Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) | Das Portal

Biodiversität

Biodiversität spielt beim Funktionieren von Ökosystemen eine grosse Rolle. Intakte Ökosysteme sorgen für fruchtbaren Boden, liefern uns Nahrung, sauberes Wasser, Holz, Substanzen zur Herstellung von Medikamenten etc. Mit dem Verlust an Biodiversität wird der vielfältige Nutzen geschmälert, den Menschen aus Ökosystemen ziehen.

Einleitung
1. Zyklus
2. Zyklus
3. Zyklus
Sek II
weitere Quellen
  •    1. Relevanz des Themas

      

       2. Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)

     

       3. Umsetzung im Unterricht

     
    publiziert am 30.01.2020
  • Bezüge zum Lehrplan

    Die Schülerinnen und Schüler können...
    NMG.2.1 ... Tiere und Pflanzen in ihren Lebensräumen erkunden und dokumentieren sowie das Zusammenwirken beschreiben.
    NMG.2.4... Die Schülerinnen und Schüler können die Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren erkennen und sie kategorisieren.
    NMG.2.6... Die Schülerinnen und Schüler können Einflüsse des Menschen auf die Natur einschätzen und über eine nachhaltige Entwicklung nachdenken.

    Lernmedien

     


    Hinterm Terllerrand beginnt die Welt
    Das Unterrichtsmaterial zum Lebensraum Regenwald ist stufengerecht aufbereitet. Die einzelnen Bausteine (biologische Vielfalt, Kakao und Papier) können zu abwechslungsreichen Projekten zusammengestellt werden. Mit Wimmelposter «Tiere im Regenwald».

     
     365 BNE-Perspektiven, Dossier
    Das Dossier leitet an zum Einsatz des BNE-Kits «365 BNE-Perspektiven».  Dieses Unterrichts-Set bietet niederschwellige und stufengerechte Zugänge zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Es besteht aus einem Poster (gratis), einem Set mit 36 Bildkarten Format A6 (Fr. 6.-) und sechs themenspezifischen Unterrichtimpulsen für alle drei Zyklen der obligatorischen Schule. Einer dieser Impulse ist dem Thema Biodiversität gewidmet.
     
     Essen statt vergessen
    Dieses Handbuch bietet direkt umsetzbar Module, Anregungen und Kopiervorlagen, um die Themen biologische Vielfalt, alte Sorten, gesunde Ernährung und Nachhaltgkeit handlungsorientiert im Unterricht aufzugreifen.
     
     Methodenset «Biodiversität und Bewegung»
    Mittels Waldmaterialien ein Ökosystem darstellen, beim Kuhstall-Spiel über die Tierhaltung nachdenken, die Neophyten-Problematik mit Hilfe eines Fangspiels nachvollziehen… Für Pfadfindergruppen gedacht, eignet sich diese Methodensammlung sehr gut auch für den Einsatz im Schulunterricht.
     

    Praxisbeispiele

     Schüler/-innen erschaffen Lebensräume
    Bereits im Herbst 2013 startete das Schulteam mit den Vorbereitungen der Sommerprojektwoche - in diesem Schuljahr zum Thema Biodiversität. Gemeinsam wurden Ideen gesammelt und in Gruppen vorbereitet.
     
     Stadt! Pflanzen! Los!Ein Forschungslabor rund ums Thema Gemüse
    Im Forschungslabor „Stadt! Pflanzen! Los!“ forschten Schüler/innen  der 4. Klasse zu den Themen nachhaltiger Lebensmittelkonsum und biologische Gemüseproduktion am Stadtrand.
     

    Ausserschulische Angebote

     Wildbienen - die grosse Welt der kleinen Bienen (Pro Natura)
    Die zentrale Rolle der Wildbienen für den Erhalt der Biodiversität wird mit Anschauungsmaterialien und Aktivitäten verdeutlicht
     
     Wassererlebnistag (Aqua Viva)
    Mit Kescher und Pinsel ausgerüstet, erforschen wir das Wasserleben im Gewässer in Schulhaus-Nähe. Lupe oder Feldbinokular und einfache Tafeln oder Fachliteratur helfen bei der Bestimmung.
     
     Blumenwiesen - Quer durchs Blumenmeer (Pro Natura)
    Aktiv forschend entdecken die Schüler/-innen die Diversität der Lebewesen in den Blumenwiesen.
     
     Wasserdetektive (Verein Grünwerk - Mensch & Natur)
    Während einem ganzen Tag wird ein Bach oder Weiher gemeinsam erforscht und erlebt. Es werden wirbellose Tiere unter dem Mikroskop beobachtet und mit Experimenten wird herausgefunden, wie der Boden das Wasser reinigt.
     
    Schule auf dem Bauernhof  (SchuB)
    Die Realität des bäuerlichen Lebens steht im Mittelpunkt der Aktivitäten dieses Programms. Durch das Eintauchen in das Leben auf dem Bauernhof ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern ein besseres Verständnis der landwirtschaftlichen Lebenswelt zu erlangen.
     
    publiziert am 30.01.2020
  • Bezüge zum Lehrplan

    Die Schülerinnen und Schüler können...
    NMG.2.1 ... Tiere und Pflanzen in ihren Lebensräumen erkunden und dokumentieren sowie das Zusammenwirken beschreiben.
    NMG.2.4... Die Schülerinnen und Schüler können die Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren erkennen und sie kategorisieren.
    NMG.2.6... Die Schülerinnen und Schüler können Einflüsse des Menschen auf die Natur einschätzen und über eine nachhaltige Entwicklung nachdenken.

    Lernmedien

    365 BNE-Perspektiven, Dossier
    Das Dossier leitet an zum Einsatz des BNE-Kits «365 BNE-Perspektiven».  Dieses Unterrichts-Set bietet niederschwellige und stufengerechte Zugänge zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Es besteht aus einem Poster (gratis), einem Set mit 36 Bildkarten Format A6 (Fr. 6.-) und sechs themenspezifischen Unterrichtimpulsen für alle drei Zyklen der obligatorischen Schule. Einer dieser Impulse ist dem Thema Biodiversität gewidmet.
     

    Storchenforscher - Wo bleibt Lilly?
    Die Bildergeschichte des Storches Lilly ist das Kernelement des Online-Unterrichtmaterials für die 3./4. Klasse. Gemeinsam mit den Kindern aus der Geschichte können die Schüler/-innen die Geheimnisse der Störche, ihr Zugverhalten und aktuelle globale Probleme wie Verlust von Biodiversität oder Klimawandel erforschen.

     

    Fokus Biologische Vielfalt (Grundschule)
    BNE-orientiertes Unterrichtsmedium zur Sensibilisierung für die Bedeutung der Biodiversität. Im Zentrum stehen bekannte Tier- und Pflanzenarten, das Lernmedium bewegt sich somit nahe am Lebensalltag der Schüler/-innen.

     

    Essen statt vergessen
    Dieses Handbuch bietet direkt umsetzbar Module, Anregungen und Kopiervorlagen, um die Themen biologische Vielfalt, alte Sorten, gesunde Ernährung und Nachhaltgkeit handlungsorientiert im Unterricht aufzugreifen.

     

    Methodenset «Biodiversität und Bewegung»
    Mittels Waldmaterialien ein Ökosystem darstellen, beim Kuhstall-Spiel über die Tierhaltung nachdenken, die Neophyten-Problematik mit Hilfe eines Fangspiels nachvollziehen… Für Pfadfindergruppen gedacht, eignet sich diese Methodensammlung sehr gut auch für den Einsatz im Schulunterricht.

     

    Die Vielfalts-Bande
    Was ist ein Hot Spot? Wofür werden die meisten Pflanzen genutzt? In 5 Modulen erarbeiten die Kinder mit einer Fülle an Materialien aktiv ein breites und farbiges Wissen, nehmen Stellung und üben Verhaltensweisen zum Thema Biodiversität.

     

    Ecogon
    In diesem kooperativen Lernspiel setzen sich Kinder und Jugendliche mit den Verknüpfungen von Mensch, Tieren, Bäumen, Insekten und Früchten auseinander. Sie erkennen schnell die Komplexität und Verwobenheit der insgesamt 24 einheimischen Pflanzen- & 38 Tierarten.

     

    Praxisbeispiele

     Schüler/-innen erschaffen Lebensräume
    Bereits im Herbst 2013 startete das Schulteam mit den Vorbereitungen der Sommerprojektwoche - in diesem Schuljahr zum Thema Biodiversität. Gemeinsam wurden Ideen gesammelt und in Gruppen vorbereitet.
     
     Stadt! Pflanzen! Los!Ein Forschungslabor rund ums Thema Gemüse
    Im Forschungslabor „Stadt! Pflanzen! Los!“ forschten Schüler/innen  der 4. Klasse zu den Themen nachhaltiger Lebensmittelkonsum und biologische Gemüseproduktion am Stadtrand.
     

    Ausserschulische Angebote

     Wildbienen - die grosse Welt der kleinen Bienen(Pro Natura)
    Die zentrale Rolle der Wildbienen für den Erhalt der Biodiversität wird mit Anschauungsmaterialien und Aktivitäten verdeutlicht
     
     Erlebnis-Besuche Wildbienen (wildBee)
    Die Erlebnisbesuche bieten einen handlungsorientierten Einstieg in die Welt der faszinierenden und bedrohten Bestäuber.
     
     Blumenwiesen - Quer durchs Blumenmeer (Pro Natura)
    Aktiv forschend entdecken die Schüler/-innen die Diversität der Lebewesen in den Blumenwiesen.
     
     Wassererlebnistag (Aqua Viva)
    Mit Kescher und Pinsel ausgerüstet, erforschen wir das Wasserleben im Gewässer in Schulhaus-Nähe. Lupe oder Feldbinokular und einfache Tafeln oder Fachliteratur helfen bei der Bestimmung.
     
    LERNfeld (GLOBE Schweiz)
    Schulklassen erforschen Aspekte des Klimawandels und der Biodiversität auf einem schulnahen Bauernbetrieb gemeinsam mit der Lehrperson, mit Jungforschenden und mit Bauernfamilien. Die verschiedenen Akteure diskutieren die Resultate der Untersuchungen miteinander und besprechen, wie die Erkenntnisse gewinnbringend genutzt werden können.
     
     Wasserdetektive (Verein Grünwerk - Mensch & Natur)
    Während einem ganzen Tag wird ein Bach oder Weiher gemeinsam erforscht und erlebt. Es werden wirbellose Tiere unter dem Mikroskop beobachtet und mit Experimenten wird herausgefunden, wie der Boden das Wasser reinigt.
     
    Schule auf dem Bauernhof  (SchuB)
    Die Realität des bäuerlichen Lebens steht im Mittelpunkt der Aktivitäten dieses Programms. Durch das Eintauchen in das Leben auf dem Bauernhof ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern ein besseres Verständnis der landwirtschaftlichen Lebenswelt zu erlangen.
     
    publiziert am 30.01.2020
  • Bezüge zum Lehrplan

    Die Schülerinnen und Schüler können...

    NT 9.3 ... Einflüsse des Menschen auf regionale Ökosysteme erkennen und einschätzen.
    WAH 4.5 ... globale Herausforderungen der Ernährung von Menschen verstehen.

    Lernmedien

    Ecogon
    In diesem kooperativen Lernspiel setzen sich Kinder und Jugendliche mit den Verknüpfungen von Mensch, Tieren, Bäumen, Insekten und Früchten auseinander. Sie erkennen schnell die Komplexität und Verwobenheit der insgesamt 24 einheimischen Pflanzen- & 38 Tierarten.
     
    Methodenset «Biodiversität und Bewegung»
    Mittels Waldmaterialien ein Ökosystem darstellen, beim Kuhstall-Spiel über die Tierhaltung nachdenken, die Neophyten-Problematik mit Hilfe eines Fangspiels nachvollziehen… Für Pfadfindergruppen gedacht, eignet sich diese Methodensammlung sehr gut auch für den Einsatz im Schulunterricht.
     
    365 BNE-Perspektiven, Dossier
    Das Dossier leitet an zum Einsatz des BNE-Kits «365 BNE-Perspektiven».  Dieses Unterrichts-Set bietet niederschwellige und stufengerechte Zugänge zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Es besteht aus einem Poster (gratis), einem Set mit 36 Bildkarten Format A6 (Fr. 6.-) und sechs themenspezifischen Unterrichtimpulsen für alle drei Zyklen der obligatorischen Schule. Einer dieser Impulse ist dem Thema Biodiversität gewidmet.
     
    Storchenforscher im Weltraum
    Der Zug der Störche durch verschiedene Klima- und Vegetationszonen und die Begegnungen mit unterschiedlichen Kulturen und Wirtschaftsweisen kann globale Veränderungen exemplarisch sichtbar machen.
     
    Mehr als Einheitsgrün: Agrobiodiversität
    Die Landwirtschaft nimmt in Bezug auf die Biodiversität eine ambivalente Rolle ein. Diese wird in zwei Unterrichtseinheiten für die Schulstufen 9/10 mittels Sachtexten, Bildern, Grafiken sowie Arbeitsblättern genauer unter die Lupe genommen.
     
    Wie Bildungsarbeit gelingen kann
    Das Methodenheft will mit 24 kurzen interaktiven Übungen nachhaltige Landwirtschaft und globale Agrarpolitik jungen Menschen (15 - 25 J.) in fünf Phasen näher bringen: Sensibilisierung, Information, Reflexion, Aktivierung, Feedback.
     
    Fokus Biologische Vielfalt (Sekundarschule)
    BNE-orientiertes Unterrichtsmedium zur Sensibilisierung für die Bedeutung der Biodiversität. Im Zentrum stehen bekannte Tier- und Pflanzenarten, das Lernmedium bewegt sich somit nahe am Lebensalltag der Schüler/-innen.
     
    11 Rätsel der Vielfalt
    Das Rätselspiel für zwischendurch orientiert sich am Konzept der «Black Stories» und vermittelt auf spielerische Art und Weise verschiedene Biodiversitätsinhalte. Ab zwei TN spielbar, ab 12 Jahren.
     
    Wasser: mehr als ein Spiel
    Um für das komplexe System Wasserwirtschaft zu sensibilisieren, hat das Bundesamt für Umwelt die Simulation «Wasser: mehr als ein Spiel» entwickelt. Das Ziel des Spiels ist es, während 80 Jahren die drei Faktoren Lebensqualität, Wirtschaftskraft und Artenvielfalt auf möglichst hohem Niveau zu halten und gleichzeitig möglichst viel Umsatz zu machen.
     
    Vielfalt bewegt
    Akustisches Theater, kolumbianische Hypnose, Statuenmuseum... die drei Namen aus der Methodensammlung lassen schon vermuten, wie kreativ und vielfältig sich das Thema Biodiversität mittels Theaterpädagogik behandeln lässt.
     
    peak.
    Mit narrativen, gut verständlichen Grafiken führt «peak» in neun Problemfelder der Nachhaltigen Entwicklung ein. Die Illustrationen werden durch Fakten zu den Folgen für Mensch und Umwelt ergänzt. Sehr ansprechend!
     
    Die goldene Alchemilla
    In diesem Planspiel zur Biodiversität dreht sich alles um die Nutzung und den Erhalt einer endemischen Pflanze namens Alchemilla. Die vielfältige Verwendung und Vermarktung der Pflanze hat der Region zu Wohlstand und Renommee verholfen.
     
    Biologische Vielfalt und Bildung für nachhaltige Entwicklung
    Biologische Vielfalt (Biodiversität) ist eine Grundlage menschlichen Lebens. Gemeint sind die Artenvielfalt, die genetische Vielfalt und die Vielfalt der Ökosysteme. Diese Lebensgrundlage ist gefährdet durch unsere Lebensstile, unsern Konsum und die Art, wie wir Waren produzieren.
     
    11 Rätsel der Vielfalt
    In manchen Wassergebieten wachsen männlichen Amphibien, etwa Kröten, weibliche Geschlechtsteile... Was ist passiert? Wer das herausfinden möchte, ist mit den Rätseln der Vielfalt bestens bedient.
     

    Praxisbeispiele

    Obstgärten und lokale Produktion – Wer ist mitbeteiligt?
    Caroline Vuillaume hat mit ihrer Klasse am Projekt «Graine de chercheurs» (Forschende Sprösslinge) zum Thema Obstgärten teilgenommen. Bei diesem Projekt setzen sich die Schüler/-innen ein Jahr lang mit der Nachhaltigen Entwicklung auseinander.
     
    Bio-didaktischer Gemüseanbau
    Aus dem Baumschulprojekt von 2016 ist als Folgeprojekt der «Bio-didaktische Ge-müsegarten» hervorgegangen. Durch das Gemüsegartenprojekt können die Schüler/-innen die Rolle des Menschen hinsichtlich der Ressourcen- und Umweltnutzung hinterfragen, verstehen und begreifen lernen.
     

    Ausserschulische Angebote

     Feldlabor alpine Biodiversität (Verein Parc Ela)
    Im Feldlabor erhalten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die Artenvielfalt der Alpen, können naturwissenschaftlich forschen und Biodiversität hautnah erleben.
     
     Bioindikation am Fliessgewässer (Naturpark Biosfera Val Müstair)
    Der Rombach steht im Zentrum dieses Erlebnisangebots. Er wird von der Klasse selbstständig untersucht (Bioindikation). Die Lebensgemeinschaft an und im Bach ist ein Spiegel des Gewässerzustandes.
     
     Wassererlebnistag (Aqua Viva)
    Mit Kescher und Pinsel ausgerüstet, erforschen wir das Wasserleben im Gewässer in Schulhaus-Nähe. Lupe oder Feldbinokular und einfache Tafeln oder Fachliteratur helfen bei der Bestimmung.
     
    LERNfeld (GLOBE Schweiz)
    Schulklassen erforschen Aspekte des Klimawandels und der Biodiversität auf einem schulnahen Bauernbetrieb gemeinsam mit der Lehrperson, mit Jungforschenden und mit Bauernfamilien. Die verschiedenen Akteure diskutieren die Resultate der Untersuchungen miteinander und besprechen, wie die Erkenntnisse gewinnbringend genutzt werden können.
     
    Schule auf dem Bauernhof  (SchuB)
    Die Realität des bäuerlichen Lebens steht im Mittelpunkt der Aktivitäten dieses Programms. Durch das Eintauchen in das Leben auf dem Bauernhof ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern ein besseres Verständnis der landwirtschaftlichen Lebenswelt zu erlangen.
     
    Schule auf der Alp - 24 Stunden-Alperlebnis
    pen zeichnet sich durch eine hohe Biodiversität aus. Dessen Vielfalt ist über Jahrhunderte durch die Alpwirtschaft geschaffen und gepflegt worden.
     
    publiziert am 30.01.2020
  • Bezüge zum Lehrplan

    Berufliche Grundbildung: Rahmenlehrplan ABU
    Lernbereich Gesellschaft: Aspekte Ökologie, Politik, Technologie und Wirtschaft
    Berufsmaturität (BM): Rahmenlehrplan für die BM
    Schwerpunktbereich: Naturwissenschaften, Sozialwissenschaften; Ergänzungsbereich: Technik und Umwelt
    Maturitätsschulen: EDK-Rahmenlehrplan
    Fächer: Geografie, Wirtschaft/Recht, Philosphie, Anwendungen der Mathematik, Naturwissenschaften
    Fachmittelschule (FMS): Rahmenlehrplan für FMS
    Zweiter Lernbereich: Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik

    Lernmedien

    Die goldene Alchemilla
    In diesem Planspiel zur Biodiversität dreht sich alles um die Nutzung und den Erhalt einer endemischen Pflanze namens Alchemilla. Die vielfältige Verwendung und Vermarktung der Pflanze hat der Region zu Wohlstand und Renommee verholfen.
     
    peak.
    Mit narrativen, gut verständlichen Grafiken führt «peak» in neun Problemfelder der Nachhaltigen Entwicklung ein. Die Illustrationen werden durch Fakten zu den Folgen für Mensch und Umwelt ergänzt. Sehr ansprechend!
     
    Wasser: mehr als ein Spiel
    Um für das komplexe System Wasserwirtschaft zu sensibilisieren, hat das Bundesamt für Umwelt die Simulation «Wasser: mehr als ein Spiel» entwickelt. Das Ziel des Spiels ist es, während 80 Jahren die drei Faktoren Lebensqualität, Wirtschaftskraft und Artenvielfalt auf möglichst hohem Niveau zu halten und gleichzeitig möglichst viel Umsatz zu machen.
     
    Vielfalt bewegt
    Akustisches Theater, kolumbianische Hypnose, Statuenmuseum... die drei Namen aus der Methodensammlung lassen schon vermuten, wie kreativ und vielfältig sich das Thema Biodiversität mittels Theaterpädagogik behandeln lässt.
     
    Biologische Vielfalt und Bildung für nachhaltige Entwicklung
    Biologische Vielfalt (Biodiversität) ist eine Grundlage menschlichen Lebens. Gemeint sind die Artenvielfalt, die genetische Vielfalt und die Vielfalt der Ökosysteme. Diese Lebensgrundlage ist gefährdet durch unsere Lebensstile, unsern Konsum und die Art, wie wir Waren produzieren.
     
    Seed Warriors
    Die Pflanzenvielfalt ist akut bedroht durch die Zucht genmanipulierter Sorten und durch den Klimawandel. Der Film zeigt zwei Handlungsansätze, die sich um eine Erhaltung der Nahrungssicherheit bemühen: Der internationale Saatgut-Tresor im hohen Norden für den Schutz der Artenvielfalt und die Züchtung neuer Pflanzen im Süden.
     
    11 Rätsel der Vielfalt
    In manchen Wassergebieten wachsen männlichen Amphibien, etwa Kröten, weibliche Geschlechtsteile... Was ist passiert? Wer das herausfinden möchte, ist mit den Rätseln der Vielfalt bestens bedient.
     

    Praxisbeispiele

     Biodiversität zwischen Asphalt und Beton
    Inspiriert vom Film «Tomorrow» haben die Schüler/-innen der 1.-3. Klasse des Gymna-siums in Lugano ihre Handlungsbereitschaft in einem Schulgarten umgesetzt.
     

    Ausserschulische Angebote

     Feldlabor alpine Biodiversität (Verein Parc Ela)
    Im Feldlabor erhalten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die Artenvielfalt der Alpen, können naturwissenschaftlich forschen und Biodiversität hautnah erleben.
     
    LERNfeld (GLOBE Schweiz)
    Schulklassen erforschen Aspekte des Klimawandels und der Biodiversität auf einem schulnahen Bauernbetrieb gemeinsam mit der Lehrperson, mit Jungforschenden und mit Bauernfamilien. Die verschiedenen Akteure diskutieren die Resultate der Untersuchungen miteinander und besprechen, wie die Erkenntnisse gewinnbringend genutzt werden können.
     
    Schule auf der Alp - 24 Stunden-Alperlebnis (Naturpark Diemtigtal)
    pen zeichnet sich durch eine hohe Biodiversität aus. Dessen Vielfalt ist über Jahrhunderte durch die Alpwirtschaft geschaffen und gepflegt worden.
     
    publiziert am 30.01.2020
  • Forum Biodiversität
    Das Forum Biodiversität Schweiz ist das wissenschaftliche Kompetenzzentrum für die Biodiversität in der Schweiz. Es setzt sich für die Erforschung der Biodiversität ein und pflegt den Dialog und die Zusammenarbeit zwischen WissenschaftlerInnen und EntscheidungsträgerInnen in Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
     
    Mission B – für mehr Biodiversität
    Das Schweizer Radio und Fernsehen SRF führt ab Frühling 2019 ein nationales Programm zum Thema Biodiversität durch. Die ganze Schweiz ist eingeladen, im Rahmen der Mitmach-Aktion «Mission B – für mehr Biodiversität» mitzuhelfen, Biodiversitätsflächen zu schaffen und den Rückgang der Artenvielfalt zu stoppen.
     
    Schweizer Pärke
    Die Schweizer Pärke haben klare Ziele und Aufgaben. Sie schärfen das Bewusstsein der Bewohner/-innen und Besucher/-iinnen für den ökologischen, kulturellen, historischen und wirtschaftlichen Reichtum ihrer Region und erhöhen ihren Wert. Viele bieten Aktivitäten zur Biodiversität an (Tipp: Biodiversität in der Suche eingeben).
     
    heft12 coverBiodiversität und Klimawandel auf dem Bauernhof erforschen (Testimonial)
    Bis eine Schulklasse auf dem Bauernhof mit der Forschungsarbeit beginnt, ist bereits viel Arbeit geleistet. GLOBE Schweiz hat den passenden Hof gefunden, die Bauernfamilie auf ihre Rolle vorbereitet und eine der 15-30 jährlich speziell für die Begleitung der Schulklasse ausgebildeten jungen Hochschulforschenden zugeteilt.
     
     Programm Biodiv (PUSCH)
    Das Programm Biodiversität im Naturraum Schule unterstützt Primarschulen bei der ökologischen Aufwertung ihrer Areale. Praktische Aktionsmodule, kreative Unterrichtsmaterialien, ein Forscher-Kit, Factsheets für die Grünraumpflege und Weiterbildungsangebote animieren Lehrpersonen wie Hauswartung dazu, für die Biodiversität aktiv zu werden.
     
    publiziert am 30.01.2020

Das Themendossier «Biodiviersität» wurde mit inhaltlicher Unterstützung des Forum Biodiversität realisiert.

Es nimmt Bezug zu folgenden Nachhaltigkeitszielen:

      

 Zu den 17 Zielen für Nachhaltige Entwicklung
  

    > Übersicht Themendossiers       

  
 

Kontakt

Christoph Frommherz
Unterricht
tel +41 31 321 00 25
email