Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) | Das Portal

Respekt statt Rassismus

Diskriminierung und Rassismus sind soziale Probleme, die auch im Klassenzimmer und auf dem Schulhof auftreten. Während ihrer Schulzeit leben die Schülerinnen und Schüler in einer Umgebung, in der Vielfalt die Norm ist und die Beziehungen unter Gleichaltrigen nicht immer reibungslos funktionieren. Doch wie kann der gegenseitige Respekt gefördert und ein friedliches Zusammenleben etabliert werden?

Einleitung
1. Zyklus
2. Zyklus
3. Zyklus
Sek II
weitere Quellen
  •    1. Relevanz des Themas

      

       2. Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)

     

       3. Umsetzung im Unterricht

     
    aktualisiert am 15.7.2020
  • Bezüge zum Lehrplan

    Die Schülerinnen und Schüler können …
    NMG.7.1 … unterschiedliche Lebensweisen beschreiben und erkennen, was Menschen ihre Herkunft und Zugehörigkeiten bedeuten.
    NMG.10.1 … auf andere eingehen und Gemeinschaft mitgestalten.
    NMG.11.4 ... Situationen und Handlungen hinterfragen, ethisch beurteilen und Standpunkte begründet vertreten.
    NMG.12.5 ... sich in der Vielfalt religiöser Traditionen und Weltanschauungen orientieren und verschiedenen Überzeugungen respektvoll begegnen.

    Überfachliche Kompetenzen: Umgang mit Vielfalt
    Vielfalt als Bereicherung erfahren, Gleichberechtigung mittragen
     

    Lernmedien

    Transkulturelle Gewaltprävention und Gesundheitsförderung (PDF)
    Mit der Idee Lehrpersonen zu befähigen, Schüler/-innen möglichst früh die Gleichwertigkeit von Kulturen, Religionen und Lebensformen zu vermitteln, entstand dieses Handbuch. Es bietet Kontextwissen und Definitionen zu zentralen pädagogischen Prinzipien der Gewaltprävention sowie direkt umsetzbare Übungen zur Vorbeugung aller Formen von Gewalt und Diskriminierung.
     
    Nur Spass oder doch gemein? Standpunktkarten für Unterricht und Prävention
    Was für die Eine lustig ist, kann für den Anderen gemein sein. Mit diesem Legematerial üben Schüler/-innen, einen Standpunkt zu finden und diesen aus ihrem Erfahrungshorizont heraus zu begründen.
     
    Anatole ist anders (Animationsfilm mit Begleitdossier)
    Der kleine Anatole zieht ständig ein Pfännchen hinter sich her. Das Pfännchen macht Krach, fällt auf, ist immer im Weg und stört Anatole beim Spielen, beim Gehen und Rennen. Loswerden kann er es nicht, aber vielleicht lernen, es zu akzeptieren...?
     
    Das Lamm dasDas Lamm, das kein Schaf sein wollte (Bilderbuch mit Begleitdossier)
    Das Bilderbuch behandelt die Themen Zivilcourage, Widerstand, Gemeinschaft und Solidarität in eindringlichen Illustrationen und Texten. Die Unterrichtsimpulse nehmen diese Themen mit zwei Anregungen auf.
     
    Was WÜRDEst du tun?
    Eine unangenehme Situation, ein erklärender Satz und die Frage «Was WÜRDEst du tun?» animieren die Schüler/-innen, sich mit unterschiedlichen Formen diskriminierenden Verhaltens und der Bedeutung der Menschenwürde auseinanderzusetzen. Dabei geht es um Themen, die jedes Kind kennt: Scham, Schadenfreude, Ausgrenzung, Ungerechtigkeit, Mobbing,…
     
    Etwas Schwarzes (Bilderbuch)
    Im Wald liegt plötzlich etwas unbekanntes Schwarzes. Dies führt zu grosser Unruhe bei den Waldtieren…. Doch vielleicht ist das Fremde etwas Liebenswertes, etwas ganz und gar Ungefährliches?
     
    Vielfalt bewegt – Spiele zur Förderung der sozialen Kompetenz
    Einzelspiele, Partnerspiele, Spiele für kleinere Gruppen sowie für die ganze Klasse betonen das Miteinander und stellen das gemeinsame Handeln ins Zentrum.
     
    Irgendwie Anders (Bilderbuch)
    Die Geschichte eines Aussenseiters erzählt für alle, die irgendwie anders sind als die anderen. Aber auch für alle, die den Umgang mit irgendwie Anderen noch lernen müssen. Mit Anregungen für den Unterricht.
     
    Prinzip Vielfalt
    Das Lehrmittel thematisiert Gleichsein und Anderssein mit Fokus körperliche Behinderung. Das Ziel der Unterrichtsaktivitäten besteht darin, Inklusion, Offenheit und Wertschätzung im Alltag zu fördern.
     
    Der Wert von Werten
    Informatives Hintergrundwissen und viele praxisorientierte Unterrichtsideen zu den wichtigsten Werten für die Altersstufe 4-8. Gemeinsam mit den Kindern werden die eigenen Denk- und Handlungsweisen erforscht und der Wert von Werten im eigenen Leben bewusst entdeckt.
     
    Die hässlichen Fünf mit Projektmappe «Wertschätzung (er)leben»
    Kinder erfahren in ihrem (Schul-)Alltag schon früh verschiedene Formen von Ausgrenzung und Mobbing. Die lustige Bilderbuchgeschichte nimmt sich dieses Themas an: Trotz dem Ekel der anderen Tiere lassen sich die fünf Hässlichen nicht unterkriegen: Zusammen sind sie stark – und sie werden auch geliebt!
     
    Illi der Landstreicher (Bilderbuch, Begleitdossier, Hörspiel-CD)
    Eines Tages taucht ein Fremder auf. Argwöhnisch wird der Dachs beobachtet. Ob er wohl stinkt? Ob man ihm trauen kann? Als im Dorf ein Diebstahl passiert, ist allen sofort klar, wer es gewesen ist... Ein ansprechendes Bilderbuch über alltägliche Ängste und Vorurteile. Hörspiel-CD und didaktisches Begleitheft separat erhältlich.
     

    Praxisbeispiele

    Philosophieren mit Kindern
    Durch diese Methode werden die Schüler/-innen ermutigt, ihre eigenen Gedanken zu formulieren und zu begründen sowie andere Perspektiven anzuhören und aufzunehmen. Philosophieren ist ein Werkzeug um gegenseitigen Respekt, Offenheit und Toleranz zu lernen. Eine Gesamtschule im Kanton Zürich hat diese Methode ausprobiert...
     
    Wir sind die Welt – Gesundheitsförderung als Schulkultur
    Im Schulhaus Rosenberg lernen Schüler/-innen aus 25 Nationen. Hauptziel der letzten Jahre war, eine positive Lernatmosphäre zu schaffen, damit sich alle wohl fühlen. Im Schuljahr 2017/18 lautete das Thema «Wir sind die Welt».
     

    Ausserschulische Angebote

    GIRAFFENLAND – ein interkulturelles Musiktheater (visch & fogel theater unterwegs)
    Das Theaterstück erzählt die Geschichte zweier Tiere unterschiedlicher Herkunft, die sich treffen, über ihre Vorurteile stolpern, wieder aufstehen und Dank Neugierde den Weg zueinander finden. Hautnah erleben die Kinder, was es heisst, in einem anderen Land nicht dazu zu gehören oder nicht als Individuum wahrgenommen zu werden.
     
    chili – Stark im Konflikt (Schweizerisches Rotes Kreuz)
    Warum kommt es zum Konflikt? Wie soll ich mich in einem Konflikt verhalten? Warum reagiert mein Gegenüber so? chili ist ein Angebot zur Konfliktbearbeitung und Gewaltprävention an Schulen.
      
    Radioprojektwoche oder -tage (Stiftung Kinderdorf Pestalozzi)
    Im dorfeigenen Radiostudio (in Trogen) arbeiten die Kinder an vorgegebenen (Kinderrechte, interkulturelle Verständigung und Antidiskriminierung) wie an selbstgewählten Themen und bereiten diese zu Radiosendungen auf.
     
    aktualisiert am 1.4.2020
  • Bezüge zum Lehrplan

    Die Schülerinnen und Schüler können …
    NMG.7.1 … unterschiedliche Lebensweisen beschreiben und erkennen, was Menschen ihre Herkunft und Zugehörigkeiten bedeuten.
    NMG.10.1 … auf andere eingehen und Gemeinschaft mitgestalten.
    NMG.11.4 ... Situationen und Handlungen hinterfragen, ethisch beurteilen und Standpunkte begründet vertreten.
    NMG.12.5 ... sich in der Vielfalt religiöser Traditionen und Weltanschauungen orientieren und verschiedenen Überzeugungen respektvoll begegnen.

    Überfachliche Kompetenzen: Umgang mit Vielfalt
    Vielfalt als Bereicherung erfahren, Gleichberechtigung mittragen 
     

    Lernmedien

    Nur Spass oder doch gemein? Standpunktkarten für Unterricht und Prävention
    Was für die Eine lustig ist, kann für den Anderen gemein sein. Mit diesem Legematerial üben Schüler/-innen, einen Standpunkt zu finden und diesen aus ihrem Erfahrungshorizont heraus zu begründen.
     
    Was WÜRDEst du tun?
    Eine unangenehme Situation, ein erklärender Satz und die Frage «Was WÜRDEst du tun?» animieren die Schüler/-innen, sich mit unterschiedlichen Formen diskriminierenden Verhaltens und der Bedeutung der MenschenWÜRDE auseinanderzusetzen. Dabei geht es um Themen, die jedes Kind kennt: Scham, Schadenfreude, Ausgrenzung, Ungerechtigkeit, Mobbing,…
     
    Verfolgt und vertrieben
    In diesem Lehrmittel beschäftigen sich die Schüler/-innen mit Kinder-Biographien aus dem 2. Weltkrieg und lernen damit ihre Werte, Perspektiven zu hinterfragen und Empathie für die heutigen Flüchtlinge zu entwickeln.
     
    Respekt statt Rassismus (3 Kurzfilme)
    Die DVD trägt dazu bei, dass sich Kinder kritisch mit verschiedenen Aspekten des Phänomens Rassismus befassen, Ursachen, Mechanismen und Folgen analysieren, ihre eigene Haltung überdenken und Strategien entwickeln, wie man Rassismus vorbeugen kann. Folgende Filme richten sich an Zyklus 2: Frontière, Mohamed, Schwarzfahrer
     
    Tommy Mütze (Lesebuch)
    In «Tommy Mütze» geht es um die Integration eines neu in eine 4. Klasse eintretenden Kindes in Südafrika. Zum Buch gehört eine Unterrichtseinheit mit Sachinformationen und Übungen zu Geschichte, Ethnien, Sprachen, Apartheid in Südafrika sowie Fragen zu Diskriminierung und Gender. Ergänzend steht ausserdem ein Hörspiel von Radio SRF zur Verfügung.
     
    Ich so du so – alles super normal
    Mit Witz und subtilem Humor tritt das Buch gegen Klischees und Stereotypen an und macht Mut, so zu sein, wie man ist und andere sein zu lassen, wie sie sind. Obschon nicht didaktisch aufbereitet, ist das Buch ein reichhaltiger Fundus für den Unterricht.
     
    Prinzip Vielfalt
    Das Lehrmittel thematisiert Gleichsein und Anderssein mit Fokus körperliche Behinderung. Das Ziel der Unterrichtsaktivitäten besteht darin, Inklusion, Offenheit und Wertschätzung im Alltag zu fördern.
     
    Die unüblichen Verdächtigen
    Auf einfache und lustige Weise werden die Spielenden dazu animiert, ihren Vorurteilen freien Lauf zu lassen und ihre Meinung auszutauschen. Das Kartenspiel eignet sich gut als Einstieg ins Thema Vorurteile und ist Ausgangspunkt für kritische Diskussionen.
     
    Crossroads
    Das Handbuch geht der Frage nach, wie Lehrpersonen Kinder im Bereich der Gewaltprävention mit den Spannungsfeldern, in denen sie leben, so unterstützen können, dass sie selbst aktiv zu einer offenen und respektvollen Gesellschaft beitragen können. Im praktischen Teil finden sich neue Methoden für die Gewalt-, Sexismus- und Rassismuspräventionsarbeit.
     

    Praxisbeispiele

     Refugees Welcome - Projektwoche «Begegnungen mit Flüchtlingen»
    Wieso verlassen Menschen ihre Heimat? Was erleben sie auf der Flucht? Wie ist das Ankommen in der Schweiz? In der Projektwoche der Primarschule Gönhard (AG) lernten die Schüler/-innen Menschen kennen, die fliehen mussten. Die Idee dahinter: In der direkten Begegnung Vorurteile und Ängste abbauen.
     
    Philosophieren mit Kindern
    Diese Methode ermutigt Schüler/-innen, ihre eigenen Gedanken zu formulieren, andere Meinungen anzuhören und andere Perspektiven einzunehmen. Philosophieren ist ein Werkzeug um gegenseitigen Respekt, Offenheit und Toleranz zu lernen. Eine Gesamtschule (ZH) hat diese Methode ausprobiert...
     
    Wir sind die Welt – Gesundheitsförderung als Schulkultur
    Im Schulhaus Rosenberg lernen Schüler/-innen aus 25 Nationen. Hauptziel der letzten Jahre war, eine positive Lernatmosphäre zu schaffen, damit sich alle wohl fühlen. Im Schuljahr 2017/18 lautete das Thema «Wir sind die Welt».
     

    Ausserschulische Angebote

    BuchBesuch - eine interkulturelle Leseanimation (Baobab Books)
    Ausgehend von einem Bilderbuch setzen sich Schüler/-innen spielerisch mit Fremdem, Anderssein, Vorurteilen, Diskriminierung oder Respekt auseinander. Die Animation lädt die Kinder dazu ein, sich selbst als Autor und Illustratorin zu erproben. Je nach Geschichte wird ein etwas anderer Fokus zur Vertiefung gewählt: «Etwas Schwarzes» / «Tommy Mütze»
     
    Kinder- und Jugendradio powerup (Stiftung Kinderdorf Pestalozzi)
    Beim Radioprojekt verbringen Schulklassen einzelne Projekttage oder eine ganze Woche im Radiostudio im Kinderdorf oder der Radiobus macht an der Schule Halt.
     
    Themenprojekt Diskriminierung und Mobbing / Weltreligionen
    (Stiftung Kinderdorf Pestalozzi)
    Je nach gewähltem Fokus beschäftigen sich die Schüler/-innen mit Themen in der eigenen Schulklasse, mit kulturellen Unterschieden, ihrer Identität, Gruppenzusammenhalt sowie Ausgrenzung bis Rassismus einerseits und mit den Themen Weltreligionen, Toleranz und friedliches Zusamenleben andererseits.
      
    chili – Stark im Konflikt (Schweizerisches Rotes Kreuz)
    Warum kommt es zum Konflikt? Wie soll ich mich in einem Konflikt verhalten? Warum reagiert mein Gegenüber so? chili ist ein Angebot zur Konfliktbearbeitung und Gewaltprävention an Schulen.
     
    aktualisiert am 1.4.2020
  • Bezüge zum Lehrplan

    Die Schülerinnen und Schüler können... 
    ERG.1.2 ... philosophische Fragen stellen und über sie nachdenken.
    ERG.3.2
    ... Rolle und Wirkungen von Religionen und Religionsgemeinschaften in gesellschaftlichen Zusammenhängen einschätzen.
    ERG.4.4 ... sich in der Vielfalt religiöser Traditionen und Weltanschauungen orientieren und verschiedenen Überzeugungen respektvoll begegnen.
    ERG.5.5 ... verschiedene Lebenslagen und Lebenswelten erkunden und respektieren.

    Überfachliche Kompetenzen: Umgang mit Vielfalt
    Vielfalt als Bereicherung erfahren, Gleichberechtigung mittragen 
     

    Lernmedien

    Crossroads
    Das Handbuch geht der Frage nach, wie Lehrpersonen Kinder und Jugendliche im Bereich der Gewaltprävention mit den Spannungsfeldern, in denen sie leben, so unterstützen können, dass sie selbst aktiv zu einer offenen und respektvollen Gesellschaft beitragen können. Im praktischen Teil finden sich neue Methoden für die Gewalt-, Sexismus- und Rassismuspräventionsarbeit.
     
    Schule und Vielfalt – Konzepte und Methoden für die Unterrichtspraxis
    Das Anliegen dieses Unterrichtsheftes ist, bei den Schülerinnen und Schülern zu einer Bewusstseinsbildung gegenüber Vorurteilen, Diskriminierung und Rassismus beizutragen sowie eine entsprechende Handlungskompetenz und das Eintreten für demokratische Werte zu fördern.
     
    Respekt statt Rassismus (5 Kurzfilme)
    Die DVD trägt dazu bei, dass sich Schüler/-innen kritisch mit verschiedenen Aspekten des Phänomens Rassismus befassen, Ursachen, Mechanismen und Folgen analysieren, ihre eigene Haltung überdenken und Strategien entwickeln, wie man Rassismus vorbeugen kann. Folgende Filme richten sich an Zyklus 3: Schwarzfahrer, The Cookie Thief, Pastry, Pain & Politics, Und dann wurde ich ausgeschafft, Angst isst Seele auf
     
     
    Bilder im Kopf – Klischees, Vorurteile, kulturelle Konflikte (6 Kurzfilme)
    6 Kurzfilme erzählen von Begegnungen verschiedenster Menschen. Auf den Punkt gebracht, manchmal auch komisch und meist mit unerwarteten Wendungen zeigen die Filme, was passiert, wenn Vorurteile und Klischees über tatsächliche oder vermeintliche kulturelle Unterschiede die Wahrnehmung trüben und die Kommunikation bestimmen.
     
    Was ist Zivilcourage?
    Auf dem Familienfest motzt jemand über die faulen Flüchtlinge, die dem Staat nur auf der Tasche liegen. Wie reagierst du? Mit dem 4-Ecken-Spiel wird Zivilcourage geübt und es hilft den Spielenden ihren eigenen Standpunkt zu finden.
     
    Prinzip Vielfalt
    Das Lehrmittel thematisiert Gleichsein und Anderssein mit Fokus körperliche Behinderung. Das Ziel der Unterrichtsaktivitäten besteht darin, Inklusion, Offenheit und Wertschätzung im Alltag zu fördern.
     
    Die unüblichen Verdächtigen
    Auf einfache und lustige Weise werden die Spielenden dazu animiert, ihren Vorurteilen freien Lauf zu lassen und ihre Meinung auszutauschen. Das Kartenspiel eignet sich gut als Einstieg ins Thema Vorurteile und ist Ausgangspunkt für kritische Diskussionen.
     
    Ich, Rassist!? Ich, Rassistin!? (Comic plus Posterserie)
    Dieudonné und seine Freunde und Freundinnen nehmen den Alltag unter die Lupe und stossen dabei auf unterschiedlichste rassistische und diskriminierende Handlungen. Die Comic-Geschichten sind begleitet von didaktischen Anregungen. Passend dazu gibt es auch eine Posterserie.
     
    Alltäglicher Rassismus (PDF-Unterrichtsanregungen)
    Er ist auf den ersten Blick für viele unsichtbar, dazu subtil und hartnäckig. Ziel dieser Ausgabe der «Themenblätter im Unterricht» ist es, Rassismus im Alltag zu erkennen und ihm entgegenzutreten. Die Themenblätter sind für 1-2 Lektionen konzipiert und enthalten Hinweise für Lehrpersonen sowie Arbeitsblätter.
     
    Schau hin!
    Hinschauen, wenn es um Rassismus geht, ist der erste Schritt zur Zivilcourage. Die Fotomappe ermöglicht einen erlebnisorientierten Zugang und regt zu neuen Sicht- und Handlungsweisen an. Mit theoretischen Grundlagen und didaktischen Anregungen.
     

    Praxisbeispiele

    Für die Zukunft lernen
    Die Kantonale Schule für Berufsbildung Aarau nahm an einem Rassismuspräventions-Projekt des Theaters act-back zum Thema Holocaust teil. Der mehrperspektivische Zugang erlaubte es, verschiedene Akteure und ihr Rollenverhalten zu thematisieren und einen persönlichen Zugang zum Thema zu finden.
     

    Ausserschulische Angebote

    «Dialogue en Route» (IRAS COTIS)
    Eine breite Auswahl an Exkursionen und Unterrichtshilfen zur Erkundung der kulturellen und religiösen Vielfalt der Schweiz. Vom Kloster zur Moschee, vom Museum zur Höhle, vom Asylzentrum zu den Sacri Monti – die SuS lernen unterschiedliche Weltsichten und Anschauungen kennen, entwickeln Kompetenzen im Umgang mit ethischen, religions- und kulturbezogenen Fragen und entwerfen Handlungsoptionen für das künftige plurale Zusammenleben.
     
    Interkulturelle Austauschwoche / Kinder- und Jugendradio powerup (Stiftung Kinderdorf Pestalozzi)
    In der Austauschwoche leben die Schülerinnen und Schüler im Kinderdorf und treffen eine Gruppe aus Osteuropa. Im direkten Kontakt setzen sie sich mit Vorurteilen, Identität und Werten auseinander. Beim Radioprojekt verbringen Schulklassen einzelne Projekttage oder eine ganze Woche im Radiostudio im Kinderdorf oder der Radiobus macht an der Schule Halt.
     
    Luutstarch (youngCaritas)
    Im Workshop werden junge Menschen ermutigt, sich kreativ an das Thema Armut und Konsum heranzuwagen und sich eine Meinung zu bilden. So kann der sozialen Ausgrenzung von Armutsbetroffenen entgegen gewirkt werden.
     
    BuchBesuch «Der Traum von Olympia» (Baobab Books / imagine)
    Eine interkulturelle Leseanimation, in welcher Migration, Vorurteile und Menschenrechte im gemeinsamen Gespräch diskutiert werden. Dieser Workshop ermöglicht einen Perspektivenwechsel und trägt zur interkulturellen und literalen Kompetenz bei.
      
    chili – Stark im Konflikt (Schweizerisches Rotes Kreuz)
    Warum kommt es zum Konflikt? Wie soll ich mich in einem Konflikt verhalten? Warum reagiert mein Gegenüber so? chili ist ein Angebot zur Konfliktbearbeitung und Gewaltprävention an Schulen.
      
    Vom Vorurteil zur Ausgrenzung (Amnesty International)
    Wie entsteht Ausgrenzung, was richtet sie an und was können wir gegen sie unternehmen? Dieser Workshop nimmt die Schüler/-innen mit auf Spurensuche: Sie reflektieren welche Stereotype und Vorurteile sie selber verfügen und diskutieren über mögliche Folgen von Vorurteilen und Ausgrenzung...
     
    aktualisiert am 9.6.2020
  • Bezüge zum Lehrplan

    Berufliche Grundbildung: Rahmenlehrplan ABU (PDF)
    Lernbereich Gesellschaft: Aspekte Ethik, Identität und Sozialisation, Kultur, Politik
    Lernbereich Sprache und Kommunikation; interdisziplinäre Aspekte: Geschichte, Gender, Nachhaltigkeit
    Berufsmaturität (BM): Rahmenlehrplan für die BM
    Schwerpunktbereich: Sozialwissenschaften
    Ergänzungsbereich: Geschichte und Politik
    Maturitätsschulen: EDK-Rahmenlehrplan (PDF)
    Transdisziplinäre Kompetenzfelder: Persönlichkeitsentwicklung und Gesundheit; Soziales-Ethisches-Politisches; Kommunikation-Kultur-Ästhetik
    Fachmittelschule (FMS): Rahmenlehrplan für FMS
    Dritter Lernbereich: Geistes- und Sozialwissenschaften

    Lernmedien

    Heimatland (Animationsfilm, 7 Min., mit Begleitmaterial)
    Der Patriot Hausi führt ein geregeltes Leben in seinen vier Wänden. Als ein Nachbar ausländischer Herkunft einzieht, ertönen statt vertrauter Jodler plötzlich türkische Klänge aus dem Radio. Hausis Ängste werden so übermächtig, dass er daran zu ersticken droht...
     
    Bilder im Kopf – Klischees, Vorurteile, kulturelle Konflikte (6 Kurzfilme)
    6 Kurzfilme erzählen von Begegnungen verschiedenster Menschen. Auf den Punkt gebracht, manchmal auch komisch und meist mit unerwarteten Wendungen zeigen die Filme, was passiert, wenn Vorurteile und Klischees über tatsächliche oder vermeintliche kulturelle Unterschiede die Wahrnehmung trüben und die Kommunikation bestimmen.
     
     Respekt statt Rassismus (7 Kurzfilme)
    Die DVD trägt dazu bei, dass sich Jugendliche und Erwachsene kritisch mit verschiedenen Aspekten des Phänomens Rassismus befassen, Ursachen, Mechanismen und Folgen analysieren, ihre eigene Haltung überdenken und Strategien entwickeln, wie man Rassismus vorbeugen kann. Ausser den ersten zwei Filmen, richten sich alle an die Sekundarstufe II.
     
    Extremismus im Internet (PDF)
    Drei Lernarrangements zur Förderung von Medienkritikfähigkeit im Umgang mit Internetpropaganda wie etwa «Hate Speech», Verschwörungstheorien, radikale Ideologien oder sogenannte «Fake News». Die Module dienen in erster Linie der Sensibilisierung und Prävention und können dank der ausführlichen Anleitung auch von Nichtexpert/-innen auf diesem Gebiet umgesetzt werden.
     
    Was ist Zivilcourage?
    Auf dem Familienfest motzt jemand über die faulen Flüchtlinge, die dem Staat nur auf der Tasche liegen. Wie reagierst du? Mit dem 4-Ecken-Spiel wird Zivilcourage geübt und es hilft den Spielenden ihren eigenen Standpunkt zu finden.
     
    Ich, Rassist!? Ich, Rassistin!? (Comic plus Posterserie)
    Dieudonné und seine Freunde und Freundinnen nehmen den Alltag unter die Lupe und stossen dabei auf unterschiedlichste rassistische und diskriminierende Handlungen. Die Comic-Geschichten sind begleitet von didaktischen Anregungen. Passend dazu gibt es auch eine Posterserie.
     
    Bookmarks – Bekämpfung von Hate Speech im Internet durch Menschenrechtsbildung
    Dieses Handbuch soll Pädagog/-innen innerhalb und ausserhalb des formalen Bildungssystems dabei helfen, die Problematik der Hassreden im Internet mit Jugendlichen zu bearbeiten. Mit pädagogischen Hinweisen, einem Theorieteil und praktischen Übungen für den Unterricht.
     
    Nicht französisch genug (Kurzfilm, 20 Min., mit Begleitmaterial)
    Seyna ist in Frankreich als Kind von kamerunischen Eltern geboren. Sie ist bestens integriert und möchte endlich auch die französische Staatsbürgerschaft. Gegen den Willen ihres Vaters unternimmt sie die nötigen Schritte, doch beim Passfoto fällt sie sprichwörtlich aus dem Rahmen…
     
    Die Welt am Abgrund – Planspiel zu antisemitischen Verschwörungstheorien (PDF)
    Mit einer Schreckensnachricht startet das in der Zukunft angesetzte Planspiel: Sieben mysteriöse Erdlöcher stürzen die Welt im Jahr 2031 in eine globale Katastrophe mit vielen Todesopfern. Verschiedene Gruppierungen und Staaten präsentieren kurz darauf als neue Weltregierung (Verschwörungs-)Theorien zur Ursache und zu den Schuldigen der Katastrophe. Wer hat recht?
     
    Alltäglicher Rassismus (PDF)
    Er ist auf den ersten Blick für viele unsichtbar, dazu subtil und hartnäckig. Ziel dieser Ausgabe der «Themenblätter im Unterricht» ist es, Rassismus im Alltag zu erkennen und ihm entgegenzutreten. Die Themenblätter sind für 1-2 Lektionen konzipiert und enthalten Hinweise für Lehrpersonen sowie Arbeitsblätter.
     

    Praxisbeispiele

     Für die Zukunft lernen
    Die Kantonale Schule für Berufsbildung Aarau nahm an einem Rassismuspräventions-Projekt des Theaters act-back zum Thema Holocaust teil. Der mehrperspektivische Zugang erlaubte es, verschiedene Akteure und ihr Rollenverhalten zu thematisieren und einen persönlichen Zugang zum Thema zu finden.
     
    Austauschprojekt für Lernende
    Im Rahmen ihres Lehrlingslagers haben die AZUBI der Firma Maag Pump Systems eine Austauschwoche im Kinderdorf Pestalozzi in Trogen AR verbracht. Alle Jugendlichen sollten diese Chance einmal während ihrer Ausbildung erhalten, sind sich die Lehrlingsverantwortlichen und Lernenden der Firma einig: um zu erkennen, dass es neben der Schweiz noch andere Welten gibt– und weil die Woche Spass macht!
     

    Ausserschulische Angebote

    Vom Vorurteil zur Ausgrenzung (Amnesty International)
    Wie entsteht Ausgrenzung, was richtet sie an und was können wir gegen sie unternehmen? Dieser Workshop nimmt die Schüler/-innen mit auf Spurensuche: Sie reflektieren welche Stereotype und Vorurteile sie selber verfügen und diskutieren über mögliche Folgen von Vorurteilen und Ausgrenzung...
      
    «Dialogue en Route» (IRAS COTIS)
    Eine breite Auswahl an Exkursionen und Unterrichtshilfen zur Erkundung der kulturellen und religiösen Vielfalt der Schweiz. Vom Kloster zur Moschee, vom Museum zur Höhle, vom Asylzentrum zu den Sacri Monti – die SuS lernen unterschiedliche Weltsichten und Anschauungen kennen, entwickeln Kompetenzen im Umgang mit ethischen, religions- und kulturbezogenen Fragen und entwerfen Handlungsoptionen für das künftige plurale Zusammenleben.
     
    Kulturtag Schule (SCI Schweiz)
    SCI Schweiz unterstützt Schulen bei der Organisation und Durchführung von interkulturellen Anlässen. Der SCI konzipiert die Anlässe, ist vor Ort präsent und vernetzt die Schulen mit Flüchtlingszentren, NGOs und anderen Organisationen für die Workshop-Angebote.
     
    Interkulturelle Austauschwoche / Kinder- und Jugendradio powerup (Stiftung Kinderdorf Pestalozzi)
    In der Austauschwoche leben die Schülerinnen und Schüler im Kinderdorf und treffen eine Gruppe aus Osteuropa. Im direkten Kontakt setzen sie sich mit Vorurteilen, Identität und Werten auseinander. Beim Radioprojekt verbringen Schulklassen einzelne Projekttage oder eine ganze Woche im Radiostudio im Kinderdorf oder der Radiobus macht an der Schule Halt.
     
    Gender, Gewalt und Geschlechtergerechtigkeit (IAMANEH)
    Anhand von Beispielen aus der Entwicklungszusammenarbeit wird das Thema Gender, Gewalt und Geschlechtergerechtigkeit anschaulich dargestellt und soll zu Reflexionen anregen, um eigene Vorurteile und Stereotypen abzubauen.
     
    BuchBesuch «Der Traum von Olympia» (Baobab Books / imagine)
    Eine interkulturelle Leseanimation, in welcher Migration, Vorurteile und Menschenrechte im gemeinsamen Gespräch diskutiert werden. Dieser Workshop ermöglicht einen Perspektivenwechsel und trägt zur interkulturellen und literalen Kompetenz bei.
      
    chili – Stark im Konflikt (Schweizerisches Rotes Kreuz)
    Warum kommt es zum Konflikt? Wie soll ich mich in einem Konflikt verhalten? Warum reagiert mein Gegenüber so? chili ist ein Angebot zur Konfliktbearbeitung und Gewaltprävention an Schulen.
     
    aktualisiert am 9.6.2020
  • Werte – Wissen für Lehrer (Hintergrundinformation)
    Die Broschüre erschliesst eine komplexe, vielfältige und sehr kontrovers diskutierte Thematik. Die Annäherung erfolgt aus sehr unterschiedlichen Blickwinkeln - aber immer fundiert und kompetent. Wer die oft oberflächlichen Debatte um Werte in der Schule engagiert und selbstbewusst aufnehmen möchte, findet hier Orientierung.
     
    Fremdheit – Wissen für Lehrer (Hintergrundinformation)
    Interessante Sammlung von Artikeln für Lehrpersonen zu den Themen Fremdheit, Anderssein, Ausgrenzung, Integration. Es geht dabei insbesondere um Schüler/-innen mit Migrationshintergrund. Wie kann «Fremdheit» zu «Zugehörigkeit» werden?
     
    Was ist ein Klischee? (Clip und klar! SRF mySchool)
    Unser Gehirn wird jeden Tag mit unzähligen Informationen konfrontiert. Damit es diese einordnen kann, bedient es sich zum Beispiel an Klischees. Wie diese Vereinfachungen funktionieren und was die Gefahren sein können, wenn Menschen in Schubladen eingeordnet werden, erklärt dieser kurze Clip auf Schweizerdeutsch.
     
    Eidgenössische Kommission gegen Rassismus EKR
    Die EKR befasst sich mit Rassendiskriminierung, fördert eine bessere Verständigung zwischen Personen unterschiedlicher Rasse, Hautfarbe, nationaler und ethnischer Herkunft, Religion, bekämpft jegliche Form von direkter und indirekter Rassendiskriminierung und schenkt einer wirksamen Prävention besondere Beachtung.
     
    Argumente am Stammtisch (Hintergrundinformation)
    Dieses Buch zeigt, wie auf voreingenommene und unsachliche Meinungsäusserungen reagiert werden kann. Zudem liefert es Hintergrundwissen für die Thematisierung von Populismus und Rassismus im Unterricht.
     
    Unterrichten kontroverser Themen (PDF)
    Diese Handreichung dient der beruflichen Fortbildung aktiver Lehrkräfte aller Fächer (von Vorschule bis Berufsschule). Sie wurde entwickelt, um das Unterrichten anspruchsvoller kontroverser Themen (z.B. Gewalt gegen Frauen, Kindesmissbrauch, Mobbing, Rassismus, usw.) zu unterstützen und zu fördern. Sie ist darüber hinaus auch für Schulleitung und Verwaltung hilfreich.
     
    Startseiteschulnetz21
    Schweizerisches Netzwerk gesundheitsfördernder und nachhaltiger Schulen

    Die Webseite des Schulnetzes bietet hilfreiche Informationen zur Schulentwicklung, Unterrichtsideen, Praxisbeispiele und Grundlagenwissen rund ums Thema Diversität und interkulturelle Verständigung.
     
    Praxisleitfaden zum Abbau von Diskriminierung in der Schule (PDF)
    Lehrpersonen, Schulleitungen und ausserschulische Akteure, die sich für den Schutz vor Diskriminierung an Schulen einsetzen wollen, finden in diesem Leitfaden theoretisches Grundlagenwissen, Ideen für konkrete Massnahmen sowie Beispiele guter Praxis an Schulen.
     
    Was weisse Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten (Podcast)
    Die Autorin Alice Hasters beschreibt in ihrem Podcast eindringlich und geduldig, wie Rassismus ihren Alltag als schwarze Frau in Deutschland prägt. Sie analysiert und erklärt – teils autobiografisch – Themen wie Kolonialismus, Alltagsrassismus, Mikro-Agressionen und Diskriminierung.

    aktualisiert am 15.6.2020

Das Themendossier «Respekt statt Rassismus» wurde mit inhaltlicher Unterstützung des «Bureau lausannois pour les immigrés» realisiert.

Das Dossier nimmt Bezug auf folgende Nachhaltigkeitsziele:

           

Zu den 17 Zielen für Nachhaltige Entwicklung

Finanzielle Unterstützungsgesuche im Bereich Rassismusprävention müssen bei der Fachstelle Rassismusbekämpfung (FRB) eingereicht werden. Inhaltlich werden diese Projekte von éducation21 betreut. Siehe auch unter Finanzhilfen
  

    > Übersicht Themendossiers       

       

Kontakt

Andrea Bader
Unterricht
tel +41 31 321 00 34
email