwürdige Arbeit und ein nachhaltiges Einkommen sichern. So soll der Landflucht und Urbanisierung in Kambodscha Einhalt geboten und der Verbleib in den ländlichen Gegenden bzw. die Rücksiedlung aus den Slums und Armenvierteln rund um Phnom Penh gefördert werden. Der Fotograf erläuterte an gleich zwei Mittagsveranstaltungen  seine Beweggründe. «Mit dieser Veranstaltung möchten wir den Lernenden speziell aufzeigen, was mit Bildung erreicht werden kann und welche Bedeutung sie für ein selbstbestimmtes Leben hat», meint Helene Berek, Prorektorin der Schule.

Zu einem weiteren Standbein der BNE-Aktivitäten an der Schule dürfte sich der UmPro!-Wettbewerb (Umweltprojektwettbewerb) entwickeln. Seit diesem Frühjahr hat die Schule eine eigene Apfelplantage: 20 Apfelbäume und 240 Erdbeerstauden wachsen in Pflanzkübeln auf der Schulhausterrasse. Diesen Herbst können erstmals Äpfel geerntet werden. Blühende Apfelbäume mitten in Zürich – mit dieser optisch wie inhaltlich ansprechenden Vision haben Lara Tischhauser und Moana Vella die Jury des ersten «UmPro-Wettbewerbs» an der KVZBS überzeugt. Unterstützt von ihren Lehrpersonen arbeiten die beiden KV-Lernenden seit dem letzten Herbst an der Umsetzung. Heute können sich die Initiantinnen zusammen mit 4200 Kolleginnen und Kollegen über die Früchte ihrer Arbeit freuen.

Helene Berek meint zum BNE Engagement ihrer Schule: «Von 2013 – 2017 haben wir uns stark im Projekt Umweltschulen.ch engagiert. Seit zwei Jahren haben wir den Fokus Richtung BNE mit Themen wie Klimawandel, Konsum, Cleancloth oder Foodwaste erweitert.»

 

 

      
Kontakt

Christoph Frommherz
Kommunikation
tel +41 31 321 00 25
email