Handlungskompetenz

Mitarbeiten können, wollen und dürfen

Eine Bildungslandschaft ist am wirkungsvollsten, wenn jeweils die richtige Person in der richtigen Position mitarbeitet und all ihre Fähigkeiten einbringen und entwickeln kann.

Für den Erfolg einer Bildungslandschaft sind nicht nur die materiellen, finanziellen und zeitlichen Ressourcen ausschlaggebend, sondern auch die persönlichen Kompetenzen der Beteiligten. Da in einer Bildungslandschaft Personen mit ganz unterschiedlichen beruflichen und persönlichen Hintergründen zusammenarbeiten, sind neben den Fach- und Methodenkompetenzen auch die Sozialkompetenzen entscheidend. Doch nicht nur das Können ist wichtig, ebenso zählen das Wollen und das Dürfen.

Aufgaben:

Achten Sie darauf, dass ein wertschätzendes Arbeitsumfeld geschaffen wird, in dem alle ihre individuellen Stärken einbringen können. Ermöglichen Sie den Beteiligten, ihre persönlichen Handlungskompetenzen zu erweitern – mit individuellen Weiterbildungsangeboten oder im Rahmen von Vernetzungsveranstaltungen.

Empfehlungen:

  • Kapazitätsaufbau: Schaffen Sie Experimentierfelder, in denen auch ungeübte Akteure ihre Erfahrungen machen und Erfolge erleben dürfen.
  • Fehlerkultur: Leben Sie eine Kultur, in der ausprobiert werden kann und Fehler gemacht werden dürfen. Wer nichts wagt, gewinnt nichts.
  • Delegation von Kompetenzen: Sorgen Sie dafür, dass diejenigen Personen entscheiden dürfen, welche die Verantwortung tragen.
  • Ressourcenorientiertes Handeln: Gehen Sie von den Stärken der Beteiligten aus und sorgen Sie dafür, dass diese entwickelt werden können.