Rahmenbedingungen und Ressourcen

Mit Rahmenbedingungen und Ressourcen nutzbringend agieren

Jede Bildungslandschaft verfügt über vorgegebene Rahmenbedingungen. Je besser Sie den Rahmen und die zur Verfügung stehenden Ressourcen kennen, desto kreativer können Sie damit agieren.

Rahmenbedingungen sind Umstände, die vorgegeben sind und nicht oder nur schwer verändert werden können. Jede Bildungslandschaft entsteht in ihrem spezifischen Rahmen. Entscheidungsträgerinnen und -träger legen zum Beispiel die grundsätzliche Ausrichtung, den Zeithorizont und die zur Verfügung stehenden Ressourcen – an Zeit, an finanziellen Mitteln und an Infrastruktur – fest.

Aufgaben:

Klären Sie den Rahmen, in dem Ihre Bildungslandschaft stehen soll. Transparenz ist dabei ein wichtiges Schlagwort: Zeigen Sie auf, welche Ressourcen zur Verfügung stehen, welche Prioritäten gesetzt werden und was innerhalb des vorgegebenen Rahmens möglich ist. Stellen Sie sicher, dass alle Rollen geklärt und alle Kompetenzen festgelegt sind. Sorgen Sie dafür, dass die nötige Infrastruktur (Arbeitsort und -material, Räumlichkeiten für Aktivitäten etc.) zur Verfügung steht und die Finanzierung mittelfristig geklärt ist.

Empfehlungen:

  • Ausgangslage: Nehmen Sie sich Zeit, um die Rahmenbedingungen zu klären, und halten Sie die mit den diversen Akteuren getroffenen Vereinbarungen schriftlich fest. Diese Klärung ist Teil des politischen Aushandlungsprozesses. Zur Gewährleistung von Kontinuität – bei einer allfälligen Neuwahl oder einem Personalwechsel – ist Schriftlichkeit zentral.
  • Abstützung: Achten Sie darauf, Vertreterinnen und Vertreter der politischen und der schulischen Behörden sowie der Verwaltung miteinzubeziehen. Dies sind die Schlüsselfiguren, die Ressourcen sprechen können.
  • Planung: Planen Sie die zur Verfügung stehenden (ideellen, personellen, finanziellen und zeitlichen) Ressourcen strategisch.
  • Realismus: Planen Sie die Ressourcen realistisch ein. Fangen Sie lieber klein an und verfolgen Sie eine schrittweisen Entwicklung, anstatt sich gleich zu Beginn zu übernehmen.

Praxisbeispiele und Instrumente:

Broschüre 10 Schritte zur Bildungslandschaft, AJB Kanton Zürich, (Kurzversion)

Broschüre 10 Schritte zur Bildungslandschaft, AJB Kanton Zürich, (Langversion)