Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) | Das Portal

Digital statt analog

Keine verstaubten Plastikhüllen, keine DVD-Geräte, überall abspielbar: Der Trend weg von Videodatenträgern hin zum Streamen schreitet rasch voran. Digital statt analog, lautet die Devise – auch bei éducation21.

Die Stiftung hat 2018 ihr Angebot auf ihrem Video-On-Demand-Portal weiter ausgebaut und den Zugang erleichtert. So können immer mehr Filme, welche die Umsetzung von BNE im Unterricht unterstützen, bequem im Schulzimmer gestreamt werden.
Interessierte Lehrpersonen und Studierende profitieren von der neu aufgegleisten Zusammenarbeit mit den didaktischen Zentren: in mehreren Kantonen können sie über «laPlattform» oder über eine direkte IP-Identifikation die von éducation21 angebotenen Filme kostenlos nutzen.

Das neue Konzept funktioniert: 2018 hat sich Zahl der Streamings auf der VOD-Plattform von éducation21 gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt. Die DVD-Produktion verliert parallel dazu an Bedeutung. Natürlich kann das grosse, bestehende Angebot an Filmen und Filmsammlungen auf DVD im Online-Katalog weiterhin bestellt werden.

«2018 hat sich Zahl der Streamings auf der VOD-Plattform von éducation21
gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt»

Auch bei den Lernmedien setzt éducation21 verstärkt aufs Internet. Einerseits evaluiert die Stiftung zunehmend online verfügbare Lehrmittel. Andererseits wurde der Verkauf gedruckter Lernmedien eingestellt. Dennoch bleibt der Kauf oder die Ausleihe von evaluierten Lernmedien einfach: In der éducation21-Datenbank wird auf verschiedene Bezugsmöglichkeiten bei Schweizer Bibliotheken und Mediotheken verlinkt.

interview