Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) | Das Portal

Frieden

Jedes Jahr wird am 21. September der Internationale Tag des Friedens begangen. An diesem Tag rufen die Vereinten Nationen alle Länder und Völker dazu auf, jegliche Feindseligkeiten einzustellen. Der Tag dient auch dazu, das Bewusstsein für Friedensfragen zu schärfen und friedensfördernde Bildungsmassnahmen einzuführen. Dementsprechend ist jeder einzelne Mensch dazu aufgefordert, sich zu fragen, was Frieden in seinem täglichen Leben bedeutet.

In der Schule oder im Unterricht stellen sich ganz konkrete Fragen: Wie können gesellschaftlich relevante Themen in der Klasse behandelt werden, beispielsweise gerade im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine? Wie fördert man eine Kultur des Friedens in der Schule, im Unterricht und im Individuum? Wie lassen sich Konflikte gewaltfrei lösen? éducation21 hilft bei der Beantwortung dieser Fragen und stellt zu diesem Zweck Ideen und pädagogische Lernmedien zur Verfügung. Diese behandeln das Thema aus unterschiedlichen BNE-Perspektiven.

Einleitung
1. Zyklus
2. Zyklus
3. Zyklus
Sek II
Weitere Quellen
  •    1. Relevanz des Themas

      

       2. Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)

     

       3. Umsetzung im Unterricht

     

       4. Umsetzung in der Schule

     
    publiziert am 08.09.2022
  • Bezüge zum Lehrplan

    Die Schülerinnen und Schüler können...
     
    NMG 1.2 ... Mitverantwortung für Gesundheit und Wohlbefinden übernehmen und können sich vor Gefahren schützen.
    NMG 7.1
    ...unterschiedliche Lebensweisen beschreiben und erkennen, was Menschen ihre Herkunft und Zugehörigkeiten bedeuten.
    NMG 10.2 ...Freundschaft und Beziehungen pflegen und reflektieren.
    NMG 11.4 ...Situationen und Handlungen hinterfragen, ethisch beurteilen und Standpunkte begründet vertreten.

    Überfachliche Themen unter der Leitidee Nachhaltige Entwicklung: Globale Entwicklung und Frieden

    Lernmedien 

     Compasito
    Das Buch (auch Online-Version) macht mit den wichtigsten Begriffen der Menschen- und Kinderrechte vertraut und vermittelt theoretisches Hintergrundwissen zu 13 Menschenrechtsthemen wie Demokratie, Frieden, Geschlechtergerechtigkeit, Umwelt, Medien, Gesundheit oder Gewalt. Anhand von 40 Aktivitäten werden Kinder für Menschenrechtsfragen in ihrem direkten Umfeld sensibilisiert. 
     
     So war das! Nein, so! Nein, so!
    «Wenn sich drei streiten, gibt es meist drei Ansichten, wer angefangen hat». Streiten gehört zum Leben. Die Lösungsfindung ist oft nicht einfach. Das Bilderbuch illustriert anhand eines umgeworfenen Steinturms die verschiedenen Ansichten des Dachses, des Fuchses und des Bären, die sich gegenseitig die Schuld zuweisen. 
     
     Du hast angefangen! Nein, du! 

    Jeder der beiden ist fest davon überzeugt, dass nur seine Sicht die richtige sein kann, und so kommt es zwischen den beiden zu heftigem Streit. Sehr handfest tragen die Kerle ihren Konflikt aus und kommen auf unverhoffte Weise zu einer Lösung.

     
     Der Wert von Werten
    Ein Kind, das sich angenommen, aufgehoben, wertgeschätzt und wohl fühlt, ist neugierig, offen und bereit zu lernen. Informatives Hintergrundwissen und viele praxisorientierte Unterrichtsideen zu den wichtigsten Werten für die Altersstufe 4-8..
     
     Handbuch für Erzieherinnen zur Werte-, Demokratie- und Vielfaltförderung
    In Form von Hintergrundinformationen werden den Lehrpersonen auf der Stufe von Kindergärten, Kinderkrippen und Horten konkrete Umsetzungstipps gegeben wie  Wertebildung, Demokratieförderung und Auseinandersetzung mit Vielfalt konkret und niederschwellig gefördert werden kann.
     
    Das respektvolle Klassenzimmer
    Mit mehr als 20 interaktiven, schrittweise aufgebauten Lektionen, Materialien und Textvorlagen - alles auf Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation - erhalten Lehrpersonen wirkungsvolle Werkzeuge für einen kooperativen und engagierten Unterricht.
     
    Frontière (Film und Unterrichtsmaterial)
    Der klassische Anspielfilm regt mit klaren, einfachen Bildern an, sich mit Themen wie Kommunikations-(un)fähigkeit, Konflikte und Konfliktlösungen, Abgrenzung und Grenzen, Begegnung mit dem Fremden oder Toleranz zu beschäftigen.
     
    77 Impulse für Achtsamkeit und Stille in der Grundschule
    Im Buch sind Achtsamkeitsübungen enthalten, die einen ruhigeren (Schul-)alltag fördern sollen. Sie bilden einen Ausgangspunkt, um BNE-Fragen aus unterschiedlichen Perspektiven anzugehen.
     

    Praxisbeispiele 

     Für eine Kultur des Friedens
    Das zentrale Ziel liegt darin, durch die Förderung friedfertigen Verhaltens Gewalt vorzubeugen. Die Schüler/innen können mit Hilfe des Programms Konfliktlösung üben, Respekt für Andere entwickeln und ihre Fähigkeit des Zuhörens, sowie ihren sprachlichen Ausdruck und ihre Selbstbeherrschung verbessern.
     

    Ausserschulische Angebote 

    Kolumbien: Frieden aufbauen (Terre des hommes Education)
    Anhand eines Märchens entdecken die Schüler/innen die Lebensbedingungen von gleichaltrigen Kindern am anderen Ende der Welt.
     
  • Bezüge zum Lehrplan

    Die Schülerinnen und Schüler können...
     
    NMG 1.2 ...Mitverantwortung für Gesundheit und Wohlbefinden übernehmen und können sich vor Gefahren schützen.
    NMG 7.1
     ...unterschiedliche Lebensweisen beschreiben und erkennen, was Menschen ihre Herkunft und Zugehörigkeiten bedeuten.

    NMG 8.2 ...die unterschiedliche Nutzung von Räumen durch Menschen erschliessen, vergleichen und einschätzen und über Beziehungen von Menschen zu Räumen nachdenken.
    NMG 10.2 ...Freundschaft und Beziehungen pflegen und reflektieren.
    NMG 11.4 ...Situationen und Handlungen hinterfragen, ethisch beurteilen und Standpunkte begründet vertreten.

    Überfachliche Themen unter der Leitidee Nachhaltige Entwicklung: Globale Entwicklung und Frieden

    Lernmedien 

     Compasito
    Das Buch (auch Online-Version) macht mit den wichtigsten Begriffen der Menschen- und Kinderrechte vertraut und vermittelt theoretisches Hintergrundwissen zu 13 Menschenrechtsthemen wie Demokratie, Frieden, Geschlechtergerechtigkeit, Umwelt, Medien, Gesundheit oder Gewalt. Anhand von 40 Aktivitäten werden Kinder für Menschenrechtsfragen in ihrem direkten Umfeld sensibilisiert.
     
     ZACK!
    Das Spiel zeichnet sich durch seine partizipative Art aus und fördert Kompetenzen in den Bereichen Konfliktlöseverhalten, kritisches Denken, Kreativität, Demokratie, politische Bildung, Gesundheit und Wirtschaft.
     
     Verfolgt und vertrieben
    Für die Lehrperson gibt es ein umfangreiches Dossier mit didaktisch-methodischen Hinweisen zur Arbeit mit Biografien, Lernzielen, typischen Präkonzepten der Kinder zur Schoah und auch der Lösungs- und Erwartungshorizont zu den Kopiervorlagen ist angegeben.
     
     So war das! Nein, so! Nein, so!
    «Wenn sich drei streiten, gibt es meist drei Ansichten, wer angefangen hat». Streiten gehört zum Leben. Die Lösungsfindung ist oft nicht einfach. Das Bilderbuch illustriert anhand eines umgeworfenen Steinturms die verschiedenen Ansichten des Dachses, des Fuchses und des Bären, die sich gegenseitig die Schuld zuweisen.
     
    Das respektvolle Klassenzimmer
    Mit mehr als 20 interaktiven, schrittweise aufgebauten Lektionen, Materialien und Textvorlagen - alles auf Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation - erhalten Lehrpersonen wirkungsvolle Werkzeuge für einen kooperativen und engagierten Unterricht.
     
    Frontière (Film und Unterrichtsmaterial)
    Der klassische Anspielfilm regt mit klaren, einfachen Bildern an, sich mit Themen wie Kommunikations-(un)fähigkeit, Konflikte und Konfliktlösungen, Abgrenzung und Grenzen, Begegnung mit dem Fremden oder Toleranz zu beschäftigen.
     
    77 Impulse für Achtsamkeit und Stille in der Grundschule
    Im Buch sind Achtsamkeitsübungen enthalten, die einen ruhigeren (Schul-)alltag fördern sollen. Sie bilden einen Ausgangspunkt, um BNE-Fragen aus unterschiedlichen Perspektiven anzugehen.
     
    Crossroads
    Das Handbuch geht der Frage nach, wie Lehrpersonen Kinder und Jugendliche im Bereich der Gewaltprävention mit den Spannungsfeldern, in denen sie leben, so unterstützen können, dass sie selbst aktiv zu einer offenen und respektvollen Gesellschaft beitragen können.
     

    Praxisbeispiele 

     Für eine Kultur des Friedens
    Das zentrale Ziel liegt darin, durch die Förderung friedfertigen Verhaltens Gewalt vorzubeugen. Die Schüler/innen können mit Hilfe des Programms Konfliktlösung üben, Respekt für Andere entwickeln und ihre Fähigkeit des Zuhörens, sowie ihren sprachlichen Ausdruck und ihre Selbstbeherrschung verbessern.
     

    Ausserschulische Angebote 

     Kolumbien - Kinder schützen und Frieden aufbauen (Terre des Hommes Education)
    Während eines Spiels werden die Menschenrechte behandelt und die Schüler/-innen in die Favellas von Cali in Kolumbien geführt. Dort werden die Lebensbedingungen von Sara (13 Jahre alt) und Juan David (11 Jahre alt) gemeinsam entdeckt: Gewalt auf den Straßen, Erpressung, Schulabbruch und Wassermangel.
     
    Peacemaker - Gewaltprävention an Schulen (National Coalition Building Institute NCBI Schweiz)
    Im Rahmen der Peacemakerausbildung lernen ausgewählte Schüler/innen, bei hitzigen Situationen auf dem Pausenplatz mit kühlem Kopf einzuschreiten und die Lage zu schlichten und entspannen. Diese Friedensstifter/innen werden beim Schlichten während eines Jahres begleitet.
     
  • Bezüge zum Lehrplan

    Die Schülerinnen und Schüler können...

    RZG 8.2 ...die Entwicklung, Bedeutung und Bedrohung der Menschenrechte erklären.
    RZG 8.3 ...die Positionierung der Schweiz in Europa und der Welt wahrnehmen und beurteilen.
    ERG 2.2 ...Regeln, Situationen und Handlungen hinterfragen, ethisch beurteilen und Standpunkte begründet vertreten.
    ERG 4.4 ...sich in der Vielfalt religiöser Traditionen und Weltanschauungen orientieren und verschiedenen Überzeugungen respektvoll begegnen.
    ERG 5.6 ...Anliegen einbringen, Konflikte wahrnehmen und mögliche Lösungen suchen.

    Überfachliche Themen unter der Leitidee Nachhaltige Entwicklung: Globale Entwicklung und Frieden

    Lernmedien 

     Wangari Maathai: Friedensnobelpreisträgerin und Kämpferin (Film und Unterrichtsmaterial)
    Der Film porträtiert die Kenianerin Wangari Maathai, eine engagierte Umweltaktivistin und Kämpferin für Menschenrechte und Demokratie, die 2004 mit dem Friedensnobelpreis geehrt wurde. Zum Film wird Unterrichtsmaterial zur Verfügung gestellt.
     
     Krieg und Flucht im Unterricht (Heft)
    Das Heft beinhaltet biographische Interviews mit drei Jugendlichen, welche mit ihren Familien nach Deutschland geflüchtet sind. Ergänzt werden diese Portraits mit Informationen aus den drei Herkunftsländern Syrien, Irak und Kosovo sowie didaktischen Hinweisen, wie mit dem Material im Unterricht gearbeitet werden kann.
     
     Schau hin!
    Die Mappe enthält 41 Bilder zu Rassismus und Zivilcourage sowie 6 Porträts von jungen Menschen mit Zivilcourage.
     
     Konflikte
    Im Zentrum stehen dabei das Erkennen und Analysieren von Konflikten, das (auch verbale) Verhalten in Konflikten, die Mediation und schliesslich die Lösung und Versöhnung.
     
     Abenteuer Rotes Kreuz: Regeln im Krieg
    Ein Online-Modul bietet Schüler/innen Einblick in was es bedeutet, als Zivilist/in in einem Kriegsgebiet zu leben. Spiele, Übungen und Gruppenarbeiten unterstützen die Lernenden dabei, Wissen zu Fluchtgründen, Konfliktregionen und Humanitärem Völkerrecht zu erwerben, sowie Flüchtlingen gegenüber Vorurteile abzubauen und Empathie zu entwickeln.
     
     Esperanza – das Spiel
    «Stellt euch vor: Ihr seid alle zusammen auf einem grossen Segelboot und segelt auf dem Ozean»...Dieser Workshop ist fixfertig vorbereitet. Auf spielerische Art und Weise lernen die Schülerinnen und Schüler die Menschenrechte und deren Bedeutung für das alltägliche Zusammenleben kennen.
     
    Crossroads
    Das Handbuch geht der Frage nach, wie Lehrpersonen Kinder und Jugendliche im Bereich der Gewaltprävention mit den Spannungsfeldern, in denen sie leben, so unterstützen können, dass sie selbst aktiv zu einer offenen und respektvollen Gesellschaft beitragen können.
     
    Praxisbox Werte vermitteln
    «Was gehen uns die Andern an?» ist dabei die zentrale ethische Frage. Die Praxisbox zeigt konkrete pädagogische Zugänge und stellt Materialien und Medien für Schule und Jugendarbeit bereit.
     

    Praxisbeispiele 

     Zusammenwachsen: Werte und Identität der Schule
    Bei ihrer Arbeit stützt sich die Scuola media in Camignolo auf die Entwicklung und Pflege einer Schulkultur, die gemeinsame Werte, Zusammenarbeit und das Wohlbefinden aller fördert.
     
    Vom Gesundheitsprojekt zur lernenden Organisation
    Ausgehend von einer konkreten Thematik weiteten sich die Vorgehensweisen der koordinierenden Arbeitsgruppe auf andere Arbeitsgruppen der Schule aus, was zu einem langfristigen Engagement mit viel Freude an der Zusammenarbeit geführt hat.
     

    Ausserschulische Angebote  

     UN@School (Gesellschaft Schweiz-UNO)
    Der Verein Gesellschaft Schweiz-UNO (GSUN) möchte es Schulen ermöglichen, mit ihren Klassen ins Universum der internationalen Beziehungen einzutauchen und zur Auseinandersetzung mit globalen Themen wie Nachhaltigkeit, Menschenrechte und Frieden und zur Diskussion der Rolle der Schweiz in all diesen Bereichen anregen.
     
    Entdecke das humanitäre Völkerrecht (Rotes Kreuz Schweiz)
    Wer das Humanitäre Völkerrecht kennt, schaut bei bewaffneten Konflikten genauer hin und versteht, wo Grenzen überschritten werden und Unrecht geschieht. Anhand von wahren Begebenheiten erfahren Schüler/innen, wie schwierig der Umgang mit den Regeln im Krieg tatsächlich ist.
     
    Spiel zum humanitären Völkerrecht (Rotes Kreuz Schweiz)
    Im Rollenspiel werden die Schüler/innen zur betroffenen Zivilisten/in, zum kämpfenden Armeeangehörigen, zum Nothilfeleistenden, zur IKRK-Delegierten oder zum Kriegsgefangenen und lernen so die wichtigsten Regeln und auch Schwierigkeiten des humanitären Völkerrechts kennen.
     
  • Bezüge zum Lehrplan

    Berufliche GrundbildungRahmenlehrplan ABU
    Lernbereich Gesellschaft: Ökologie, Ethik, Identität und Soziologie
    Berufsmaturität (BM): Rahmenlehrplan für die BM
    Schwerpunktbereich: Sozialwissenschaften, Geschichte und politische Institutionen
    MaturitätsschulenEDK-Rahmenlehrplan
    Fächer: Geschichte, Philosophie, Pädagogik und Psychologie, Religion, Geographie
    Fachmittelschule (FMS): Rahmenlehrplan für FMS
    Dritter Lernbereich: Geistes- und Sozialwissenschaften

    Lernmedien 

     Wangari Maathai: Friedensnobelpreisträgerin und Kämpferin (Film und Unterrichtsmaterial)
    Der Film porträtiert die Kenianerin Wangari Maathai, eine engagierte Umweltaktivistin und Kämpferin für Menschenrechte und Demokratie, die 2004 mit dem Friedensnobelpreis geehrt wurde. Zum Film wird Unterrichtsmaterial zur Verfügung gestellt.
     
     Schau hin!
    Die Mappe enthält 41 Bilder zu Rassismus und Zivilcourage sowie 6 Porträts von jungen Menschen mit Zivilcourage.
     
     Haben wir eine globale Schutzverantwortung?
    Eingreifen oder nicht? Libyen und Syrien sind aktuelle Beispiele, die zeigen, dass dieser Entscheid von verschiedensten Interessen und Überlegungen beeinflusst wird. Die Lernenden befassen sich mit dem UN-Beschluss «responsibility to protect» (Verpflichtung zum Schutz der Bevölkerung) und gehen dem Phänomen der Neuen Kriege und allgemein dem Thema weltweite Gewalt nach.
     
     Konflikte
    Im Zentrum stehen dabei das Erkennen und Analysieren von Konflikten, das (auch verbale) Verhalten in Konflikten, die Mediation und schliesslich die Lösung und Versöhnung.
     
     Esperanza – das Spiel
    «Stellt euch vor: Ihr seid alle zusammen auf einem grossen Segelboot und segelt auf dem Ozean»...Dieser Workshop ist fixfertig vorbereitet. Auf spielerische Art und Weise lernen die Schülerinnen und Schüler die Menschenrechte und deren Bedeutung für das alltägliche Zusammenleben kennen.
     
    Praxisbox Werte vermitteln
    «Was gehen uns die Andern an?» ist dabei die zentrale ethische Frage. Die Praxisbox zeigt konkrete pädagogische Zugänge und stellt Materialien und Medien für Schule und Jugendarbeit bereit.
     

    Praxisbeispiele

     Kalendaro
    Ein Spiel, in dem man von sich erzählen und anderen zuhören kann. Durch das Spiel können sich die SuS gegenseitig besser kennen lernen – wichtige Grundbedingung für ein positives und friedliches Zusammenleben.
     

    Ausserschulische Angebote 

     

    UN@School (Gesellschaft Schweiz-UNO)
    Der Verein Gesellschaft Schweiz-UNO (GSUN) möchte es Schulen ermöglichen, mit ihren Klassen ins Universum der internationalen Beziehungen einzutauchen und zur Auseinandersetzung mit globalen Themen wie Nachhaltigkeit, Menschenrechte und Frieden und zur Diskussion der Rolle der Schweiz in all diesen Bereichen anregen.

     
    Raid Cross - Découvrir le droit humanitaire (Croix-Rouge Suisse CRS)
    Les jeunes sont souvent confrontés à la violence lors de conflits dans la vie quotidienne, que ce soit dans les actualités, dans les jeux vidéo ou les séries télévisées. Dans le jeu de rôle "Raid Cross", les élèves endossent les rôles de civil, d'un·e combattant·e, de secouriste, de délégué·e du CICR ou d'un· prisonnier/ère de guerre et apprennent ainsi les règles les plus importantes mais aussi les difficultés du droit international humanitaire.
     
    Entdecke das humanitäre Völkerrecht (Rotes Kreuz Schweiz)
    Wer das Humanitäre Völkerrecht kennt, schaut bei bewaffneten Konflikten genauer hin und versteht, wo Grenzen überschritten werden und Unrecht geschieht. Anhand von wahren Begebenheiten erfahren Schüler/innen, wie schwierig der Umgang mit den Regeln im Krieg tatsächlich ist.
     
    Nächster Halt - Frieden (PBI Peace Brigades International)
    Anhand konkreter Beispiele spricht eine Friedensfachperson, die mit PBI einen Einsatz in einem Konfliktgebiet geleistet hat, über ihre Arbeit als Beobachter/in und Begleitperson von bedrohten Menschenrechtsaktivist/innen.
     
  •  Zoom - In der Schule über Krieg sprechen (éducation21)
    Das Zoom bietet eine thematische und stufenorientierte Zusammenstellung zum Ukraine-Krieg.
     
     Frieden stiften auf dem Pausenplatz (National Coalition Building Institut NCBI)
    Verschiedene externe und interne Evaluationen beweisen, dass das Programm im Schulhaus Rüeggisingen erfolgreich funktioniert und zu einem wichtigen Bestandteil der Schulhauskultur geworden ist.
     
    Konfliktdynamik und Friedenschancen
    Friedrlich Glasl ist ein österreichischer Ökonom, Organisationsberater und Konfliktforscher, der an verschiedenen Universitäten lehrte und unter anderem als Unternehmensberater tätig war. In diesem Referat ordnet er den Konflikt in der Ukraine ein und zeigt Lösungsansätze auf.
     
    Lessons for Peace (Greenpeace)
    Die Unterrichtsstunden sind ein Angebot für Schüler/innen der SekI und II und Interessierte, die mehr zum Thema Frieden erfahren möchten.
     

Das Themendossier «Frieden» wurde mit fachlicher Unterstützung von Maude Louviot & Zoe Moody (PH Wallis) realisiert.


Das Dossier nimmt Bezug auf folgende Nachhaltigkeitsziele:

      

Zu den 17 Zielen für Nachhaltige Entwicklung

Die BNE-Praxiszeitschrift ventuno befasst sich ebenfalls mit dem Thema: Ausgabe 3 | 2022 Frieden.

Themenverwandte Dossiers zur Umsetzung von BNE

Solidarität
>  Kinderrechte - Menschenrechte
>  Zusammenleben in der Schule

  

    > Übersicht Themendossiers     

    

Kontakt

Thomas Abplanalp
Unterricht
tel +41 31 321 00 26
email